Das Recherchezentrum CORRECTIV baut sein Führungsteam aus.

Um die wachsende Anzahl an langfristigen und umfangreichen Recherchen bewältigen zu können, wird die Leitung der CORRECTIV-Redaktion erweitert. Ab dem 1. September 2018 werden Ruth Fend und Frederik Richter stellvertretende Chefredakteure. Ruth Fend kommt neu zu CORRECTIV. Anfang Februar war bereits Oliver Schröm als Chefredakteur bei CORRECTIV eingestiegen.

„Ich freue mich sehr, dass wir Ruth Fend für CORRECTIV gewinnen konnten. Zusammen mit Frederik Richter habe ich nun zwei erfahrene Journalisten an meiner Seite in der Chefredaktion. Das ist großartig!“, sagt Oliver Schröm.

Ruth Fend war zuletzt zwei Jahre lang Chefredakteurin der Gruner+Jahr-Magazine Neon und Nido. Zuvor führte sie die Redaktion des Wirtschaftsmagazins Business Punk. Davor war Ruth Fend für Capital und Financial Times Deutschland tätig, davon zweieinhalb Jahre als Korrespondentin in China. Ruth Fend hat in Boston und Genf Internationale Beziehungen studiert.

Frederik Richter ist seit drei Jahren bei CORRECTIV. Neben seiner Reportertätigkeit mit dem Schwerpunkt Korruption und internationale Recherchen nahm Frederik Richter seit Anfang des Jahres die Funktion als geschäftsführender Redakteur wahr.

Vor seiner Zeit bei CORRECTIV berichtete er zehn Jahre lang als freier Journalist und Korrespondent der Nachrichtenagentur Reuters aus dem Nahen Osten und aus Südostasien.

Neben der Chefredaktion stärkt CORRECTIV außerdem zwei seiner Schwerpunkte mit einer Teamleitung. CORRECTIV sieht den Kampf gegen Desinformationen und Fake News als wichtige Aufgabe an und hat dafür die Factchecking-Redaktion ECHT JETZT gegründet.

Seit wenigen Wochen leitet Tania Röttger diese Redaktion. Tania Röttger hat nach Studium der Sozial- und Kulturwissenschaften bei der Request Initiative in London gearbeitet. Nach anschließendem Volontariat bei CORRECTIV arbeitete sie als Redakteurin für das Recherchezentrum, mit dem Spezialgebiet Auskunftsrecht.

Seit Gründung spielen datenjournalistische Methoden eine zentrale Rolle bei den Recherchen von CORRECTIV. Anne-Lise Bouyer verantwortet seit kurzem als Leiterin des Tech-Team die datenjournalistischen Projekte und Entwicklungen bei CORRECTIV. Sie ist seit September 2017 bei CORRECTIV, zunächst als Projektmanagerin.

Nach ihrem Studium der Informatik arbeitete sie in verschiedenen Agenturen und Technologie-Start-Ups sowie bei OWNI.fr, dem Pariser News Start-Up und Pionier des Datenjournalismus in Frankreich. Anschließend war sie Mitgründerin der Agentur „Journalism++“ und koordinierte Projekte wie „Migrants Files“, Gewinner des European Press Prize und des Datajournalism Award.

Die aktuellen Veränderungen kommentiert Simon Kretschmer, Geschäftsführer CORRECTIV: „Wir stehen für einen unabhängigen und datenorientierten investigativen Journalismus, der die Bürger einbezieht, aufklärt und ausbildet. Jetzt konnten wir unser Team ideal ergänzen und organisatorisch so aufstellen, dass wir mit großer Leidenschaft und den passenden Kompetenzen unseren Ansatz verfolgen können.“ 

10 Euro für unabhängigen Journalismus