Die TTIP-Vertragsentwürfe sind jetzt für jeden zugänglich. Auf unserer openTTIP-Seite können Sie als Experte oder Bürger den Entwurf des Handelsabkommens kommentieren. So können wir gemeinsam die Pläne für TTIP besser verstehen – und kommentieren.

Bis vor Kurzem waren die ersten Entwurfstexte zu TTIP streng unter Verschluss. Jetzt können alle die Texte lesen. Wir wollen die Chance nutzen, um mehr Licht in die Geheimverhandlungen zu bringen. Wir wollen gemeinsam analysieren, was an dem Abkommen zu kritisieren oder zu verbessern ist. Damit alle verstehen können, worauf es ankommt. Denn TTIP wird (falls es beschlossen wird) unsere Zukunft verändern.

Greenpeace hat erstmals im Mai 13 von geplanten 24 Kapitelentwürfen durch die #TTIPLeaks veröffentlicht. Wir wollen nun einen Schritt weitergehen und das Wissen, die Kritik aber auch Vorschläge zu dem Vertrag bündeln. Deshalb schaffen wir mit #openTTIP erstmals die Möglichkeit, dass alle, die sich inhaltlich mit TTIP auseinandersetzen, den Vertragsentwurf gemeinsam kommentieren können. Wir werden die wichtigsten Ergebnisse verständlich zusammenfassen.

Wir laden Sie ein, TTIP transparenter für alle zu machen. Am besten mit Namen und Organisation anmelden, damit für alle erkennbar ist, wer schreibt. Hier können Sie die Kapitel lesen und direkt kommentieren. Anmerkungen können auf deutsch oder englisch gemacht werden:

Hier geht es zu unserem Verhandlungsbarometer. Dort erklären wir die einzelnen TTIP-Kapitel leicht verständlich und beschreiben, wie weit die Verhandler sind.

Zum Kommentieren haben wir die opensource-Software hypthes.is eingebunden. Hier unser kurzes Tutorial:

10 Euro für unabhängigen Journalismus