Der ehemalige „Focus“-Chefredakteur Helmut Markwort behauptete in Maischbergers ARD-Sendung, dass Deutschland den teuersten Strompreis auf der ganzen Welt hat. Er liegt knapp daneben. Unser Faktencheck.

Am 20. September 2017 lud Sandra Maischberger prominente Wähler in ihre Talk-Show auf der ARD. Während der Sendung warf der Armutsforscher und Linken-Wähler Christoph Butterwegge der FDP vor, eine „Steuersenkungspartei für Besserverdiener“ zu sein und kritisierte, dass die FDP eine Subventionsbremse in ihrem Wahlprogramm fordert.

Darauf antwortete  Helmut Markwort, der ehemalige Chefredakteur des Nachrichtenmagazins „Focus“ und FDP-Mitglied: „Die größte Subvention, unter der jedes Familienhaus und jedes Unternehmen leiden, sind die Kosten der erneuerbaren Energien. Wir haben den höchsten Strompreis auf der ganzen Welt.

Dass Elektrizität teuer in Deutschland ist, merken es viele. Aber hat Helmut Markwort Recht, wenn er sagt, dass sie am teuersten in Deutschland ist?

Mindestens nicht in Europa! Wie die jüngsten Daten des Statistischen Amtes der Europäischen Union zeigen, ist der deutsche Strompreis für private Haushalte wie für die Industrie höher als der europäische Durchschnitt, aber nicht am höchsten. In beiden Fällen landet Deutschland auf dem zweiten Platz.

Im zweiten Halbjahr 2016 kostete eine Kilowattstunde 29,8 Cent für einen privaten deutschen Haushalt. Das ist ein bisschen weniger als die 30,8 Cent pro Kilowattstunde in Dänemark. Aber viel mehr als der EU-28-Durchschnitt: Der liegt bei 20,5 Cent.

Electricity_prices_for_household_consumers,_second_half_2016_(EUR_per_kWh)_YB17.png

Strompreise für private Haushalte im zweiten Halbjahr 2016

Eurostat

Was die Industrie betrifft, bezahlten die deutschen Gewerbe 14,2 Cent pro Kilowattstunde. Auf dem teuersten Platz stand Italien mit 15,6 Cent. Im EU-28-Durchschnitt kostete eine Kilowattstunde den gewerblichen Kunden 11,4 Cent.

 

Electricity_prices_for_industrial_consumers,_second_half_2016_(EUR_per_kWh)_YB17.png

Strompreise für die Industrie im zweiten Halbjahr 2016

Eurostat

Auf Anfrage von EchtJetzt erhielten wir von der Internationalen Energieagentur Zugang zu deren letzten Bericht „Energy prices and taxes, first quarter 2017“, der das Ranking von Eurostat bestätigt. Die Aussage von Helmut Markwort stimmte also fast und war ein wenig übertrieben.

Fazit: Deutschland hat nicht den höchsten Strompreis auf der Welt – es liegt aber auf Platz 2, und zwar sowohl bei den Strompreisen für private Haushalte als auch beim dem für die Industrie.

Unsere Bewertung: Ein bisschen übertrieben

10 Euro für unabhängigen Journalismus