CORRECTIV veranstaltungen

Veranstaltungen

CORRECTIV lädt ein

Mit unseren regelmäßigen Veranstaltungen möchten wir alle Interessierten einladen, bei Lesungen, Workshops und Diskussionsrunden neue Informationen und Anregungen zu gewinnen und sich am Austausch mit Referenten und Gästen zu beteiligen.

Ratzinger und der pädophile Priester
27.02.2020 • Essen

Ratzinger und der pädophile Priester

Wie die katholische Kirche Missbrauchsfälle bis in die höchsten Kreise vertuscht, um sich selbst zu schützen
Über Rassismus und Widerstand
05.03.2020 • Essen

Über Rassismus und Widerstand

Eine US-amerikanisch-deutsch-äthiopische Lebensgeschichte - über Diskriminierung und Widerstand.
Journalismus von und für Kinder
12.03.2020 • Essen

Journalismus von und für Kinder

Umweltthemen sind wichtig und betreffen uns alle, aber vor allem auch Kinder und Jugendliche. Wie können wir sie erreichen?
Chuck Berry over Essen
19.03.2020 • Essen

Chuck Berry over Essen

Wer hat eigentlich den Rock and Roll erfunden? Ganz klar: Oppa Wallusch! Wie das, erfahren wir in einer Lesung mit Musik.
Autorenlesung: Mein Leben in drei Kisten
26.03.2020 • Essen

Autorenlesung: Mein Leben in drei Kisten

Minimalismus und Aufräumen liegen voll im Trend. Anne Weiss gibt Tipps, wie man seine Sachen sinnvoll und nachhaltig entsorgt.
Ihr habt keinen Plan!
02.04.2020 • Essen

Ihr habt keinen Plan!

10 Bedingungen für die Rettung unserer Zukunft - und warum wir nicht so weitermachen können wir bisher.
Schreibwerkstatt
04.04.2020 • Essen

Schreibwerkstatt

Schreibwerkstatt
mit Sascha Pranschke

Eine Geschichte schreiben! Dieser Gedanke schlummert in vielen von uns. Doch wo Inspiration finden? Wie die Ideen zu Papier bringen? Was macht eine originelle Figur aus und welchen Stil wählen? Wie wird eine Geschichte entworfen, die von einem spannenden Anfang zu einem überraschenden Schluss führt und dabei immer glaubhaft bleibt?

Hast du dir diese Fragen auch schon einmal gestellt? Dann ist die Schreibwerkstatt mit Sascha Pranschke genau das Richtige für dich! Hier lernst du durch Methoden des kreativen Schreibens das Handwerkszeug eines Schriftstellers nicht nur theoretisch kennen, sondern probierst es selbst in praktischen Übungen aus. Von der Ideenfindung bis zu Plot und Perspektive tasten wir uns so schrittweise an die verschiedenen Elemente des Schreibens heran. Um am Ende daraus selbst eine spannende Geschichte zu weben. Komm und werde kreativ!

Sascha Pranschke, schreibt Romane und Erzählungen. Zuletzt erschien der Roman „Am Ende der Welt liegt Duisburg am Meer“. 2017 wurde er mit dem Förderpreis des Literaturpreises Ruhr ausgezeichnet. In zahlreichen
Workshops hilft er anderen, ihre Geschichten zu Papier zu bringen.

Hey Auslandsberichterstattung, wir müssen reden!
06.04.2020 • Berlin

Hey Auslandsberichterstattung, wir müssen reden!

Wir wollen über die Kriterien der Auslandsberichterstattung diskutieren.
Tag 1 – Scraping und APIs mit Python für Journalist*innen
06.04.2020 • Berlin

Tag 1 – Scraping und APIs mit Python für Journalist*innen

Daten aus dem Netz abrufen – daraus lassen sich spannende journalistische Geschichten entwickeln. Aber vorher steht die Herausforderung: Wie kann man diese abrufen, dann speichern und verarbeiten? Dieser Correctiv-Workshop zeigt ganz praxisnah wie Journalist*innen selbst Programme schreiben können, die ihnen diese Arbeit abnehmen.

Tag 1
Daten im Netz zu sammeln muss nicht kompliziert sein. Immer mehr Behörden, Organisationen und Unternehmen bieten im Rahmen von „Open Data“ Programmierschnittstellen – sogenannte APIs – an. Die Zahl der APIs ist riesig: Sportinformationen, ÖPNV-Verspätungsinformationen, Luftdaten, Parkhaus-Kapazitäten. Im ersten Teil des Workshops lernen die Teilnehmer*innen diese offene Datenquellen anzuzapfen, die Ergebnisse lokal zu speichern und einfache (grafische) Auswertungen mit Python/Pandas zu erstellen. Auch in vielen offenen Daten lauern Geschichten, die noch kein*e Journalist*in erzählt hat.

Wer unterrichtet?
Claus Hesseling arbeitet als Journalist, Autor und Dozent. Für den NDR setzt er datenjournalistische Projekte um, vor allem längere Dokumentationen zu gesellschaftlichen Themen. Er arbeitet frei für TV- und Radioprogramme des NDR, WDR und des HR. Seit 2004 entwicklt er Workshops und Seminare mit dem Schwerpunkt Recherche, Datenjournalismus, Onlinejournalismus und Crossmediale Produktion. Zu meinen Auftraggebern zählen u.a die Henri-Nannen-Schule und die ARD.ZDF-Medienakademie.

