Faktencheck

Keine Chemtrails: Diese Flugzeuge versprühen Chemikalien gegen Insekten oder Ölverschmutzung 

Auf Facebook werden Fotos von Militärflugzeugen, die Chemikalien versprühen, als Beleg präsentiert, dass es sogenannte Chemtrails gebe. Tatsächlich zeigen sie aber Sprüh-Flugzeuge, mit denen Schädlinge oder ausgetretenes Öl im Meer bekämpft werden können. 

von Alice Echtermann

Sprühflugzeug
Ist dieses Foto ein Beweis für Chemtrails? Nein – es zeigt ein Sprühflugzeug der US Air Force, das zum Beispiel eingesetzt wird, um Moskito-Plagen zu bekämpfen. (Quelle: Facebook / Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)
Behauptung
Fotos von Flugzeugen, die etwas versprühen oder Tanks im Inneren haben, seien Belege für Chemtrails.
Bewertung
Falscher Kontext
Über diese Bewertung
Falscher Kontext. Die Fotos zeigen Flugzeuge, mit denen das Militär Chemikalien gegen Insekten oder Öl versprüht. 

Auf Facebook verbreitete ein Nutzer am 18. April Fotos, die die angebliche Existenz sogenannter Chemtrails belegen sollen.  

Hinter dem Begriff Chemtrails steckt der seit Jahren bekannte Verschwörungsmythos, dass Kondensstreifen am Himmel, die durch Flugzeuge verursacht werden, in Wahrheit Chemikalien seien. Diese würden angeblich versprüht, um das Klima zu beeinflussen. Das Umweltbundesamt hat sich bereits 2011 ausführlich dazu geäußert und erklärt, dass diese Behauptungen unglaubwürdig sind. 

Kondensstreifen bestehen aus Wasserdampf, der im Abgas der Flugzeuge enthalten ist. Er kondensiert an Partikeln in der Luft, gefriert in der kalten Atmosphäre und bildet Eiskristalle. 


Die Fotos in dem Facebook-Beitrag belegen zudem nicht die Existenz von Chemtrails. Drei davon zeigen zwar tatsächlich Sprüh-Flugzeuge, diese werden jedoch nicht eingesetzt, um das Klima zu beeinflussen, sondern um Gefahren am Boden zu bekämpfen. 

Sprüh-Flugzeuge des US-Militärs?

Eines der Fotos in dem Facebook-Beitrag (siehe Titelbild) zeigt ein fliegendes US-Militärflugzeug, das aus einem dünnen Apparat an seiner Unterseite etwas zu versprühen scheint. Wir fanden das Bild zunächst per Bilder-Rückwärtssuche auf einer Webseite namens „Metabunk“ in einem Hinweis von 2014, dass es ein Flugzeug des Typs C-130 sei. Diese würden eingesetzt, um Pestizide gegen Moskitos zu versprühen. 

Tatsächlich gibt es verschiedene Berichte über einen solchen Einsatz von Militärflugzeugen, zum Beispiel nach dem Hurricane Harvey 2017 in den USA.

Auch ein weiteres Foto in dem Facebook-Beitrag, das Tanks im Inneren eines Flugzeugs zeigt, stammt aus diesem Kontext. Wir fanden es auf der Webseite Chemtrail-Fragen, die sich ebenfalls mit Fakes rund um den Chemtrail-Verschwörungsmythos beschäftigt.

Ein Fotos aus dem Inneren eines Sprüh-Flugzeugs (Quelle: Facebook / Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

In einem dort verlinkten Video der Air Force (ab Minute 1:21) ist das Innere eines solchen Flugzeugs zu sehen. Das Video ist von 2014 und dokumentiert der Beschreibung zufolge ein „Aerial Spray Training“ der MacDill Air Force Base in Florida. 

Ein Youtube-Video zeigt Tanks im Inneren eines Militärflugzeugs, das von der US Air Force für „Aerial Spray“ eingesetzt wird (Quelle: Youtube / Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Air Force versprüht Chemikalien gegen Insekten oder Ölteppiche

Auch auf einer offiziellen Webseite des US-Militärs wird dieses Training erklärt. In einem ganz ähnlichen Video, ebenfalls von 2014, heißt es dort, dass die Sprüh-Missionen dazu dienen, Fliegen oder Moskitos zu bekämpfen, zum Beispiel nach Naturkatastrophen wie Hurricanes. Die Flugzeuge kommen jedoch auch gegen austretendes Öl zum Beispiel auf Ölplattformen zum Einsatz.  

Das Flugzeug, das laut einem Bericht der Air Force 2014 für die Sprüh-Missionen verwendet wurde, sieht so aus wie das in dem Facebook-Beitrag (siehe Titelbild) (Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Auch ein anderes Foto, das auf Facebook verbreitet wurde, stammt mutmaßlich aus dem Inneren eines solchen Sprühflugzeugs. Es zeigt der Webseite Chemtrail-Fragen zufolge Tanks eines Sprühflugzeugs, das unter anderem für „Ölbekämpfung aus der Luft“ eingesetzt werde. 

Ein weiteres Foto aus dem Inneren eines Sprühflugzeugs in Florida (Quelle: Facebook / Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Das Foto findet sich in einem Artikel von 2011 über eine Maschine des Typs DC-4. Diese war damals offenbar ebenfalls in Florida im Einsatz, um Dispergiermittel gegen ausgetretenes Öl zu versprühen. Diese Chemikalien bewirken, dass ein Ölteppich zum Beispiel auf einer Wasseroberfläche zersetzt wird, leichter abbaubar ist und nicht mehr so gefährlich wird für Tiere und Pflanzen.  

Fazit: Es gibt zwar Flugzeuge, die Chemikalien versprühen – aber nicht in der Atmosphäre, um das Klima zu beeinflussen, sondern in Bodennähe, um etwa Waldbrände, Ölteppiche oder Ungeziefer zu bekämpfen. Ein Beleg, dass es Chemtrails gibt, ist das nicht. 

Die weiteren Fotos aus dem Facebook-Beitrag haben wir in Faktenchecks hier überprüft. 

Redigatur: Steffen Kutzner, Till Eckert





Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von widget.msgp.pl zu laden.

Inhalt laden