Pressefreiheit

Pressefreiheit schätzen, schützen, unterstützen

Ohne freie Presse sind wir ausgeliefert. Ungeschützt vor Machtmissbrauch und Einflussnahme. Erst Nachrichten, investigative Recherchen und Faktenchecks befähigen uns, die Welt zu verstehen. Kein Krieg, keine Pandemie und keine Ungerechtigkeit wäre greifbar ohne Journalismus. Sie lesen und folgen CORRECTIV, weil Sie ihre Umwelt verstehen wollen, weil Sie Antworten auf Fragen suchen. In diesem Sinne gilt es zu schützen, was kostbar ist. Es gilt für das einzutreten, woran wir glauben: an eine freie Presse für jede und jeden.

pressefreiheit-preview

„In Deutschland gibt es im internationalen Vergleich echte Pressefreiheit. Man muss sich aber kümmern, dass das so bleibt“, Frederick Richter; Investigativ-Reporter bei CORRECTIV. Er sieht sich in seiner Arbeit ständig gefordert, aggressiv klagenden Konzernen und Parteien die Stirn zu bieten. Denn sie verklagen CORRECTIV regelmäßig nach investigativer Berichterstattung. Unsere Aufgabe ist es, systematische Missstände, Korruption und unethisches Verhalten aufzudecken und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Um diese Arbeit uneingeschränkt machen zu können, brauchen wir Pressefreiheit. Daher verteidigen wir sie auch vor Gericht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Sergey Lukashevskiy ist Direktor des Sacharow Zentrums in Moskau und hat Russland mit Beginn des Krieges verlassen. Er lebt und arbeitet nun in Deutschland. CORRECTIV stellt Exiljournalisten einen Arbeitsplatz zur Verfügung. Um auch für die Pressefreiheit zu kämpfen, wenn sie verloren scheint. Sergey weiß, was die Einschränkung der Pressefreiheit bedeutet und mahnt: „We need press freedom to save democracy, we need press freedom, to save lives.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


„Presse- und Meinungsfreiheit sind eines der wichtigsten Grundrechte und die Grundlage jeder funktionierenden Demokratie. Desinformation und Falschmeldungen können Demokratien ins schwanken bringen, sie können Gesellschaften spalten, sie können Angst und Hass schüren.“ Uschi Jonas ist Teil unserer Faktencheck-Redaktion und wünscht sich faire Debatten auf Grundlage von Fakten für unsere Gesellschaft.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


„Unabhängiger, investigativer Journalismus – den finde ich wichtiger denn je“, sagt die langjährige CORRECTIV-Unterstützerin Silke Biester auf die Frage, warum sie an CORRECTIV spendet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Unser Unterstützer Axel Kaiser ist großer Fan der sozialen Netzwerke. Er sieht jedoch auch eine Kehrseite: „Was es braucht ist eine Korrektur um die Frage, was ist richtig, was ist falsch. Wir brauchen eine freie Presse, die unabhängig von Politik und Finanzen recherchieren kann.“ Für Axel einer der Gründe, warum er CORRECTIV unterstützt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


„Woher hast du das?“ – Für Hansjörg Schmid, einen Unterstützenden von CORRECTIV, eine Frage, die er immer stellt, wenn ihm Informationen im Alltag begegnen. Die Faktenchecks von CORRECTIV helfen ihm dabei, Behauptungen infrage zu stellen und sie nicht unwidersprochen im Raum stehenzulassen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


„Wenn ich an CORRECTIV denke, dann denke ich besonders an die ausführlichen Recherchen, die manchmal richtig was bewegen können und deswegen Gesellschaft und Politik positiv beeinflussen.“ Nora Beckmann unterstützt CORRECTIV und liest regelmäßig unserer Investigativ-Recherchen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


„Als der Krieg in der Ukraine ausgebrochen ist, wusste man nicht, was falsch und was wahr ist. Mich hat das sehr überfordert und ich bin sicher, dass es vielen jungen Menschen genauso geht.“ Semih Sahin ist Reporter bei Salon5, der Jugendredaktion von CORRECTIV. Er sieht einen wichtigen journalistischen Beitrag darin, jungen Menschen zu unterstützen, Informationen einordnen zu können.
Denn das ist wichtig, um komplexe Themen unserer Welt zu verstehen und sich die eigene Meinung bilden zu können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Jetzt CORRECTIV unterstützen!