Wir eröffnen eine gemeinsame Redaktion mit First Draft und informieren mit einem täglichem Newsletter über Fake News und Desinformationen vor der Bundestagswahl. Jeder kann sich eintragen.

Wir starten mit der gemeinnützigen Recherche-Organisation First Draft eine gemeinsame Faktencheck-Redaktion für die heiße Phase des Bundestages-Wahlkampfes. Unser Team wird unter dem Namen „WahlCheck17“ erfundene und irreführende Meldungen im Netz aufspüren, überprüfen und aufarbeiten. Die Ergebnisse der Recherchen werden ab dem 4. September in einem täglichen WahlCheck17-Newsletter veröffentlicht. Der Newsletter richtet sich insbesondere an deutsche Redaktionen, Journalisten aber auch interessierte Bürger. Jeder kann sich eintragen.

Der tägliche Newsletter kann mit einem Klick hier abonniert werden

Auf Basis der Erfahrungen mit Desinformationskampagnen in den Wahlkämpfen der vergangenen Zeit in den USA, Frankreich und Großbritannien haben wir und First Draft mit WahlCheck17 eine Redaktion aufgebaut, die mit Hilfe unterschiedlicher Technologien in der Lage ist, Desinformation in Sozialen Medien zu ermitteln und zu analysieren. Unsere Kollegen werden diese Falschinformationen überprüfen, Trends ermitteln und Verursacher nach Möglichkeit aufspüren, um deutsche Redaktionen in einem täglichen Newsletter unmittelbar zu informieren.

Das Faktencheck-Projekt wird unterstützt vom Google News Lab und Facebook. Wir kriegen dabei kein Geld von Facebook. Die DPA begleitet uns in beratender Funktion. Zum neu geschaffenen Team gehören außerdem Studierende der Hamburg Media School und freie Journalisten. Die Redaktion wird bis unmittelbar nach den Wahlen am 24. September arbeiten.

Wir können diese Arbeit nur leisten, weil uns unsere Community unterstützt. Wir leben vor allem von Spenden und Zuwendungen von Bürgern und Stiftungen. Das Faktencheck-Team von Correctiv wurde Anfang des Jahres gegründet und ist anerkanntes Mitglied des International Fact-Checking Network. Es wird von der Open Society Foundation gefördert. Wenn auch Du helfen willst. Gerne! Hier kannst Du uns mit einem Klick unterstützen.

Die gemeinnützige Organisation First Draft arbeitet an Lösungsstrategien für die digitale Welt, um das Vertrauen in Medien auch in Zeiten der Digitalität zu sichern. First Draft ist weltweit führend in der Verifikation von Bildern und Videos in sozialen Medien.

Unser WahlCheck17-Team wird unter anderem mit den Software-Instrumenten Newswhip, Crowdtangle und Trendolizer arbeiten, um Falschinformationen frühzeitig zu erkennen. Trendsmap wird genutzt, um Twitter Trends nach Verbreitungsgebieten zu analysieren. Google Trends wird uns helfen, besser zu verstehen, welche Themen die Menschen in Deutschland gerade suchen. Ein weiterer Weg, um sich schnell verbreitende Gerüchte zu entdecken. Mit Hilfe von Botswatch können Social Bot Netzwerke identifiziert werden, die den Wahlkampf auf Knopfdruck beeinflussen können.

Zudem werden wir Veröffentlichungen auf Twitter, Facebook, Reddit und 4Chan überprüfen. Dazu werden relevante Seiten, Gruppen und Konten beobachtet. Um die Sichtbarkeit der Faktenchecks zu erhöhen, wird unser WahlCheck17-Team den Fact-Check Tag für Google Search und Google News einsetzen.

Die Leiterin von First Draft, Claire Wardle, sagt zu unserem Projekt: „First Draft glaubt, dass es wenig Sinn macht, wenn 25 Journalisten in 25 Redaktionen den gleichen Unfug widerlegen. Wir hoffen, dass unsere WahlCheck17 Redaktion mit dem täglichen Newsletter und der Aufklärung von Lügen und irreführenden Informationen dabei hilft, Doppelarbeit in den Redaktionen zu vermeiden. Die Redaktionen sollen mehr Zeit dafür haben, den wirklich wichtigen Geschichten nachzugehen.“

Unser gemeinsames Ziel ist klar: Wir wollen dabei helfen, dass die Menschen am Wahltag ihre Entscheidung auf Basis von Fakten und nicht auf Basis von Lügen treffen können. So wird Demokratie geschützt.

10 Euro für unabhängigen Journalismus