Bitte beachten Sie:

  • Bitte bringen Sie Ihren eigenen Laptop mit
  • Bitte installieren Sie VOR DEM WORKSHOP das Paket Anaconda Python 3.7 (https://www.anaconda.com/distribution/#download-section)
  • Starten Sie Anaconda Navigator und klicken Sie bitte bei „Jupyter Notebooks“ (nicht Jupyter Labs) auf „Launch“, um zu testen, ob alles läuft
  • Bitte legen Sie sich einen (anonymen) Google Account an




Vertiefung
Für alle, die sich gleich intensiv mit den Themen beschäftigen wollen, bieten wir seit vergangenem Jahr 2-tägige Workshops an. Der zweite Tag muss separat gebucht werden.

Tag 2
Nicht alle Webseiten bieten eine API. Aufbauend auf Tag 1 lernen die Teilnehmer*innen, wie sie selbst einfache Scraper-Programme mit Python programmieren. Dabei lässt sich zum Beispiel eine einzelne Seite regelmäßig (z.B. alle 5 Minuten) abrufen, oder eine komplexe Web-Datenbank scrapen. Außerdem wird im Workshop gezeigt, wie sich diese Python-Skripts auf Servern oder einem Raspberry Pi ausführen lassen – und wie man sie mit einem einfachen Dashbaord analysieren kann.

Tickets für Tag 2 erhalten Sie hier.

Tag 2 – Scraping und APIs mit Python für Journalist*innen
07.04.2020 • Berlin

Tag 2 – Scraping und APIs mit Python für Journalist*innen

Daten aus dem Netz abrufen – daraus lassen sich spannende journalistische Geschichten entwickeln. Aber vorher steht die Herausforderung: Wie kann man diese abrufen, dann speichern und verarbeiten? Dieser Correctiv-Workshop zeigt ganz praxisnah wie Journalist*innen selbst Programme schreiben können, die ihnen diese Arbeit abnehmen.

Tag 2
Nicht alle Webseiten bieten eine API. Aufbauend auf Tag 1 lernen die Teilnehmer*innen, wie sie selbst einfache Scraper-Programme mit Python programmieren. Dabei lässt sich zum Beispiel eine einzelne Seite regelmäßig (z.B. alle 5 Minuten) abrufen, oder eine komplexe Web-Datenbank scrapen. Außerdem wird im Workshop gezeigt, wie sich diese Python-Skripts auf Servern oder einem Raspberry Pi ausführen lassen – und wie man sie mit einem einfachen Dashbaord analysieren kann.

Wer unterrichtet?
Claus Hesseling arbeitet als Journalist, Autor und Dozent. Für den NDR setzt er datenjournalistische Projekte um, vor allem längere Dokumentationen zu gesellschaftlichen Themen. Er arbeitet frei für TV- und Radioprogramme des NDR, WDR und des HR. Seit 2004 entwicklt er Workshops und Seminare mit dem Schwerpunkt Recherche, Datenjournalismus, Onlinejournalismus und Crossmediale Produktion. Zu meinen Auftraggebern zählen u.a die Henri-Nannen-Schule und die ARD.ZDF-Medienakademie.

Bitte beachten Sie:

  • Bitte bringen Sie Ihren eigenen Laptop mit
  • Bitte installieren Sie VOR DEM WORKSHOP das Paket Anaconda Python 3.7 (https://www.anaconda.com/distribution/#download-section)
  • Starten Sie Anaconda Navigator und klicken Sie bitte bei „Jupyter Notebooks“ (nicht Jupyter Labs) auf „Launch“, um zu testen, ob alles läuft
  • Bitte legen Sie sich einen (anonymen) Google Account an



Vertiefung
Für alle, die sich gleich intensiv mit den Themen beschäftigen wollen, bieten wir seit vergangenem Jahr 2-tägige Workshops an. Der zweite Tag muss separat gebucht werden.

Tag 1
Daten im Netz zu sammeln muss nicht kompliziert sein. Immer mehr Behörden, Organisationen und Unternehmen bieten im Rahmen von „Open Data“ Programmierschnittstellen – sogenannte APIs – an. Die Zahl der APIs ist riesig: Sportinformationen, ÖPNV-Verspätungsinformationen, Luftdaten, Parkhaus-Kapazitäten. Im ersten Teil des Workshops lernen die Teilnehmer*innen diese offene Datenquellen anzuzapfen, die Ergebnisse lokal zu speichern und einfache (grafische) Auswertungen mit Python/Pandas zu erstellen. Auch in vielen offenen Daten lauern Geschichten, die noch kein*e Journalist*in erzählt hat.

Tickets für Tag 1 erhalten Sie hier.

Buchladenkonzert: Frollein
09.04.2020 • Essen

Buchladenkonzert: Frollein

Wortgewand, witzig, wütend: Beim Buchladenkonzert mit Frollein wird niemand verschont. Nichtmal sie selbst.
Klimafreundlicher S(ch)nack
07.05.2020 • Essen

Klimafreundlicher S(ch)nack

Monika Röttgen zeigt uns wie klimafreundliches Kochen geht - und lässt uns probieren!