Correctiv
CORRECTIV unterstützen

Wir decken Missstände auf. Wir sind unabhängig und nicht gewinnorientiert.

„Fake News und Lügenpresse“ - Wir wollen diskutieren

Zeit
18.06.2018 19:30 - 21:30
Ort

AStA der Bergischen Universität Wuppertal
Max-Horkheimer-Straße 15
42119 Wuppertal

Anmeldung
Bitte melde dich hier an
Sprache dieser Veranstaltung
Deutsch

Details

Der AStA der Universität Wuppertal und CORRECTIV laden zur Podiumsdiskussion:

„Fake News“ sorgen für ein schwindendes Vertrauen in die großen Nachrichtenvermittler. Meldungen die Hass sähen und Vertrauen schwinden lassen sind ein allgegenwärtiges Phänomen. Warum ist das so? Was sind die Lösungsansätze? Darüber will CORRECTIV-Reporter Marcus Bensmann mit dem Journalisten Lothar Leuschen (WZ) und Euch diskutieren.

Umsonst & drinnen! Wir freuen uns auf Euch!

Auf dem Podium:

Marcus Bensmann ist Reporter bei correctiv.org. Von 1994 bis 2014 arbeitete Marcus in Zentralasien, den Kaukasus, Afghanistan, Iran und Irak für deutsche, Schweizer und japanische Medien, unter anderem für den WDR, die „Neue Zürcher Zeitung“, „Shukhan Post“ und die „Tageszeitung“. Marcus berichtete von vor Ort über Kriege, Geiselnahmen, und ethnischen Unruhen. Seine Themen in Zentralasien und dem Kaukasus waren Machtmissbrauch und Korruption, sowie die Zusammenarbeit der Bundesregierung und der EU mit den Despoten. In Usbekistan und Tadschikistan darf er nicht mehr als Journalist arbeiten. Für die Herrschenden in Taschkent gilt er als „Informationsterrorist“.

10 Euro für unabhängigen Journalismus