Faktencheck

Biowaffe aus den USA? Wolfgang Gedeon verbreitet irreführende Theorie zu Coronavirus in Landtag

Der ehemalige AfD-Politiker Wolfgang Gedeon suggerierte in einer Rede im baden-württembergischen Landtag, beim neuartigen Coronavirus könnte es sich um eine US-amerikanische Biowaffe aus dem Labor handeln. Die Wissenschaft widerspricht.

von Till Eckert

Landtag Baden-W¸rttemberg
Der ehemalige AfD-Landtagsabgeordnete Wolfgang Gedeon im November 2019 bei einer Rede im baden-württembergischen Landtag. (Foto: Tom Weber / dpa)
Bewertung
Größtenteils falsch
Über diese Bewertung
Größtenteils falsch. Die USA waren und sind vom Virus betroffen; für die Biowaffen-Theorie gibt es keine Belege, die Wissenschaft widerspricht.

„Gott scheint geopolitisch ein Amerikaner zu sein“, sagte Wolfgang Gedeon, fraktionsloser Abgeordneter, in einer Rede im baden-württembergischen Landtag am 4. März (ab Minute 1:28:54). Thema: Das neuartige Coronavirus. Er erklärt seine Aussage damit, dass die USA „kaum“ vom Virus betroffen seien, stattdessen aber Iran, Deutschland und China. Auch Israel würde angeblich vom Virus verschont, so Gedeon. Ein Ausschnitt der Rede wurde auf Facebook bisher mehr als 14.000 Mal geteilt. 

„Könnte es sein, dass hier jemand dem Schicksal nachgeholfen hat?“, fragt Gedeon. Und behauptet: „Es gibt ganz ernst zu nehmende wissenschaftliche Hinweise, dass dieses Virus nicht in der Natur, sondern in Laboratorien entstanden ist. […] Sind diejenigen, die einen Biowaffen-Angriff von vornherein ausschließen, nicht diejenigen, die an den Weihnachtsmann glauben?“ 

Damit greift Gedeon eine Theorie auf, die schon seit den ersten Nachrichten über den Ausbruch des Coronavirus im Januar im Netz kursiert und nach wie vor verbreitet wird. Nach Einschätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), des Robert-Koch-Instituts (RKI) sowie einem Statement von mehr als 25 Forschern im Journal The Lancet hat sie aber keinerlei Grundlage – es gibt also keine „wissenschaftlichen Hinweise“ dafür. 

USA waren und sind, anders als von Gedeon behauptet, von Coronavirus betroffen

Gedeon behauptet in seiner Rede unter anderem, die USA seien selbst „überhaupt nicht“ betroffen vom Coronavirus. Das stimmt – und stimmte – nicht. In den USA gibt es laut Centers for Disease Control and Prevention (CDC), einer Behörde des US-amerikanischen Gesundheitsministerium, aktuell 163.500 Infizierte (Stand: 31. März 2020). Am 4. März, dem Zeitpunkt von Gedeons Rede, lag diese Zahl zwar weitaus niedriger, bei 98 Fällen; aber dass die USA gar nicht betroffen waren, ist falsch.

Coronavirus-Infizierte in den USA laut dem CDC: Am 4. März gab es demnach 98 Fälle. (Screenshot: CORRECTIV)

WHO, RKI und mehr als 25 Forscher widersprechen Theorie von der Biowaffe

Wir haben die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu der Theorie befragt, das neuartige Coronavirus könnte keinen natürlichen Ursprung haben und im Labor gezüchtet worden sein. Ein Sprecher antwortete uns per E-Mail: „Es gibt immer mehr Beweise für die Verbindung zwischen dem Covid-19 und anderen ähnlichen bekannten Coronaviren, die in Fledermäusen zirkulieren, insbesondere denen der Unterart Rhinolophus.“  

Der Übertragungsweg auf den Menschen zu Beginn dieses Ereignisses ist laut WHO jedoch bisher unklar. „Die derzeit wahrscheinlichste Hypothese ist, dass ein intermediäres Wirtstier bei der Übertragung eine Rolle gespielt hat. Sowohl chinesische als auch externe Expertengruppen arbeiten daran, die tierische Quelle dieses neuen Virus zu identifizieren“, schreibt uns der Sprecher. Auf ihrer Webseite informiert die WHO ausführlich über die Herkunft des Virus.

E-Mail der WHO auf die Frage, ob das neuartige Coronavirus als Biowaffe im Labor gezüchtet worden sein könnte. (Screenshot: CORRECTIV)

Wir haben zur Biowaffen-Behauptung außerdem beim RKI angefragt. Per E-Mail antwortete uns eine Sprecherin: „Zu einer solchen Behauptung liegt uns keinerlei Evidenz vor. Aufgrund der bisherigen Datenlage vermutet man, dass SARS-CoV-2 aus einem Fledermaus-Coronavirus hervorgegangen ist.“ Das RKI verweist dazu auf eine Studie im Journal Nature von Anfang Februar, in der dieser Ursprung des Virus als wahrscheinlich bezeichnet wird; es sei 96 Prozent genetisch identisch mit einem Fledermaus-Coronavirus.

E-Mail des RKI auf die Frage, ob das neuartige Coronavirus als Biowaffe im Labor gezüchtet worden sein könnte. (Screenshot: CORRECTIV)

Im Journal The Lancet schrieben mehr als 25 Forscher, darunter der deutsche Virologe und Leiter der Virologie der Charité Berlin, Christian Drosten, außerdem ein Statement, in dem sie der Behauptung widersprechen: „Wissenschaftler aus mehreren Ländern haben die Genome des Erregers, des Coronavirus 2 (SARS-CoV-2) des schweren akuten respiratorischen Syndroms, veröffentlicht und analysiert, und sie kommen mit überwältigender Mehrheit zu dem Schluss, dass dieses Coronavirus wie so viele andere neu auftretende Krankheitserreger aus der Tierwelt stammt.“ 

Die Forscher verweisen dafür auf mehrere Studien und Einschätzungen verschiedener Institutionen aus Wissenschaft und Medizin. „Verschwörungstheorien schaffen nichts anderes als Angst, Gerüchte und Vorurteile, die unsere weltweite Zusammenarbeit im Kampf gegen dieses Virus gefährden“, schreiben die Forscher zudem.

CORRECTIV ist spendenfinanziert
Wir recherchieren zu Missständen in der Gesellschaft, bieten Bildungsprogramme an und setzen uns für Informationsrechte und Pressefreiheit ein.
Unterstützen Sie uns dabei

Gedeons Andeutung, das Virus sei möglicherweise als Biowaffe in einem Labor entstanden, ist demnach irreführend – es gibt laut führenden Gesundheitsinstituten keine Belege dafür, dass das Virus keinen natürlichen Ursprung hat, im Gegenteil. 

Gedeon wurde nach einer Entscheidung des Bundesschiedsgerichts am 20. März 2020 wegen „israelfeindlicher und antisemitischer Positionen“ aus der AfD ausgeschlossen. Er ist seitdem Abgeordneter ohne Parteizugehörigkeit im baden-württembergischen Landtag.