Faktencheck

Nein, die WHO hat keine Hinweise, dass das Coronavirus über Lebensmittel übertragen wird

Gibt es neue Erkenntnisse zur Übertragung des Coronavirus Covid-19 durch Lebensmittel? Das deutet ein Artikel von Medizin Heute an und führt damit in die Irre. Der Text gibt einen Lagebericht der WHO falsch wieder.

von Alice Echtermann

Messe Frau mit Mundschutz
Ob das neue Coronavirus über importierte Produkte wie Lebensmittel übertragen werden kann, ist noch unklar. Bei anderen Coronaviren wie SARS oder MERS kam das aber nicht vor. (Symbolfoto von der Konsum-Messe „Ambiente“, Februar 2020: Arne Dedert/dpa)
Bewertung
Teilweise falsch
Über diese Bewertung
Teilweise falsch. Es gibt bisher keine Hinweise, dass das Virus über Lebensmittel übertragen wird. Die WHO hat davor nicht gewarnt, sondern rät wie bisher allgemein zu Vorsicht mit rohen Tierprodukten. 

Die Webseite Medizin Heute behauptet in einem Text vom 24. Februar: „Das SARS-CoV-2-Virus, welches das COVID-19-Virus auslöst, könnte ‘weltweit auf Lebensmitteln vorkommen’ und ‘eine potenzielle Rolle von Lebensmitteln bei der Übertragung des Virus spielen’, heißt es in dem soeben veröffentlichten WHO-Lagebericht.“ Der Text wurde laut Daten von Facebook bereits mehr als 3.000 Mal geteilt. 

SARS-CoV-2 ist die Bezeichnung für das neue Coronavirus, dessen Ausbruch im Dezember 2019 in der chinesischen Stadt Wuhan entdeckt wurde. Covid-19 ist die Lungenkrankheit, die das Virus verursacht. 

CORRECTIV hat die Behauptung von Medizin Heute überprüft. Sie bezieht sich auf den Situation Report (Lagebericht) der WHO vom 21. Februar, die Informationen wurden aber falsch übersetzt. In dem Bericht steht nicht, dass das Virus weltweit auf Lebensmitteln vorkommen kann. Vielmehr heißt es darin, dass diese Möglichkeit aktuell untersucht werde, es aber bisher keine Hinweise gebe, dass das Virus so übertragen wird.

Die Überschrift des Artikels von Medizin Heute zum Coronavirus
Die Überschrift des Artikels von Medizin Heute. (Screenshot: CORRECTIV)

Forscher untersuchen, ob sich das Coronavirus durch Lebensmittel verbreiten könnte

Die WHO schreibt, es würden gerade Untersuchungen zu der Lebensdauer des Coronavirus durchgeführt. Nationale Behörden für Lebensmittelsicherheit seien an Antworten dazu interessiert. Sie wollten wissen, wie groß das Potenzial sei, dass SARS-CoV-2 auf international gehandelten Lebensmitteln überlebt oder über Lebensmittel übertragen wird.

Auszug aus dem Lagebericht der WHO zum Coronavirus vom 21. Februar 2020.
Auszug aus dem Lagebericht der WHO vom 21. Februar 2020. (Screenshot: CORRECTIV)

Die Betonung liegt hier auf „Potenzial“, denn bisher gibt es laut WHO keine Hinweise, dass von Lebensmitteln eine Gefahr ausgeht. In dem Lagebericht heißt es, Erfahrungen von früheren Ausbrüchen verwandter Coronaviren wie SARS oder MERS würden zeigen, dass keine Übertragung über Lebensmittel stattfand: „Bis heute gibt es keine Berichte über die Übertragung von SARS-CoV-2 durch Lebensmittel.“

Generelle Vorsicht im Umgang mit rohen Tierprodukten

Die Warnung der WHO, mit rohem Fleisch, Rohmilch oder rohen Organen vorsichtig zu sein und tierische Lebensmittel zu kochen, ist nicht neu. Ein ähnlicher Hinweis wird auch auf der Webseite des Bundesamts für Risikobewertung ausgesprochen: „Obwohl eine Übertragung des Virus über kontaminierte Lebensmittel oder importierte Produkte unwahrscheinlich ist, sollten beim Umgang mit diesen die allgemeinen Regeln der Hygiene des Alltags wie regelmäßiges Händewaschen und die Hygieneregeln bei der Zubereitung von Lebensmitteln beachtet werden.“

 

Auch das Robert Koch Institut empfiehlt, auf Hygiene zu achten und sich häufig die Hände zu waschen.   

Andere Coronaviren-Arten überleben auf Oberflächen ein paar Tage, aber Hitze und Desinfektionsmittel töten sie ab

Laut Bundesamt für Risikobewertung liegen genaue Daten zum Überleben von Covid-19 auf Oberflächen noch nicht vor. Allerdings gehen Forscher und auch die WHO davon aus, dass es sich ähnlich verhält wie bei anderen Coronaviren-Arten. 

In einer am 6. Februar veröffentlichten Studie von Wissenschaftlern aus Greifswald und Bochum wurden die bisherigen Erkenntnisse über SARS und MERS zusammengefasst: Die Viren können demnach auf unbelebten Oberflächen wie Metall, Glas oder Plastik bis zu neun Tage überleben, aber Desinfektionsmittel können sie wirksam bekämpfen. Die Ergebnisse seien wahrscheinlich auf Covid-19 übertragbar.

CORRECTIV ist spendenfinanziert
Wir recherchieren zu Missständen in der Gesellschaft, bieten Bildungsprogramme an und setzen uns für Informationsrechte und Pressefreiheit ein.
Unterstützen Sie uns dabei

Ähnliches schreibt auch die WHO in ihrem Lagebericht vom 21. Februar: Ob die Viren ein paar Tage überleben, hänge ab von der Temperatur, Feuchtigkeit oder Licht. Bei Hitze würden die Viren absterben, weshalb tierische Lebensmittel normal gekocht werden sollten. „SARS-CoV und MERS-CoV sind anfällig für die meisten Putz- und Desinfektionsprotokolle und es gibt bisher keine Hinweise, dass es sich mit SARS-CoV-2 anders verhält.“

Update, 25. März 2020: Wir haben die Erklärung der Begriffe SARS-CoV-2 und Covid-19 präzisiert.