Correctiv
Support CORRECTIV

We expose injustice. We’re independent and non-profit.

Gewähren kirchliche Wohlfahrtskonzerne zu wenig Einblick?

Time
11/23/2017 7 p.m. - 9 p.m.
Location

CORRECTIV-Büro
Singerstr. 109
10179 Berlin

Language of this event
Deutsch

Details

Im Juli deckte CORRECTIV auf, wie sich ein angestellter Vorstand das Diakoniewerk Bethel unter den Nagel riss. Der Vorstand gönnte sich dem Vernehmen nach ein Jahresgehalt von etwa 700.000 Euro und vermischte bei Immobiliengeschäften seine persönlichen Interessen mit denen des Unternehmens.

Die Recherche von CORRECTIV ist ein Beispiel, wie wenig transparent viele diakonische Einrichtungen sind und warum es an angemessenen Good-Governance-Strukturen mangelt. Der Fall Bethel und andere Beispiele werfen die Frage auf, ob kirchliche Konzerne zu viele Sonderrechte genießen. Sollten sie mehr kontrolliert werden?

In einer Podiumsdiskussion diskutieren wir mit folgenden Experten:

  • Martin Matz: Er sitzt im Vorstand des Diakoniewerk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.
  • Anne Traub: Mitglied der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde Leverkusen. Hat als Bürgerin versucht, Auskunft über das Diakoniewerk Bethel zu bekommen.
  • Andreas Mörsberger: Vorstandsvorsitzender der Paul Gerhardt Diakonie

Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Christian Humborg, Kurator von CORRECTIV.
Vor der Diskussion wird CORRETIV-Reporter Frederik Richter ein 10-minütiges Impulsreferat über seine Recherchen in der Diakonie halten.

Bitte melden Sie sich im Vorfeld über Eventbrite für die kostenlose Veranstaltung an.

Independent Journalism