Profil

Marta Orosz

Reporterin
Internationaler Handel, sexuelle Belästigung, Pharma, Osteuropa, Neue Rechte

Es ist nicht ganz zufällig, dass Marta als erste entdeckte, wie das ungarische Fernsehen systematisch AfD-Politiker als vermeintlich normale deutsche Bürger ins Programm einbindet. Sieben Jahre lang hat sie für den ungarischen öffentlich-rechtlichen Rundfunk als freie Deutschlandkorrespondentin gearbeitet. 2017 kündigte sie, weil Ungarns Regierung in kritischen Journalisten keine notwendige Kontrollinstanz sieht, sondern eine Bedrohung. Bei CORRECTIV hat Marta zuletzt mit ihren Recherchen über sexuelle Belästigung beim WDR für Aufruhr gesorgt und die flächendeckende Aufarbeitung in Gang gesetzt. Am liebsten recherchiert sie zu Handels- und Wirtschaftsthemen, von lebensbedrohlichen Versorgungsengpässe durch Medikamentenhandel in der EU bis hin zum damals geplanten Freihandelsabkommen TTIP. Auch die Methoden der Populisten und die Verbreitung ihrer Politik behält sie europaweit im Auge. Zuvor arbeitete sie mehrere Jahre bei der Kurt Lewin Stiftung für Toleranz und Demokratie in verschiedenen Forschungsprojekten.

E-Mail: marta.orosz(at)correctiv.org
Twitter: @martiorosz

2895016275
Grand Theft Europe

Deutsche Konzerne kauften bei Karussellbetrügern

ThyssenKrupp und andere namhafte Unternehmen kauften von einer Krefelder Firma von notorischen Umsatzsteuerbetrügern. Den Hintermann beobachteten Ermittler seit den 1990ern – wegen massivem Karussellbetrug und Verbindungen zur Terrororganisation al-Qaida.

olaf_scholz1
Grand Theft Europe

Milliardenverluste zum Frühstück

In Brüssel suchen die Finanzminister der EU nach Mitteln gegen den Mega-Betrug über Umsatzsteuerkarusselle. Bei technischen Lösungen gibt es Fortschritte. Sobald es an die Substanz geht, schieben die Verantwortlichen sich gegenseitig den schwarzen Peter zu.

stone_16_9
Grand Theft Europe

Englands eiserne Faust

Großbritannien konnte oft die Betrugswellen mit Umsatzsteuerkarussellen viel früher stoppen als andere Mitgliedsstaaten. Wie haben die Briten das gemacht? Und was können andere Staaten von ihnen lernen? Ein Interview mit dem Top-Fahnder des Vereinten Königreiches.

derinsider
Videos & Dokus

Der Insider

Erstmals äußert sich im Zuge der "CumEx-Files" einer der Hauptbeschuldigten ausführlich zu der Cum-Ex-Maschinerie. Er ist Kronzeuge im größten Steuerermittlungsverfahren, das diese Republik je geführt hat.

In eigener Sache

Sonne, Zelte, Journalismus: unser Festival

Wochenlang starrten wir auf die Wetter-App. Es half: es gab Sonne satt bei unserem zweiten Campfire-Festival in Düsseldorf. Gut 11.000 Besucher kamen, um über Journalismus und unsere digitalisierte Gesellschaft zu diskutieren. Wir sind beigeistert: Der direkte Austausch funktioniert.