Faktencheck

In diesem Video spricht kein Grünen-Politiker, sondern ein Abgeordneter der AfD

In Sozialen Netzwerken wird der Ausschnitt einer Rede des angeblich „grünen“ Bundestagsabgeordneten Thomas Ehrhorn verbreitet. Doch Ehrhorn ist Mitglied der AfD.

von Uschi Jonas

Das Video einer Bundestagsrede von Thomas Ehrhorn wird in Sozialen Netzwerken mit der Behauptung verbreitet, er sei ein „Grüner“. Das ist falsch, er ist Abgeordneter der AfD. (Quelle: Facebook / Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)
Das Video einer Bundestagsrede von Thomas Ehrhorn wird in Sozialen Netzwerken mit der Behauptung verbreitet, er sei ein „Grüner“. Das ist falsch, er ist Abgeordneter der AfD. (Quelle: Facebook / Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)
Behauptung
Thomas Ehrhorn sei Abgeordneter der Grünen.
Bewertung
Falsch. Thomas Ehrhorn ist Bundestagsabgeordneter der AfD.

In Sozialen Netzwerken, zum Beispiel hier und hier auf Facebook, aber auch auf Whatsapp kursiert ein Video, das einen Ausschnitt einer Rede eines Bundestagsabgeordneten zeigt. Dazu heißt es zum Beispiel Schaut euch diesen abgef….en grünen SPINNER an …. sowas kann und darf niemals das Land regieren oder grüne Saubande

Es wird suggeriert, der Redner sei ein Abgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen. Das ist falsch. Im Video spricht Thomas Ehrhorn, Bundestagsabgeordneter der AfD.

Einer der Facebook-Beiträge, in denen Thomas Ehrhorn fälschlicherweise als Grünen-Politiker bezeichnet wird (Quelle: Facebook / Screenshot und Schwärzungen: CORRECTIV.Faktencheck)
Einer der Facebook-Beiträge, in denen Thomas Ehrhorn fälschlicherweise als Grünen-Politiker bezeichnet wird (Quelle: Facebook / Screenshot und Schwärzungen: CORRECTIV.Faktencheck)

Ein Vergleich mit dem Foto des AfD-Abgeordneten Ehrhorn auf der Webseite des Bundestags bestätigt, dass es Ehrhorn ist, der im Video zu sehen ist.


Gegenüberstellung des Fotos von Ehrhorn auf der Webseite des Bundestags (links) mit einem Screenshot aus der Rede des Abgeordnenten, die sich in Sozialen Netzwerken verbreitet (rechts). (Quelle: Bundestag / Facebook / Screenshots und Collage: CORRECTIV.Faktencheck)
Gegenüberstellung des Fotos von Ehrhorn auf der Webseite des Bundestags (links) mit einem Screenshot aus der Rede des Abgeordnenten, die sich in Sozialen Netzwerken verbreitet (rechts). (Quelle: Bundestag / Facebook / Screenshots und Collage: CORRECTIV.Faktencheck)

Im Video ist der AfD-Bundestagsabgeordnete Thomas Ehrhorn bei einer Rede am 15. Mai 2020 zu sehen

In Sozialen Netzwerken verbreitet sich lediglich ein Ausschnitt der Rede von Ehrhorn, die vollständige Rede hat die AfD Bundestagsfraktion selbst auf ihrem Youtube-Kanal am 15. Mai 2020 veröffentlicht. Titel des Videos: Wir kriegen euch alle! Thomas Ehrhorn AfD-Fraktion im Bundestag“. Zu sehen ist der entsprechende Ausschnitt ab Minute 3:42.

In seiner Rede kritisiert Ehrhorn die Verschärfung des Bußgeldkatalogs für Autofahrer und macht gegen „grüne Ideologie“ Stimmung. Er spricht vom „nie enden wollenden Kampf gegen das Automobil“. Dieser Teil seiner Rede ist in dem Facebook-Beitrag nicht zu sehen, aber in dem Youtube-Video der AfD. 

Danach imitiert er die angebliche „Stimme“ der Grünen. Ab Minute 3:42 sagt er das, was in dem Facebook-Video zu hören ist: „Meine Damen und Herren, dann könnt ihr auch alle gerne auf die Straße rennen und irgendwas Sinnloses rufen, wie ‘wir sind das Volk, wir sind das Volk’, aber wir sind der Staat und wir haben die Macht. Und wenn ihr nicht freiwillig ablasst vom Autofahren, dann werden wir euch zeigen, wo der grüne Hammer hängt […].“ Das könnte zu dem Missverständnis geführt haben, Ehrhorn sei Grünen-Politiker.

Passend zum Thema Verkehr findet sich im Sitzungsprotokoll des Deutschen Bundestags vom Freitag, den 15. Mai 2020 der Tagesordnungspunkt 26. Gelistet ist dort neben anderen AfD-Abgeordneten Thomas Ehrhorn. Dabei ging es um einen Antrag der AfD mit dem Titel: Autofahrer unterstützen Neuen Bußgeldkatalog sofort außer Kraft setzen Rückkehr zu alter Bußgeldkatalog-Verordnung.

Redigatur: Till Eckert, Sarah Thust

Die wichtigsten, öffentlichen Quellen für diesen Faktencheck:

  • Das Sitzungsprotokoll des Deutschen Bundestags vom 15. Mai 2020: Link
  • Die vollständige Rede von Thomas Ehrhorn auf dem Youtube-Kanal der AfD-Bundestagsfraktion: Link

Fakten für die Demokratie.

Fakten sind die Grundlage informierter Entscheidungen in unserer Demokratie. Gezielte Desinformation wird genutzt, um unsere Gesellschaft zu spalten, Hass zu verbreiten und damit womöglich Geschäfte zu machen. Einseitige oder falsche Informationen kreieren verzerrte Weltbilder. Als Teil eines internationalen Netzwerks von Faktenprüfern wirkt CORRECTIV.Faktencheck dem entgegen und deckt Falschinformationen und Halbwahrheiten auf.

Unser Ziel ist aufzuklären, wie gezielte Falschmeldungen erkannt und eingedämmt werden. Wir stellen uns mit Fakten gegen Spaltung und wollen mit unserer Arbeit den Dialog ermöglichen. Das ist nicht immer leicht –
Hassnachrichten, Beleidigungen und Drohungen gehören zum Alltag unseres Faktencheck-Teams. Aber die Arbeit wirkt: Falschmeldungen werden deutlich weniger geteilt.

CORRECTIV.Faktencheck ist eine eigenständige Redaktion innerhalb des gemeinnützigen Recherchezentrums. CORRECTIV steht für investigativen Journalismus. Wir bringen systematische Missstände ans Licht und stärken eine demokratische und offene Zivilgesellschaft. Leisten Sie einen Beitrag und unterstützen Sie uns mit einer Spende!


Was ist Fake? Was ist Fakt?
Es wird immer wichtiger, zuverlässige Quellen erkennen zu können und seriöse Informationen einzuordnen. Das Programm unserer Online-Akademie richtet sich an Schülerinnen und Schüler, sowie deren Lehrer. Deutschlandweit werden Journalisten an Schulen vermittelt, um im Unterricht die Medienkompetenz zu stärken. Mit Online-Workshops und zugehörigem Unterrichtsmaterial können die Themen auch selbstständig erarbeitet werden.