Profil

Gesa Steeger

Klimareporterin

Das Thema Klima begleitet Gesa kontinuierlich und immer wieder in den vergangenen Jahren. So beschäftigte sie sich bereits mit Klimaklagen, Tiefseebergbau, illegalem Fischfang, Waldsterben und Massentierhaltung. Im Kern ihrer Recherchen und Texte steckt immer die Idee, das Große im Kleinen zu erzählen. Nah dran zu sein an den Menschen, die Leserschaft mitzunehmen, auch wenn es mal komplexer wird. Es ist auch der Versuch, Missstände zu benennen und aufzudecken – auch und gerade gegen Widerstände.

Ihr Volontariat absolvierte sie an der Evangelischen Journalistenschule Berlin. Nach der Ausbildung arbeitete sie mehrere Jahre als Reporterin für die Taz am Wochenende, bevor sie für ein Jahr in den Lokaljournalismus nach Brandenburg wechselte. Für ihre Texte und Recherchen wurde sie mehrfach für Journalistenpreise nominiert und mit dem Nachwuchspreis „Der Grünen Reportage“ des VDAJ ausgezeichnet.

E-Mail: gesa.steeger(at)correctiv.org

Braunkohlekraftwerk
Klimawandel

Die größten Wasserschlucker Deutschlands

Die deutsche Großindustrie verbraucht Billionen Liter Wasser jährlich – vielfach mehr als die privaten Haushalte. Trotzdem werden laut CORRECTIV-Recherchen künftig vor allem Bürgerinnen und Bürger sparen müssen: Jahrzehntelange Verträge sichern den Konsum von Industrie und Großverbrauchern.