Doping im Fußball meldet sich mit Macht zurück, in der vergangenen Woche sind innerhalb weniger Tage vier Fälle zum Thema bekannt geworden. Wir liefern Euch hier kurze Zusammenfassungen und Links.

1) Bei den Asienspielen ist ein tadschikischer Spieler positiv auf das Aufputschmittel Methylhexanamie getestet worden. Der Abwehrspieler Khurshed Beknazarov ist 20 Jahre alt. Beknazarov wurde von den Asienspielen ausgeschlossen.

2) Franco Sosa ist wegen des Gebrauchs von Clenbuterol für zwei Jahre gesperrt worden. Clenbuterol ist ein Kälbermastmittel, das zum Muskelaufbau verwendet wird. Sosa war Kapitän von Tacuarembó FC, einem Zweitligaklub in Uruguay.

3) Der kanadische Nationalspieler Atiba Hutchinson, aktiv für Besiktas Istanbul, ist mit Asthma-Medikamenten aufgefallen, für die seine Ausnahmegenehmigung abgelaufen war. Wer mehr Informationen in türkischen Medien findet, melde sich gern.

4) Beim brasilianischen Spitzenklub Botafogo gab es vergangene Woche Ärger, weil die saudi-arabische Anti-Doipng-Agentur Stürmer Jobson vorwarf, einen Dopingtest verweigert zu haben. Jobson war zuletzt an den saudischen Klub Al-Ittihad ausgeliehen. Botafogo und Jobson sagen offenbar, die Meldung über den verweigerten Dopingtest sei eine Racheaktion von Al-Ittihad. In Wahrheit gehe es um Geldstreitigkeiten. Allerdings hat Jobson bereits eine Doping-Vergangenheit: Im Dezember 2009 war er mit Kokain aufgefallen, was ihm nach viel juristischem HickHack eine zweijährige Sperre einbrachte.

Wer Infos zu Doping und Dopingfällen im Fußball hat, melde sich gerne jederzeit per E-Mail oder telefonisch bei uns. Für sensible Informationen steht der verschlüsselte Upload des Recherchebüros CORRECT!V zur Verfügung.

Gefällt Ihnen unsere Arbeit? Werden Sie Mitglied von CORRECT!V. Je mehr wir sind, desto stärker werden wir.