Correctiv
CORRECTIV unterstützen

Wir decken Missstände auf. Wir sind unabhängig und nicht gewinnorientiert.

Spanien

In Spanien werden EU weit am meisten Antibiotika verbraucht. 2013 waren es mehr als 2200 Tonnen. Obwohl das Problem offenbar ernst ist und die Regierung dagegen vorgehen will, scheint in Spanien der politische Wille für tiefergreifende Maßnahmen zu fehlen. Der nationale Aktionsplan setzt Ziele für die Zeit zwischen 2014 und 2018. Jedes Jahr gibt es einen Bericht zum Stand der Dinge. Doch die Bürger erfuhren nur wenig über die Entwicklungen.

MRSA Vorkommen

Anteil von Staphylococcus aureus Bakterien in Krankenhäusern, die resistent zu Methicillin sind, Quelle ECDC

Spain_MRSA.png

Spanien fehlen detaillierte Daten zum Thema. In nur 40 Prozent der Krankenhäuser gab es im Jahr 2011 Verfahren, die den Gebrauch von Antibiotika überwachen. Eine spezielle Eurobarometer-Untersuchung bewertete im April den Gebrauch von und das Wissen über Antibiotika europäischer Bürger. 27.969 Interviews wurden geführt, davon 1053 mit Spaniern. Sechs Prozent der Spanier, die im Jahr zuvor Antibiotika genommen hatten, nahmen sie ohne Rezept. Die Hälfte der Menschen, die sich mit Antibiotika selbst behandelten, bekamen sie von einer Apotheke. Die andere Hälfte benutzte   übriggebliebene Pillen von vorherigen Behandlungen. Nur in Österreich ist diese Zahl höher. 

Antibiotikakonsum bei Menschen

Tagesdosen je 1000 Einwohner am Tag, Quelle ECDC

Spain_consumption.png

Spanien produziert 6.943.600 Tonnen Fleisch im Jahr und ist damit in der EU auf Platz drei hinter Deutschland (8.526.000 Tonnen) und Frankreich (7.165.000 Tonnen). Obwohl Spanien nur der drittgrößte Fleischproduzent ist, führt es die Liste der Länder an, in denen am meisten Antibiotika verbraucht werden: 2201,9 Tonnen wurden in Spanien im Jahr 2013 verkauft, mehr als in jedem anderen europäischen Land. Danach folgt Deutschland mit 1527,2 Tonnen. Das zeigen Daten von Pharmakonzernen.

10 Euro für unabhängigen Journalismus