Developer & UX Designer

Freelance, Überall, ab sofort

Bei CORRECTIV entwickeln wir verschiedene Softwarelösungen, die unsere Recherchen mit der Community unterstützen. Hierfür brauchen wir in wechselnden Kapazitäten Unterstützung in den Bereichen Backend- und Frontend-Entwicklung sowie UX und Design. Wenn du gern an Civic Tech-Projekten arbeitest und in einem internationalen Team Prozesse für Qualitätsjournalismus von morgen mit entwickeln möchtest, dann bewirb dich mit kurzem Anschreiben, deinem Lebenslauf und Arbeitsproben (z.Bsp. Gitlab/Github links). Kontakt: julia.hildebrand@correctiv.org

Erfahre hier mehr über die Projekte:

CROWDNEWSROOM
Der CrowdNewsroom ist eine Plattform für Redaktionen, die gemeinsam mit ihren Lesern recherchieren wollen. CORRECTIV hat über die Plattform mit vielen Bürgerinnen und Bürgern mittlerweile zahlreiche aufwendige Recherchen umgesetzt. Der Crowdnewsroom erlaubt das sichere Teilen von Daten, Dokumenten und persönlichen Geschichten und deren Verifizierung und Auswertung durch die Redaktion.

Mehr über den CrowdNewsroom
Backend: Django, Python 3.6
Frontend: react, vue.js
Github Frontend
Github Backend

BEABEE
Mit beabee möchten wir unabhängige Lokalredaktionen in Europa befähigen, erfolgreich Community-zentrierten und mitgliederfinanzierten Journalismus zu betreiben.

Hierfür entwickeln wir Open-Source Technologie, die es Community-Redaktionen erlaubt, ihre Mitglieder besser zu verstehen und effektiv einzubinden. Leser werden zu aktiven Informanten, Mitgliedern, Unterstützerinnen, Freiwilligen oder Mitarbeiterinnen. beabee ist ein Gemeinschaftsprojekt von CORRECTIV, Bristol Cable und dem Bureau of Investigative Journalism im Vereinigten Königreich und Vereinigung Veronica aus den Niederlanden. Das Projekt wird von der Ruhrkonferenz bei der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Mehr über beabee 
Backend: TypeScript, Node.js
Frontend: vue.js
Database: PostgreSQL
Github

NOFAKE
Bei dem Projekt NoFake geht es um die Automatisierung von Monitoring-Prozessen, um Online-Falschinformationen zu identifizieren, und Unterstützung bei Recherchen, um mögliche Online-Falschinformationen zu widerlegen.

CORRECTIV arbeitet seit 2017 im Bereich Faktencheck und Desinformation und will mehr Freiwillige sinnvoll in die Arbeit der Faktenchecker integrieren. Gemeinsam mit der Ruhr-Universität Bochum und der Technischen Universität Dortmund führt CORRECTIV deshalb ein Projekt durch, das technische Methoden zur Unterstützung im Kampf gegen Desinformation entwickeln will.

Der Projekt-Schwerpunkt von CORRECTIV ist das „Erkennen und Bekämpfung von digitalen “Desinformationskampagnen“. Dafür bauen wir eine Community von engagierten Bürgerinnen und Bürgern auf, die in der Lage sind, Desinformation zu erkennen und diesen durch Faktenchecks entgegenzuwirken und während dieses Prozesses die künstliche Intelligenz zu schulen. Die Software, die wir bauen, wird diesen Prozess unterstützen.

Das Projekt steht noch ganz am Anfang. Wichtig ist, dass es technisch eng verzahnt wird mit beabee und dem Crowdnewsroom. Genaue Anforderungen werden in den kommenden Wochen erarbeitet.

Mehr über CORRECTIV.Faktencheck

Weitere Vorteile bei CORRECTIV umfassen:

  • junges und dynamisches Team mit kurzen Entscheidungswegen
  • eigenverantwortliches Arbeiten
  • wertschätzender Umgang im Team
  • flexibles Arbeitsumfeld
  • faire Bezahlung
  • 30 Urlaubstage
  • Möglichkeiten in Bereichen dazuzulernen, die dir wichtig sind
  • Regelmäßige Entwicklungsgespräche