Faktencheck

Norwegen: Nein, Youtuber „Drachenlord“ ist nicht der Attentäter von Kongsberg

Nach einem Anschlag mit mehreren Toten in Norwegen verbreiten sich im Netz Fotos des angeblichen Schützen. Doch diese zeigen nicht den mutmaßlichen dänischen Täter, sondern den deutschen Youtuber „Drachenlord“.

Bei einem Anschlag sind im norwegischen Kongsberg fünf Menschen ums Leben gekommen (Quelle: Picture Alliance / Associated Press / Torstein Bøe)
Bei einem Anschlag sind im norwegischen Kongsberg fünf Menschen ums Leben gekommen (Quelle: Picture Alliance / Associated Press / Torstein Bøe)
Behauptung
Fotos würden den Täter des Anschlags am 13. Oktober 2021 in Norwegen zeigen, der Rainer Winklarson heiße.
Bewertung
Falsch. Die Fotos zeigen nicht den mutmaßlichen Täter aus Dänemark, sondern den deutschen Youtuber „Drachenlord“. Internet-Trolle haben den Namen Rainer Winklarson erfunden.

Am 13. Oktober hat ein Mann in Kongsberg in Norwegen mindestens fünf Menschen bei einer Attacke mit Pfeil und Bogen getötet, mehrere weitere Menschen wurden verletzt. Am Tag danach spricht die norwegische Polizei von einem Terror-Anschlag. Medienberichten zufolge wurde der mutmaßliche Täter festgenommen: Er ist 37 Jahre alt und Däne. Doch im Netz verbreiten sich Fotos eines anderen Mannes, von dem fälschlicherweise behauptet wird, er sei der Täter. Das ist falsch, zu sehen ist der deutsche Youtuber „Drachenlord“, der nicht mit der Tat in Verbindung steht.  

International, aber auch in Deutschland, verbreiten sich Beiträge in Sozialen Netzwerken, die einen schwarz gekleideten Mann beim Bogenschießen zeigen. Dazu heißt es beispielsweise in einem Tweet: „Amoklauf in #Norwegen mit mehreren Toten durch einen Bogen! Der mutmaßliche Täter ‚Rainer Winklarson‘ kündigte die Taten mehrere Tage vorher auf seinem Youtube-Kanal an, führte sogar seine Schießkünste vor.“ 

Fotos des Youtubers „Drachenlord“ werden im Kontext des Anschlags in Kongsberg auch von Nachrichtenseiten verbreitet

Einer der Twitter-Beiträge, der die Fotos des deutschen Youtubers in falschem Kontext verbreitet (Quelle: Twitter / Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)
Einer der Twitter-Beiträge, der die Fotos des deutschen Youtubers in falschem Kontext verbreitet (Quelle: Twitter / Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Dieselben Fotos mit demselben Text verbreiten sich im deutschsprachigen Raum auch auf Facebook, zum Beispiel hier, aber zum Beispiel auch auf Englisch auf Twitter. In einem anderen Facebook-Beitrag wird auf Urdu fälschlich behauptet, das Haus des abgebildeten Mannes sei nur wenige Kilometer von der norwegischen Hauptstadt Oslo entfernt. 


Teilweise wurden die Fotos auch von griechischen, albanischen oder österreichischen Nachrichtenseiten im Zusammenhang mit der Tat in Norwegen verbreitet. 

Trolle erfinden ähnlich klingenden Namen

Doch auf den verbreiteten Fotos ist nicht der mutmaßliche Täter aus Dänemark zu sehen,  sondern der Deutsche Rainer Winkler, der sogenannte „Drachenlord“. Er ist Youtuber, lebt in Bayern und veröffentlicht teils provokante Videos, vor allem zum Thema Gaming. In der Szene ist er bekannt – und teilweise so verhasst, dass sogenannte Hater (Hassende) ihn immer wieder an seinem Haus oder im Netz mobben und attackieren

Es waren offenbar Menschen aus diesem Milieu, die eine skandinavische Version des bürgerlichen Namens des „Drachenlord“ im Netz verbreiteten: „Rainer Winklarson“. Weltweit griffen Medien den falschen Namen auf und fielen so den Internet-Trollen zum Opfer, die den Namen offensichtlich frei erfunden haben, wie der Faktenfinder der Tagesschau berichtet.

Dass auf den Fotos Winkler zu sehen ist und nicht der mutmaßliche Täter, lässt sich anhand mehrerer Videos verifizieren. In den Youtube-Videos des „Drachenlords“ ist sein Haus regelmäßig zu sehen – beige Steinwand, dunkelbraune Holztore und Balken sind zu erkennen, genau wie auf den verbreiteten Fotos.

Immer wieder, wie auch in diesem Video, zeigt der Youtuber im Hintergrund sein Wohnhaus in Bayern (Quelle: Youtube / Drachen Lord / Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)
Immer wieder, wie auch in diesem Video, zeigt der Youtuber im Hintergrund sein Wohnhaus in Bayern (Quelle: Youtube / Drachen Lord / Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Das Foto, das aktuell verbreitet wird, scheint einem Blog zufolge ein Screenshot aus einem Video zu sein, das der Youtuber selbst im August 2020 hochgeladen hatte – inzwischen ist es allerdings nicht mehr verfügbar. Das Bild findet sich zudem auch seit August 2020 auf Twitter.

Eines der aktuell verbreiteten Fotos des „Drachenlord“ findet sich in einem Blogbeitrag von August 2020 (Quelle: Drachiv.eu / Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)
Eines der aktuell verbreiteten Fotos des „Drachenlord“ findet sich in einem Blogbeitrag von August 2020 (Quelle: Drachiv.eu / Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Redigatur: Tania Röttger, Steffen Kutzner





Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von widget.msgp.pl zu laden.

Inhalt laden