Correctiv
CORRECTIV unterstützen

Wir decken Missstände auf. Wir sind unabhängig und nicht gewinnorientiert.

„Eigentlich ganz schön hier...” Über den Strukturwandel des Ruhrgebiets - mit Uwe Neumann

Zeit
16.05.2018 19:00 - 21:00
Ort

Der CORRECTIV Buchladen
Akazienallee 10
Essen

Anmeldung
Bitte melde dich hier an
Sprache dieser Veranstaltung
Deutsch

Details

Rußgeschwärzte Bergleute schürfen Kohle unter Tage. Stahlkocher und Gießer schuften an den Hochöfen. Das ist nur noch ein Mythos. Die Schlote im Ruhrgebiet haben aufgehört zu rauchen. Die Kohle- und Stahlkrise zwang dem Ruhrgebiet den Strukturwandel auf. Weg vom Niedergang, hin zu Logistik, Hightech und Kultur. Leute von außerhalb lassen sich zu Äußerungen wie "Das ist ja gar nicht mehr so hässlich" hinreißen. Die Emscher ist keine Klaoke mehr. Es schwimmen sogar wieder Fische im Fluss.

Wie erfolgreich war der Strukturwandel im Ruhrgebiet wirklich? Nirgendwo in NRW ist die Arbeitlosigkeit höher. Das Ruhrgebiet wird vieler Ort als Bremsklotz für NRW gesehen. Das mit der Einheit des Ruhrgebiets ist auch nicht so einfach: Die Dortmunder mögen die Gelsenkirchener nicht und Wattenscheid würde am liebsten eine Mauer bauen, um sich vom Rest Bochums abzugrenzen.

Wir wollen mit Uwe Neumann über den Erfolg (oder Misserfolg) des Strukturwandels reden. Für RWI beschäftigt sich Uwe Neumann mit Regionalforschung rund ums Ruhrgebiet. Er kann dir sagen wie erfolgreich der Strukturwandel wirklich war und wie es in Zukunft aussieht.

Umsonst & drinnen. Anmeldungen erwünscht. HIER KLICKEN.

Eine Veranstaltung des CORRECTIV KAFFEE CLUBS

10 Euro für unabhängigen Journalismus