CORRECTIV Spotlight

Exklusive Recherchen, wertvolle Kontexte und inspirierende Impulse.  Werktäglich 17 Uhr plus Samstagsausgabe.

Recherchen

Foto: Mikhail Klimentyev / Sputnik / Kreml / picture alliance / dpa
Russland/Ukraine

Skandal um deutschen Putin-Biograf: WDR hatte schon 2012 Hinweise zu Seipels Kreml-Nähe

Eine E-Mail einer PR-Firma des Kremls an den WDR in Moskau zeigt: Der ARD lagen schon früh Hinweise auf die Putin-Nähe ihres Autors Hubert Seipel vor.

Der Motivationstrainer Tobias Beck. Foto: Andre Havergo/Geisler-Fotopress / picture alliance
Recherche-Podcast

Coaching-Boom – Wenn schon Jugendliche optimiert werden sollen

Sie versprechen Selbstoptimierung und Geld: Motivationstrainer und Coaches haben immer mehr Zulauf. Einige wollen nun Jugendliche optimieren.

Personalmangel in Kitas

Kitanotstand: Wie das System versagt

Die deutschen Kitas stehen vor dem Zusammenbruch. Tausende Kita-Mitarbeitende berichten: von Überlastung, Burnout und Kindern in Gefahr.

Bildung

Kitanotstand: Was Sie tun können

Die Kita-Krise in Deutschland: Tausende berichten über verheerende Folgen für Eltern, Erzieher und Kinder. Hier erfahren Sie, wie Sie etwas verändern können.

Der türkische Journalist Can Dündar © Ivo Mayr / Correctiv
Neue Rechte

„Antidemokratische Parteien verbieten, solange das möglich ist“

Can Dündar, prominenter Exil-Journalist und Chefredakteur von #Özgürüz zur Debatte um ein mögliches Verbot der AfD.

Waffen aus dem Westen für Russland
Russland/Ukraine

Deutsche Waffen für Russland

Trotz des Krieges kommen Tausende Waffen aus dem Westen nach Russland – auch aus Deutschland. Was wissen die Firmen?

Foto: Annette Riedl / picture alliance
Aufenthaltsrecht

Abschiebung mit dem Schnüffelparagraf

Laut Referentenentwurf sollen künftig Abschiebungen über den Paragraf 129 der kriminellen Vereinigungen ermöglicht werden. Neubauer schlägt Alarm.

Cannabispflanzen in einer Plantage unter Neonlicht.
Wirtschaft

Die Cannabis-Connection der Bundesrepublik: Snoop Dogg und Staatsauftrag

Die Firma Cansativa agiert bei medizinischem Cannabis als Großhändler im Auftrag des Staates. Dahinter stehen zum Teil Offshore-Firmen. Ein Investor ist der Rapper Snoop Dogg.

Neue Rechte

Möglicher Einfluss des FSB auf AfD-Abgeordnete: Fragwürdiger Lobbyist war 2021 im Bundestag

Zwei ehemalige AfD-Abgeordnete pflegten Kontakt zu einem Mann, der dem russischen Geheimdienst FSB nahestehen soll. Er war 2021 auch Gast im Bundestag.

Neue Rechte

Parteiinterne Kritik am Umgang der AfD-Spitze mit den Terrorangriffen der Hamas gegen Israel

Tino Chrupalla und Alice Weidel äußerten sich lange nicht zu den Terroranschlägen der Hamas. Das stößt selbst innerhalb der AfD auf Kritik.

Klimawandel

So viel kostet die Luftverschmutzung Deutschland

Die deutsche Industrie ist die dreckigste Europas. Mit massiven Folgen für Gesundheit, Klima und die deutsche Wirtschaft.

Wirtschaft

Medican: Einer der größten Betrugsverfahren zu Coronatests wird neu verhandelt

Das Betrugsverfahren um falsch abgerechnete Coronatest während der Pandemie wird im Januar vor dem Landgericht Bochum neu verhandelt.

Investigativ. Unabhängig. Non-Profit.

Ihre Unterstützung ermöglicht unsere Arbeit für eine starke Gesellschaft.

Faktenchecks

Gezielte Desinformation wird genutzt, um unsere Gesellschaft zu spalten, Hass zu verbreiten oder Geschäfte zu betreiben. Als Teil eines internationalen Netzwerks von Faktenprüfern wirken wir dem entgegen und decken Falschinformationen, Gerüchte und Halbwahrheiten auf.

Wofür wir stehen​

CORRECTIV ist das erste spendenfinanzierte Medium in Deutschland. Als vielfach ausgezeichnete Redaktion stehen wir für investigativen Journalismus. Wir lösen öffentliche Debatten aus, arbeiten mit Bürgerinnen und Bürger an unseren Recherchen und fördern die Gesellschaft mit unseren Bildungsprogrammen.

Im Zentrum von CORRECTIV steht der investigative Journalismus. Journalismus hat eine essenzielle Kritik- und Kontrollfunktion in unserer Gesellschaft. Wir recherchieren langfristig – im Sinne des öffentlichen Interesses, mit Sorgfalt und Ausdauer – und decken strukturelle Missstände, Korruption und unethisches Verhalten auf. Große Bekanntheit haben beispielsweise unsere Recherche zum CumEx-Steuerskandal, die Aufdeckung der AfD-Spendenaffäre und unsere Recherchen zu steigenden Mieten auf dem Wohnungsmarkt erlangt.

