CORRECTIV veranstaltungen

Veranstaltungen

CORRECTIV lädt ein

Mit unseren regelmäßigen Veranstaltungen möchten wir alle Interessierten einladen, bei Lesungen, Workshops und Diskussionsrunden neue Informationen und Anregungen zu gewinnen und sich am Austausch mit Referenten und Gästen zu beteiligen.

Klimakrise Lokal - CORRECTIV Klimawoche Gelsenkirchen Tag 1
20.01.2020 • Gelsenkirchen

Klimakrise Lokal – CORRECTIV Klimawoche Gelsenkirchen Tag 1

Vier Tage, ein Thema – das NRW-Team des gemeinnützigen Recherchezentrums CORRECTIV setzt seinen journalistischen Fokus auf die Klimakrise: Wo spüren wir sie – jetzt und hier? Was können wir konkret tun – privat wie politisch? Und wie viel Verantwortung liegt bei meiner Kommune, wie viel bei meinem Bundesland? In acht Ruhrgebietsstädten lädt CORRECTIV dazu interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie VertreterInnen von Wissenschaft und Politik zu lokalen Themenwochen ein.

Vom 20. bis 23. Januar 2020 findet nach Dortmund, Bochum und Essen die vierte CORRECTIV Klimawoche in Gelsenkirchen statt. Im Frühjahr 2020 folgen weitere Themenwochen in Städten im Ruhrgebiet.

1. Tag: Montag, 20. Januar – Klimakrise lokal


Die Polkappen schmelzen, der Regenwald brennt und Hurrikane verwüsten die USA – die Nachrichten kennt jeder. Aber wo zeigt sich die Klimakrise hier bei uns? Am ersten Abend unserer Klimawochen wollen wir darüber reden – mit Ihnen und lokalen Expertinnen und Wissenschaftlern, die es wissen müssen.

Zu Gast:

- Daniel Hüwe, stellvertretender Referatsleiter bei der Feuerwehr Gelsenkirchen

- Florian Schmidt, Leitender Notarzt Marienhospital Geslenkirchen, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst

Alle vier Veranstaltungen dieser Klimawoche finden in der Buchhandlung Lothar Junius in der Sparkassenstraße 4 in Gelsenkirchen statt. Beginn ist Montag bis Donnerstag jeweils um 19:00 Uhr. Die Veranstaltungen sind kostenlos. Weitere Veranstaltungen:

Weitere Infos zu den Klimawochen und der Arbeit der CORRECTIV Klimaredaktion finden Sie hier. Hintergründe zu der Mobilitätsrecherche hier. Auf der Seite haben Sie auch die Möglichkeit, direkt mitzumachen und Ihren Stillstand – egal ob mit Auto, Bus, Bahn oder Fahrrad – zu melden.