Polizei

Nein, mit diesem silbernen Auto wurde nicht versucht, Kinder in Herne zu entführen

Auf Facebook wird ein Foto eines Autos geteilt, mit dem angeblich jemand in Herne unterwegs sei und versuche, Kinder zu entführen. Die Polizei Bochum stellt jedoch klar: Es gab keine Entführung oder versuchte Entführung von Kindern.

von Alice Echtermann

Kindesentführer Herne
Oft warnen besorgte Eltern in Sozialen Netzwerken vor Unbekannten, die Kinder aus Autos ansprechen. In einem Fall in Herne wird dieses Foto geteilt - doch es handelt sich um eine Falschmeldung. (Screenshot und Bearbeitung: CORRECTIV)
Bewertung
Falsch. Laut Polizei hat das Auto auf dem Foto keine Verbindung zu einer versuchten Kindesentführung. 

Ein Facebook-Nutzer veröffentlichte am 20. September ein Foto eines Autos, auf dem steht: „Bitte teilen Leute der ist in Herne Wanne und so unterwegs und versucht Kinder zu entführen“. Es wurde mehr als 200 Mal geteilt. Das Kennzeichen ist geschwärzt – der Nutzer schreibt in den Kommentaren, das habe er wegen des Datenschutzes gemacht, und falls die Vorwürfe doch nicht stimmen sollten. 

In diesem Facebook-Beitrag zu dem Thema ist das Kennzeichen des Autos geschwärzt. (Screenshot und Schwärzung der Namen: CORRECTIV)

Zwei Tage später lud eine andere Nutzerin jedoch dasselbe Foto erneut bei Facebook hoch und schrieb ein Kennzeichen dazu. Diese Version wurde wesentlich häufiger geteilt – bisher mehr als 1.400 Mal. Die Frau schreibt zu dem Bild: „Der erste Beitrag wurde ohne Kennzeichen gepostet, wahrscheinlich wegen Datenschutz. Aber wer schützt unsere Kinder“. 

CORRECTIV hat recherchiert, ob die Behauptungen über das Foto stimmen.

Der zweite Facebook-Beitrag mit dem Foto des Autos enthält auch ein Kennzeichen. (Screenshot und Schwärzung am 25. September: CORRECTIV)

Volker Schütte, Sprecher der zuständigen Polizei Bochum, teilte CORRECTIV mit, der Polizei sei das Foto bekannt, der Fall sei bereits geprüft worden. Es habe in den vergangenen Wochen in Herne keine Kindesentführung oder versuchte Kindesentführung gegeben. Das abgebildete Auto habe zwar einen lokalen Bezug zu Herne, aber keine Verbindung zu einem solchen Fall, sagte Schütte am Telefon.  

Die E-Mail des Pressesprechers der Polizei Bochum. (Screenshot: CORRECTIV)

CORRECTIV ist spendenfinanziert
Wir recherchieren zu Missständen in der Gesellschaft, bieten Bildungsprogramme an und setzen uns für Informationsrechte und Pressefreiheit ein.
Unterstützen Sie uns dabei