Der Nahostexperte Michael Lüders hat kürzlich in einer Talkshow behauptet: „Wir wissen, dass die Türkei die Nusra-Front und andere Gruppierungen mit Sarin-Gas ausgestattet hat, und sie stellen Sarin-Gas selber her. Und die ersten die darüber berichtet haben, waren türkische Journalisten – darunter auch Can Dündar, den wir in Deutschland kennen.“ Richtig oder falsch?

Am Dienstag, 4. April 2017, sterben in Chan Scheichun, im Nordwesten Syriens, bis zu 87 Menschen durch einen chemischen Kampfstoff. Die USA und Großbritannien behaupten: Das Assad-Regime sei für die Toten verantwortlich. Syrien und Russland bestreiten, dass die Regierung von Baschar Al-Assad für den Chemiewaffen-Einsatz verantwortlich ist.

Am Tag darauf, am Mittwoch, 5. April 2017, ist der Nahostexperte Michael Lüders in der  ZDF-Talkshow „Markus Lanz“ eingeladen, um den Vorfall zu kommentieren. Lüders mahnt zur Vorsicht: Man könne nicht per se dem Assad-Regime die Schuld für den Einsatz der Chemiewaffen geben. Er verweist auf einen ähnlichen Giftgasangriff von 2013 und behauptet: „Mittlerweile wissen wir, mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit, dass es nicht das Regime war, das für diesen Giftgaseinsatz verantwortlich war.“

Diese These ist allerhöchst umstritten und wurde inzwischen mehrfach ausführlich untersucht, unter anderem von den „Faktenfindern“ der „Tagesschau“.

Später untermauerte Michael Lüders in der Talkshow seine These mit dieser Aussage: „Wir wissen, dass die Türkei die Nusra-Front und andere Gruppierungen mit Saringas ausgestattet hat und sie stellen Saringas selber her. Und die ersten die darüber berichtet haben, waren türkische Journalisten - darunter auch Can Dündar, den wir in Deutschland kennen.“

Can Dündar widerspricht: Der ehemalige Chefredakteur von „Cumhuriyet“ und Gründer von „özgürüz“ – eine Kooperation mit CORRECTIV – sagt, er habe über Waffenlieferungen berichtet, niemals aber über Giftgas. Dündar fügt hinzu: Inzwischen habe sich Michael Lüders per SMS bei ihm entschuldigt.

Michael Lüders äußerte sich auf Anfrage von CORRECTIV nicht konkret zu seinen Aussagen aus der Talkshow.

Fazit

Lüders Thesen sind hoch umstritten. Und es ist komplett falsch, Can Dündar als Quelle dafür zu nennen, dass die Türkei Giftgas an dschihadistische Rebellen geliefert hat.

Unsere Bewertung: Die Behauptung ist falsch.

10 Euro für unabhängigen Journalismus