Faktencheck

Nein, ein Zitat über „nutzlose Esser“ stammt nicht von WEF-Gründer Klaus Schwab

Auf Facebook kursiert ein Zitat, das fälschlicherweise Klaus Schwab, dem Gründer des Weltwirtschaftsforums (WEF) zugeschrieben wird. Es stammt aber nicht von ihm, sondern aus einem Buch über eine angebliche Weltverschwörung von John Coleman.

von Matthias Bau

Klaus Schwab
Klaus Schwab bei einer Tagung des World Economic Forum (Weltwirtschaftsforum) im Jahr 2021 (Quelle: Picture Alliance / Keystone / Salvatore Di Nolfi)
Behauptung
Klaus Schwab habe gesagt, dass „mindestens 4 Milliarden nutzlose Esser“ bis 2050 durch Kriege, Epidemien und Hunger eliminiert werden sollen, bis die Weltbevölkerung nur noch bei einer Milliarde liege.
Bewertung
Falsch. Das Zitat stammt nicht von Schwab, sondern aus einem Buch über eine angebliche Weltverschwörung von John Coleman.

„Mindestens 4 Milliarden ’nutzlose Esser‘ sollen bis zum Jahr 2050 durch begrenzte Kriege, organisierte Epidemien von tödlichen, schnell wirkenden Krankheiten und Hunger eliminiert werden“, heißt in einem Facebook-Beitrag. Das angebliche Zitat soll vom Gründer des Weltwirtschaftsforum (WEF), Klaus Schwab, stammen. Das WEF versammelt jährlich Spitzenpolitiker- und politikerinnen sowie Persönlichkeiten aus der Wirtschaft, der Wissenschaft oder von zivilgesellschaftlichen Organisationen.

Schwab ist Mitautor eines im Juli 2020 veröffentlichten Buches mit dem Titel „The Great Reset“ (auf Deutsch übersetzt: „Der große Neustart“) – dahinter steckt eine Initiative, um die Weltwirtschaft nach der Corona-Pandemie nachhaltiger und gerechter zu gestalten. Seitdem wird er immer wieder zum Gegenstand von Verschwörungstheorien

Dafür, dass er die Aussage über die „nutzlosen Esser“ verbreitete, fanden wir keine Belege. Es gibt keine Medienberichte über eine Rede, in der er das gesagt habe. Weder in seinem Buch „The Great Reset“ aus dem Jahr 2020 noch auf seinem Twitter-Profil konnten wir so eine Aussage finden. 

Der Beitrag mit dem angeblichen Zitat von Klaus Schwab zeigt in Wirklichkeit einen Text von einem Verschwörungsideologen
Der Beitrag mit dem angeblichen Zitat von Klaus Schwab zeigt in Wirklichkeit einen Text von einem Verschwörungsideologen (Quelle: Facebook; Screenshot und Unkenntlichmachung am 26. April: CORRECTIV.Faktencheck)

Zitat stammt aus einem Buch von John Coleman

Da es auf Facebook heißt, dass es sich bei dem Zitat um die Übersetzung einer Rede von Schwab handele, haben wir den Text auf Englisch übersetzt und in die Suchmaschine Google eingegeben. Die Suche führt zu mehreren Faktenchecks, in denen es heißt, das Zitat stamme nicht von Schwab.  

Das Zitat stammt aus einem Buch eines Autoren namens John Coleman, das ebenfalls unter den Suchergebnissen angezeigt wird. Es trägt den Titel: „Conspirators‘ Hierarchy: The Story of the Committee of the 300“ und baut eine Verschwörungserzählung über eine mächtigen Gruppe von 300 Menschen auf, die angeblich eine totalitäre Gesellschaft anstreben. In dem Buch aus dem Jahr 1991 findet sich das vollständige Zitat, das auf Facebook auf Deutsch verbreitet wird, auf Seite 105. 

Laut Coleman soll das Zitat angeblich vom Autor H. G. Wells stammen, der für seinen Roman „Krieg der Welten“ bekannt ist. In der Schrift „The open Conspiracy – Blue Prints for a World Revolution“, welche Wells in verschiedenen Versionen veröffentlichte, findet es sich jedoch nicht.

Redigatur: Sarah Thust, Sophie Timmermann

Die wichtigsten, öffentlichen Quellen für diesen Faktencheck:

  • John Coleman „Conspirators‘ Hierarchy: The Story of the Committee of the 300“, das Zitat findet sich auf Seite 105: Link

Die besten Faktenchecks
der Woche per Mail

Einmal wöchentlich senden wir Ihnen eine Auswahl aktueller Faktenchecks und Hintergrundberichte per E-Mail.