Faktencheck

Hochwasser: Nein, mit diesem Rohr wird kein Bach unterirdisch umgeleitet – es handelt sich um ein Abwasserrohr

Auf Facebook wird behauptet, bei einem durch das Hochwasser in Erftstadt freigespülten Rohr handele es sich um einen unterirdisch umgeleiteten Bach. Das ist falsch: Zu sehen ist ein Abwasserrohr.

von Till Eckert

Zu diesem Foto wird auf Facebook behauptet, es handele sich um ein Rohr, mit dem ein Bach unterirdisch umgeleitet werde. Das ist falsch: Es handelt sich um einen Abwasserkanal. (Screenshot und Collage: CORRECTIV.Faktencheck)
Zu diesem Foto wird auf Facebook behauptet, es handele sich um ein Rohr, mit dem ein Bach unterirdisch umgeleitet werde. Das ist falsch: Es handelt sich um einen Abwasserkanal. (Screenshot und Collage: CORRECTIV.Faktencheck)
Behauptung
Ein freigespültes Rohr, das in einem Foto aus dem Hochwassergebiet zu sehen ist, leite einen Bach unterirdisch um. Das sei die „wahre Ursache“ für die Katastrophe.
Bewertung
Falsch. Bei dem abgebildeten Rohr handelt es sich um einen Abwasserrohr.

Ein auf Facebook kursierendes Foto, offensichtlich im Hochwassergebiet aufgenommen, zeigt ein vom Wasser freigespültes Rohr. Damit sei ein Bach unterirdisch umgeleitet worden, „falsch berechnet und gebaut“, wird im Beitragstext behauptet. Das sei die „wahre Ursache“ für die Katastrophe. Offenbar soll so ein Einfluss des Klimawandels auf das Hochwasser in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz bestritten werden. Der Beitrag wurde bisher mehr als 3.200 Mal geteilt.

Wir haben das Landratsamt und die zuständige Stadtverwaltung kontaktiert. Die Stellen widersprechen der Behauptung: Es handele sich um einen normalen Abwasserkanal.

Stadt Erftstadt: Mit dem Rohr wird kein Bach umgeleitet

Über eine Google-Bilderrückwärtssuche stießen wir auf etliche Medienberichte, in denen das Foto verwendet wurde, so etwa in einem Liveblog des Westfälischen Anzeigers. Als Bildquelle wird die DPA und der Fotograf David Young angegeben. In der Bilderdatenbank Picture Alliance fanden wir damit das Originalfoto. Dieses wurde laut den Bilddaten am 16. Juli 2021 in Erftstadt im Rhein-Erft-Kreis in Nordrhein-Westfalen aufgenommen.


Das Originalfoto des freigespülten Rohrs in Erftstadt (Foto: David Young / DPA / Picture Alliance)
Das Originalfoto des freigespülten Rohrs in Erftstadt (Foto: David Young / DPA / Picture Alliance)

Wir fragten das Landratsamt und die Stadtverwaltung Erftstadt, um was für ein Rohr es sich konkret handelt und ob damit wirklich ein Bach unterirdisch umgeleitet wurde. Ein Sprecher der Pressestelle Erftstadt schrieb per E-Mail: „Diese Information ist grober Unfug. Das Rohr ist ein ganz normales Kanalrohr.“ 

Ein Sprecher des Rhein-Erft-Kreis verwies außerdem auf eine Pressemitteilung mit Stellungnahme vom 21. Juli zum Thema: „Es handelt sich um einen Mischwasserkanal mit einem Durchmesser von 1,20 Metern. Er gehört zur städtischen Kanalisation und dient der Wasserableitung. […] Es handelt sich hier somit nicht um einen unterirdischen verrohrten Fluss.“ 

Diese Stellungnahme teilte die Stadt Erftstadt auch auf Facebook

Redigatur: Steffen Kutzner, Tania Röttger





Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von widget.msgp.pl zu laden.

Inhalt laden