Wie wir arbeiten

Unsere Faktencheck-Bewertungsskala

Wir haben verschiedene Bewertungen für unsere Faktenchecks. Die Skala reicht von „Richtig“ über „Teilweise falsch“ bis zu „Frei erfunden“. Hier erklären wir, was die einzelnen Kategorien bedeuten und wann wir sie verwenden.

skala

Nicht immer ist etwas ausschließlich richtig oder falsch – gerade bei Medienberichten oder längeren Videos vermischen sich oft korrekte Fakten mit falschen Interpretationen oder Fehlinformationen. In unseren Faktenchecks treffen wir daher ein differenziertes Urteil und bewerten die geprüften Inhalte in verschiedenen Kategorien:

Richtig

Die Behauptungen oder Aussagen sind richtig.

Größtenteils richtig

Nur wenige, unwesentliche Aspekte sind falsch. 

Die Grundthese beziehungsweise der Tenor sind korrekt.

Eventuell falsche Zahlen oder Daten haben keinen Einfluss auf die Argumentation.

Unbelegt

Die Behauptungen oder Aussagen sind nicht belegbar. 

Mögliche Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. 

Es handelt sich um Spekulation ohne Grundlage oder Evidenz.

Es gibt keine Belege, dass eine Person ein Zitat gesagt oder etwas Bestimmtes getan hat oder eine bestimmte Situation so oder anders geschehen ist.

Teilweise falsch

Die Hälfte der Behauptungen ist falsch. 

Es mischen sich falsche und richtige Behauptungen.

Fehlender Kontext

Etwas ist irreführend oder pauschalisierend.

Weil wichtige Informationen und Details fehlen oder weggelassen werden, entsteht ein falscher Eindruck.

Ein Zitat wurde aus dem Kontext gerissen und kann deshalb falsch verstanden werden.

Falscher Kontext 

Ein Foto oder Video zeigt nicht das, was behauptet wird, ist veraltet oder an einem anderen Ort entstanden. 

Fakten oder Zahlen werden in falschen Kontext gesetzt.

Manipuliert

Ein Foto oder Video wurde sinnentstellend bearbeitet oder beschnitten.

Ein Zitat wurde sinnentstellend verändert, verfälscht oder verkürzt.

Falsche Überschrift

Ein Artikel ist zwar im Wesentlichen richtig, die Überschrift aber passt nicht zum Text und ist falsch oder erweckt einen falschen Eindruck. 

Es handelt sich um einen sogenannten Clickbait. 

Größtenteils falsch

Die meisten Behauptungen sind falsch. 

Nur einige wenige, unwesentliche Aspekte sind richtig. 

Falsch

Es handelt sich um eine Falschmeldung. 

Kausalitäten und Zusammenhänge sind grob falsch.

Etwas wird falsch interpretiert oder ein Ereignis hat sich nicht so zugetragen, wie behauptet wird – dadurch werden Menschen in die Irre geführt. 

Eine Webseite ist gefälscht; der Absender täuscht eine falsche Identität vor.

Frei erfunden

Zitate, Behauptungen, Zahlen, Geschehnisse oder Personen sind erfunden.

Es handelt sich um Satire, die jedoch nicht als solche zu erkennen ist. 

Wichtiger Hinweis: 

Unsere Bewertungsskala haben wir im Oktober 2020 überarbeitet und ergänzt. Die Pinocchio-Figuren mit unterschiedlich langen Nasen wurden durch neue Symbole ersetzt. Neu sind zudem die Kategorien „Falsche Überschrift“, „Manipuliert“, „Falscher Kontext“ und „Fehlender Kontext“. 

Was hat sich dadurch geändert? Ursprünglich hatten wir manipulierte Zitate, Fotos oder Videos und „Falscher Kontext“ stets unter „Falsch“ zusammengefasst. Dinge wie „Fehlender Kontext“ oder „Falsche Überschrift“ fielen früher meist unter „Teilweise falsch“. Die neuen, differenzierteren Kategorien tragen aus unserer Sicht zu mehr Transparenz und Verständlichkeit des Bewertungssystems bei.