Correctiv
Support CORRECTIV

We expose injustice. We’re independent and non-profit.

Recherche, die Grenzen überschreitet: Cross-Border-Journalismus in Europa und im Saarland

Time
03/07/2018 6 p.m. - 8 p.m.
Location

Landesmedienanstalt Saarland
Nell-Breuning-Allee 6
66115 Saarbrücken

Language of this event
Deutsch

Details

Worum geht's?

Grenzüberschreitende Recherchen von investigativen Journalisten sorgen immer wieder für Schlagzeilen – sei es zu den Steuertricks großer Konzerne, der prekären Arbeit in Europa oder dem Einfluss der Mafia in Deutschland. Doch was passiert eigentlich, bevor die großen Schlagzeilen erscheinen? Wie lassen sich internationale Recherchen organisieren und methodisch strukturieren? Was können wir von Luxemburg-Leaks, Paradise Papers & Co. lernen? Diesen Fragen werden wir im Gespräch mit der Journalistin und Lehrbuch-Autorin Brigitte Alfter nachgehen.

Nicht jede grenzüberschreitende Recherche muss jedoch investigativ sein. Gerade im Saarland – mitten in Europa gelegen – gibt es viele spannende Themen und Geschichten, für die sich ein Blick in die Nachbarländer lohnt. Deshalb fragen wir weiter: Wie finde ich Journalisten in anderen Ländern, die mit mir zusammenarbeiten könnten? Welche Besonderheiten gelten in der Region SaarLorLux? Wie können wir recherchieren, wenn wir keine Journalisten sind? Und wie kann die Zivilgesellschaft vom Cross-Border-Journalismus und einer vitalen europäischen Öffentlichkeit profitieren?

Der Abend ist Teil der bundesweiten Veranstaltungsreihe „Reporterfabrik Lokaltermin“, die von der Robert Bosch Stiftung gefördert wird. Er wird vom gemeinnützigen Recherchezentrum CORRECTIV in Kooperation mit der Landesmedienanstalt Saarland angeboten.

Die Veranstaltung richtet sich an Journalisten, Volontäre, Bürgerreporter und Vereine. Die Teilnahme ist kostenlos.

Hier der Link zur Anmeldung (bei der Landesmedienanstalt):

https://www.lmsaar.de/medienkompetenz/seminarprogramm-nach-datum/?mkz-action=details&seminarid=388

Independent Journalism