Als Non-Profit-Organisation sind wir überzeugt, dass unabhängiger Journalismus nicht ausschließlich hinter Bezahlschranken zugänglich sein sollte. Alle Menschen haben ein Recht auf sorgfältig recherchierte Informationen. Unsere Inhalte sind frei für jede und jeden, damit sich alle Menschen informiert einbringen können. Es ist unser Ziel, eine demokratische Zivilgesellschaft zu stärken.

Wir recherchieren frei von politischen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten. Unsere Reporterinnen und Reporter orientieren sich am Gemeinwohl. Dabei arbeiten wir transparent und nachvollziehbar. Unsere Themen und Tätigkeiten wählen wir selbst. CORRECTIV wird getragen durch private Spenderinnen und Spender, sowie Zuwendungen von Stiftungen und Institutionen. So ist der Journalismus nicht von Quoten, Werbung oder politischen Entscheidern getrieben, sondern von Bürgerinnen und Bürgern.

Fakten sind die Grundlage informierter Entscheidungen in unserer Demokratie. Gezielte Desinformation, Falschbehauptungen und Halbwahrheiten sorgen für Hass und Respektlosigkeit in öffentlichen Debatten. Wir wollen dem mit Fakten entgegenwirken und so gegen die Spaltung unserer Gesellschaft vorgehen. Mit einer eigenständigen Faktencheck-Redaktion setzen wir uns gegen Falschinformationen ein, decken Halbwahrheiten und Gerüchte auf und bieten Kontext an.

Alle Menschen sollten die Kompetenz besitzen, selbst zuverlässige Quellen beurteilen und seriöse Informationen erkennen und einordnen zu können. Fakten zu checken, zu recherchieren und zu publizieren ist kein Zauberwerk, das nur wir Journalisten beherrschen können. Wir wollen nachhaltig zu einer aufgeklärten Zivilgesellschaft beitragen. Interessierte können in der Reporterfabrik ihre Medienkompetenz schulen. In unserer Jugendredaktion Salon5 erwerben Jugendliche das Know-how, um in der Gesellschaft medial mitzumischen. Das Programm Reporter4You richtet sich an Schülerinnen und Lehrer.

Mit unserer Arbeit stehen wir für eine offene und demokratische Gesellschaft ein. Ob Steuerbetrug, illegale Parteienfinanzierung oder gezielte Falschmeldungen – wir wollen sichtbar machen, wo Macht missbraucht wird und bringen wichtige Fragen in öffentliche Diskurse ein. So stoßen wir mit unserer Arbeit Veränderungen an. Es ist auch unser Ziel, dass sich Menschen sachkundig informieren und in Debatten einbringen können. Unsere Arbeit gründet auf der Überzeugung, dass durch ein Mehr an Partizipation und Austausch der Zusammenhalt in einer offenen Gesellschaft gestärkt wird.

Empfehlungen

CORRECTIV.Verlag

Im CORRECTIV.Verlag veröffentlichen wir journalistische Recherchen, Graphic Novels und andere literarische Formate zu wichtigen Themen aus Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur.

Salon5 Jugendredaktion

In unserer Jugendredaktion Salon5 bekommen junge Menschen die Möglichkeit, den Umgang mit Medien kennenzulernen und mit Formaten und Inhalten zu experimentieren. Die Basis bildet ein Webradio. Die Beiträge werden von Jugendlichen für Jugendliche erstellt.

Die CumEx-Files

Es ist der größte Steuerraub der Geschichte. Mit den CumEx-Files zeigt eine internationale Medienkooperation unter Leitung von CORRECTIV, wie Steuerzahler weltweit um 150 Milliarden Euro betrogen wurden.

CumEx​

Es ist der größte Steuerraub in der Geschichte Europas. Wir fanden heraus: 55,2 Milliarden Euro sind weg. CORRECTIV hat ein Jahr lang recherchiert, zusammen mit 18 Medienpartnern aus zwölf Ländern.

Dokumentation

Erstmals äußert sich einer der Hauptbeschuldigten ausführlich zur Cum-Ex-Maschinerie. Er ist Kronzeuge im größten Steuerermittlungsverfahren, das diese Republik je geführt hat.

Dokumentation
Wie wir undercover einen Investmentbanker trafen, Journalisten aus 12 Ländern zusammenbrachten und einen Insider vor die Kamera holten – von correctiv.org

Schwangerschaftsabbruch

Unsere Recherchen zeigen, wie schlecht die Versorgung bei Schwangerschaftsabbrüchen in Deutschland ist. Eine neue Datenbank zeigt erstmals, welche öffentlichen Kliniken einen Abbruch durchführen.

Reaktionen auf Recherche

Unsere Recherche zeigte, dass in Deutschland nur wenige öffentliche Kliniken Schwangerschaftsabbrüche durchführen. Die frauenpolitischen Sprecherinnen der Grünen, FDP, SPD, Linken und Union im Bundestag fordern nun eine bessere Versorgung.

Wem gehört die Stadt?​

Mehrere tausend Bürger und hunderte Artikel. Bei der Schwarm-Recherche „Wem gehört die Stadt?“ kooperiert CORRECTIV mit lokalen Medien, um den Wohnungsmarkt mit Hilfe der Bürger transparenter zu machen.
Wohnen

Unser Pilotprojekt – Ausgezeichnet mit dem Grimme Online Award. Kooperationsprojekt mit dem Hamburger Abendblatt.

Wohnen

Wie wir ein Firmengeflecht von Berliner Wohnungen bis auf die British Virgin Islands enttarnten und was die Intransparenz im Wohnungsmarkt für Folgen hat. Kooperationsprojekt mit dem Tagesspiegel.

Viele weitere Recherchen finden Sie hier: