Artikel

CORRECTIV wird Mitglied des Gijn

von David Schraven

Wir sind Mitglied des Global Investigative Journalism Network geworden. Das freut uns sehr. Das GIJN ist ein Verbund von non-profit Organisationen, die sich weltweit um neue Formen des investigativen Journalismus bemühen. Wir haben über das Netzwerk Kontakt zu Kollegen in ganz Europa, in Afrika, in Asien, in Nord- und Südamerika.

Der Austausch im Netzwerk ist sehr lebendig. Immer wieder schließen sich Gruppen zusammen, um einzelne Themen zu recherchieren oder langfristige Kooperationen zu schmieden. Die Idee dahinter ist einfach: wenn die bösen Jungs global agieren, müssen auch wir mit der Aufklärung Grenzen überschreiten. Wir können uns keine Egoismen erlauben, wir müssen zusammenarbeiten und uns gegenseitig helfen. Die Idee des Datenjournalismus und Computer Assisted Reporting hat entscheidende Impulse über das GIJN bekommen.

Die Idee des GIJN ist keine heiße Luft. Wir haben über das Netzwerk langfristige Kooperationen mit IRPI und den Kollegen Giulio Rubino und Cecilia Anesi aufgenommen. Wir arbeiten mit Nils Mulvad aus Dänemark zusammen und mit vielen anderen Kollegen aus der ganzen Welt. Alle zwei Jahre kommen alle zusammen, um sich zur GIJC zu treffen — der Global Investigative Journalism Conference. 2013 waren wir in Rio de Janeiro. Es ist die beste Konferenz ihrer Art. Es gibt Workshops, in denen internationaler Waffenhandel direkt am Beispiel aufgeklärt wird. Wahnsinn. Im kommenden Jahr treffen wir uns in Norwegen.

CORRECTIV ist spendenfinanziert!

CORRECTIV ist das erste gemeinnützige Recherchezentrum im deutschsprachigen Raum. Unser Ziel ist eine aufgeklärte Gesellschaft. Denn nur gut informierte Bürgerinnen und Bürger können auf demokratischem Weg Probleme lösen und Verbesserungen herbeiführen. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie unsere Arbeit. Jetzt unterstützen!

Executive Director des GIJN ist David Kaplan. Er sitzt in Washington. David hat lange Jahre Erfahrungen als investigativer Journalist gesammelt. Er war Chief Investigative Correspondent für den damals als Wochenzeitung erscheinenden U.S. News & World Report und Editorial Director des Center for Public Integrity. Zudem hat David als Director des International Consortium of Investigative Journalists gearbeitet.

Gabriela Manuli unterstützt David bei seiner Arbeit als Stellvertretende Direktorin. Als gebürtige Argentinierin hat Gabriela ihren Stützpunkt in Europa. Sie hat zuvor als Redakteurin für die spanischsprachige Ausgabe des International Center for Journalists gearbeitet.

Geführt wir das GIJN von einem gewählten 15-köpfigen Vorstand, dem Leute aus Mitgliedsorganisationen aller Kontinente angehören.

Wir freuen uns, Teil dieses Netzwerkes sein zu dürfen.