Gesellschaft

Nein, Carola Rackete hat nicht den Hitlergruß gezeigt

Auf Facebook kursiert ein Foto auf dem zu sehen sein soll, wie Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete den verbotenen Hitlergruß zeigt. Bei dem Foto handelt es sich um eine Fälschung. Rackete hat in die Menge gewunken, wie ein Video belegt.

von Hüdaverdi Güngör

Bildschirmfoto 2019-07-23 um 12.15.44
Das Foto von Carola Rackete ist eine Fälschung. (Screenshot und Bearbeitung: CORRECTIV)
Bewertung
Frei erfunden
Über diese Bewertung
Carola Rackete hat nicht den Hitlergruß gezeigt. Ein Video der FAZ belegt, dass sie stattdessen in die Menge winkte.

Mehrere private Facebook-Nutzer veröffentlichten seit Anfang Juli ein Bild der Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete, auf dem zu sehen sein soll, wie sie den Hitlergruß zeigt. Einer der Nutzer schreibt zu dem Bild: „Rackete ist also doch ein Na(Sprengsymbol)i!“ Er fordert, dass Rackete deshalb „für viele Jahre in den finstersten Knast Deutschlands eingekerkert“ wird. CORRECTIV hat das Bild überprüft.

Ein Facebook-Nutzer veröffentlichte die Fälschung am 15. Juli 2019 (Screenshot: CORRECTIV)

Der Fall der „Sea-Watch 3“ sorgt seit Wochen in Europa für Diskussionen. Das Rettungsboot, unter der Leitung von Carola Rackete, wartete wochenlang auf eine Einfuhrgenehmigung in Italien. An Bord waren mehrere Migranten und Geflüchtete. Als die Genehmigung ausblieb, fuhr Rackete trotzdem den Hafen der Insel Lampedusa an. Daraufhin wurde sie von der italienischen Polizei verhaftet. Mittlerweile ist Rackete wieder frei

Das Bild stammt aus Italien

Wir haben das Foto aus der Behauptung durch die Google-Bilder-Rückwärtssuche laufen lassen und sind auf weitere Verbreitungen gestoßen, wie zum Beispiel auf der Webseite Bayern ist FREI

Das Bild taucht aber auch in einer anderen Version auf. Die schweizer Tageszeitung  Aargauer Zeitung und die italienische Presseagentur Ansa bebilderten ihre Artikel vom 03. Juli damit. Während das Foto aus der Behauptung ein Hochformat ist, ist das Bild, welches die Aargauer Zeitung und die Ansa Presseagentur verwendet, ein Querformat. Daher erkennt man auf dem Foto der Aargauer Zeitung und Ansa links und rechts von Carola Rackete weitere Personen. Ebenso sieht man auf dem Foto, dass Carola Rackete nicht den Hitlergruß zeigt, sondern winkt. 

Bereits am 16. Juli veröffentlichte der österreichische Faktencheck Verein Mimimika einen Faktencheck zu der Behauptung. Demnach sei die Hauptquelle für die Originalversion des Bildes die bereits erwähnte italienische Presseagentur Ansa. 

Das bestätigt sich, wenn man mehr über den Fotografen des Fotos herausfinden möchte. Laut Bildunterschrift der Aargauer Zeitung hat Pasquale Claudio Montana Lampo das Foto gemacht. Der Fotograf machte mehrere Fotos von Rackete, die auch in den deutschen Medien erschienen sind. Unter ihnen findet man auch das Foto der winkenden Rackete. 

Das Mindener Tageblatt veröffentlichte ebenfalls einen Artikel am 01. Juli mit dem selben Foto. In der Bildunterschrift nennen Sie als Quelle sowohl den Fotografen Pasquale Claudio Montana Lampo als auch die italienische Presseagentur ANSA.

In dem Titelbild des Artikels ist die Originalversion des Bildes zu sehen. (Screenshot: CORRECTIV)

Foto ist eine Manipulation

Auch der DPA-Faktencheck untersuchte das Bild, und beschrieb, dass das Foto manipuliert wurde. So könne man das daran, dass die Sonne von vorn auf Racketes Gesicht fällt, die Hand aber nicht beschienen wird. Auch die Größe der Hand passe von den Proportionen her nicht zum Arm. Im direkten Vergleich der Fotos wird deutlich, dass der Schatten auf der Handfläche im Foto aus der Behauptung fehlt.

CORRECTIV ist spendenfinanziert
Wir recherchieren zu Missständen in der Gesellschaft, bieten Bildungsprogramme an und setzen uns für Informationsrechte und Pressefreiheit ein.
Unterstützen Sie uns dabei

Die Bildausschnitte im direkten Vergleich. Oben: Das Originalfoto mit Schatten. Unten: Das gefälschte Foto aus der Behauptung. (Screenshots und Collage: CORRECTIV)

Youtube-Video bestätigt die Fälschung

Auf Youtube veröffentlichte außerdem die Frankfurter Allgemeine Zeitung am 1. Juli unter dem Titel „Carola Rackete wird verhört“ ein Video. In den ersten drei Sekunden des Videos wird die Szene, in der das Foto entstand, gezeigt: Carola Rackete läuft an den Beamten vorbei und winkt in die Menge. Ein Hitlergruß ist nicht zu erkennen. 

https://www.youtube.com/watch?v=qxSt6CiHYp0

Auszug aus dem Video der FAZ/Reuters. (Screenshot: CORRECTIV)

Ihre Spende gegen Fake News

Falschmeldungen und Verschwörungsmythen spalten die Gesellschaft. Wir halten mit Fakten dagegen und klären Menschen auf, wie sie sich selbst vor Falschmeldungen schützen können! Unterstützen Sie mit Ihrer Spende hunderte Faktenchecks und Recherchen – für Sie und Millionen Leserinnen und Leser. Danke!

CORRECTIV.Faktencheck ist eine eigenständige Redaktion des gemeinnützigen Recherchezentrums CORRECTIV. Wir sind Teil eines internationalen Netzwerks von Faktenprüfern, dem IFCN des US-amerikanischen Poynter Instituts.

Faktenchecks per Mail