Häusliche Gewalt

Eine deutschlandweite Recherche zur
Lage während der Corona-Pandemie

Eine deutschlandweite Recherche zur Lage während der Corona-Pandemie

Die eigenen vier Wände sind für zehntausende Frauen und Kinder während der Pandemie zur Hölle geworden. Sie suchten einen sicheren Platz in Frauenhäusern. Dutzende dieser Einrichtungen waren jedoch überfüllt, teilweise mussten sie hunderte Frauen abweisen. Und auch an anderen Stellen im Hilfesystem gegen Häusliche Gewalt ist die Situation prekär. Das zeigt eine Recherche von CORRECTIV.Lokal mit zahlreichen Kooperationspartnern aus ganz Deutschland.

Es ist eine neuartige Kooperationsform: 35 Lokalmedien recherchieren zusammen zum Thema Häusliche Gewalt. In ihren Geschichten dokumentieren sie an unterschiedlichen Orten, woran der Kampf gegen häusliche Gewalt scheitert

Alarmierender Zustand in deutschen Frauenhäusern: Erstmals zeigt eine detaillierte Auswertung der Belegungsdaten, in welchen Regionen hunderte bis tausende Plätze für Frauen und Kinder fehlen.

Seit Beginn der Pandemie leidet die soziale Kontrolle der Jugendämter in NRW erheblich. In den Ämtern arbeiten viele im Homeoffice, Hausbesuche werden nur in dringenden Fällen gemacht.

Liste wird fortlaufend aktualisiert.

CORRECTIV

CORRECTIV

CORRECTIV

CORRECTIV

BUZZFEED NEWS

BADISCHE ZEITUNG

FRANKFURTER RUNDSCHAU

Hessischer Rundfunk

SHZ

SCHWERINER VOLKSZEITUNG

NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG

Badische Neueste Nachrichten

Frankfurter Rundschau

Hessische/Niedersächsische Allgemeine

Frankfurter Rundschau

Märkische Allgemeine

NDR

Radio Leine Welle

MERKUR

FRANKFUTER RUNDSCHAU

Hanauer Anzeiger

Offenbach Post

Giessener Allgemeine

Frankfurter Neue Presse

Salon 5, CORRECTIV Jugendredaktion

Salon 5, CORRECTIV Jugendredaktion

Böhme Zeitung

Ruhr Nachrichten

Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau

Stuttgarter Zeitung

Die Wiedertäufer

Frankfurter Neue Presse

Augsburger Allgemeine

Augsburger Allgemeine

Augsburger Allgemeine

Augsburger Allgemeine

Augsburger Allgemeine

...

Updates per Mail

Bleiben Sie informiert: In unserem Sonder-Newsletter schicken wir Ihnen in den kommenden Wochen alle relevanten Veröffentlichungen zum Thema Häusliche Gewalt.

Diese Recherche ist Teil einer neuartigen Kooperation zum Thema Häusliche Gewalt. Erstmals haben sich unter der Leitung von CORRECTIV.Lokal bundesweit Lokaljournalistinnen und -journalisten zusammengeschlossen. In den letzten Monaten teilten sie Rechercheergebnisse miteinander, werteten Daten aus und vermittelten Kontakte für Gespräche. Mehr als 100 Mitglieder des Netzwerkes nahmen an einer Fortbildung von CORRECTIV.Lokal zum Umgang mit traumatisierten Menschen teil. Die Ergebnisse sämtlicher Recherchen werden ab dem 10. Februar schrittweise veröffentlicht.

Im Netzwerk von CORRECTIV.Lokal sind mehr als 650 Mitglieder. Wir recherchieren gemeinsam Themen, die eine nationale Bedeutung haben und gleichzeitig vor Ort für die Bürgerinnen und Bürger relevant sind. Durch dieses einzigartige Kooperationsmodell sind aufwändige Datenrecherchen und investigative Themenschwerpunkte möglich, die im Alltag von Lokalredaktionen sonst oft zu kurz kommen.

Journalismus kann der Startpunkt von Veränderungen sein. Helfen Sie uns, Missstände in die Öffentlichkeit zu holen, notwendige Debatten anzustoßen und Tabus zu brechen.

CORRECTIV ist das erste spendenfinanzierte Recherchezentrum in Deutschland. Sie lesen unsere Recherchen ohne Werbung und beschränkende Paywall.

Ihre Spende ermöglicht deutschlandweite Recherchen. Leisten auch Sie einen Beitrag und unterstützen Sie unabhängigen Journalismus! Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen.

Kontakt & Hinweise: lokal(at)correctiv.org
Sensible Informationen: Anonymer Briefkasten

Hinweis für Kontaktstellen bei Opfern von häuslicher Gewalt:
Sind Sie selbst oder eine Ihnen vertraute Person von häuslicher Gewalt betroffen? Hier können Sie anonym Kontakt aufnehmen: Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000 116 016/ Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800 22 55 530

Kooperation bei dieser Recherche:
Martin Schöler (Leipziger Zeitung)
Nora Burgard-Arp (NOZ, SHZ, SVZ)
Katrin Langhans (Buzzfeed News)
Juliane Löffler (BuzzFeed News)
Bastian Ludwig (Hessische/Niedersächsische Allgemeine)
Tamara Keller (Badische Zeitung)
Isabel Lerch (NDR)
Leonie Rothacker (Stuttgarter Zeitung)
Hauke Lorenz (Freier Journalist)
Natalie Sablowski (Freie Journalistin)
Sarah Bernhard (Frankfurter Neue Presse)
Sebastian Schmidt (Gießener Allgemeine Zeitung)
Gesa Steeger (Märkischen Allgemeinen Zeitung)
Stefan Simon (Frankfurter Rundschau)
Daniela Lottmann (Elmshorner Nachrichten)
Edina Hojas (Die Wiedertäufer)
Christian Schellenberger (Badische Neueste Nachrichten)
Helen Schindler (Frankfurter Rundschau)
Pitt v. Bebenburg (Frankfurter Rundschau)
Filippa Fingerhut (Salon5)
Helene Oelerich (Salon5)
Sandra Liermann (Augsburger Allgemeine)
Lisa Pausch (Augsburger Allgemeine)
Christina Heller-Beschnitt (Augsburger Allgemeine)
Ulf Engelmayer (Radio Leine Welle)
Jakob Bauer (Freier Journalist)
Natalie Sablowski (Freie Journalistin, WDR)
Laura Strahl (Heidenheimer Zeitung)

Projektteam von CORRECTIV:
Leiter CORRECTIV.Lokal: Jonathan Sachse
Redaktion: André Ricci, Miriam Lenz, Max Donheiser
Engagement Reporterin CORRECTIV.Lokal: Pia Siber
Design: Benjamin Schubert
Mitarbeit: Henrike Freytag, Ivo Mayr, Katarina Huth, Michel Penke, Hatice Kahraman
Chefredaktion: Olaya Argüeso
Social Media: Belén Ríos Falcón, Katharina Späth, Luise Lange, My Nguyen, Valentin Zick, Alexander Wenzel
Bildnachweise: picture alliance / dpa | Britta Pedersen, picture alliance / dpa | Maja Hitij, picture alliance / Sophia Kembowski / dpa | Sophia Kembowski, picture alliance / dpa | Peter Steffen