Gefragt, ob die Menschen in NRW weniger sicher leben als in anderen Bundesländern, hat FDP-Chef Christian Lindner geantwortet: „Ganz offensichtlich. Die Einbruchskriminalität ist massiv gestiegen, die Aufklärungsquote aber stagniert.“ Stimmt das?

Für die gestrige Donnerstagsausgabe hat die „Bild“-Zeitung FDP-Chef Christian Lindner interviewt. Unter anderem stellte man ihm die Frage: „Leben die Menschen in NRW weniger sicher als in anderen Bundesländern?“ Darauf Christian Lindner: „Ganz offensichtlich. Die Einbruchskriminalität ist massiv gestiegen, die Aufklärungsquote aber stagniert.“

Doch das ist nicht richtig. Anfang März stellte NRW-Innenminister Ralf Jäger die Polizeiliche Kriminalstatistik 2016 vor – und freute sich über den „deutlichen Rückgang“ bei den Wohnungseinbrüchen. Die Zahl der Wohnungseinbrüche ging im vergangenen Jahr um 15,7 Prozent zurück. Von gut 62.000 Fällen in 2015 auf gut 52.000 Fälle in 2016. So steht es in einer Pressemitteilung des Innenministeriums in NRW.

Frank Scheulen, Pressesprecher der Polizei in Nordrhein-Westfalen, sagte auf Anfrage, dass sich die Erfassungsgrundlagen „in den letzten Jahren für den Deliktbereich Wohnungseinbruchsdiebstahl nicht verändert“ hat. Einbrüche in Garagen, Keller und Gartenhäuser fallen nicht darunter. „Dies war auch in den letzten Jahren nicht anders.“

Capture d’écran 2017-04-21 à 11.37.06.png

Quelle: Bildschirmaufnahme aus dem Jahrbuch der polizeilichen Kriminalstatistik NRW 2016 (Seite 117)

Laut Jahrbuch der polizeilichen Kriminalstatistik NRW 2016 ist das „der niedrigste Stand der letzten fünf Jahre". Auch die Aufklärungsquote bei Wohnungseinbrüchen hat sich während dieser Zeit leicht verbessert: von 13,8 Prozent in 2012 auf 16,2 Prozent in 2016.

Capture d’écran 2017-04-21 à 11.07.40.png

Quelle: Bildschirmaufnahme aus dem Jahrbuch der polizeilichen Kriminalstatistik NRW 2016 (Seite 116)

Fazit

Zwischen 2012 und 2016 ist die Zahl der Wohnungseinbrüche in NRW um 2,9 Prozent gesunken. Wir wissen nicht, wie FDP-Chef Christian Lindner zu der Auffassung gelangt ist, dass die Zahl der Einbrüche „massiv gestiegen“ sei. Jedenfalls – ist seine Behauptung komplett falsch.

Unsere Bewertung: Komplett falsch

10 Euro für unabhängigen Journalismus