Artikel

Ein „Ausgezeichneter Ort“ im Land der Ideen

Das Essener Recherchezentrum CORRECTIV gehört zu den 100 Preisträgern des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016. Wir freuen uns darüber und nehmen die Auszeichnung als Ansporn für unsere Arbeit.

von Christian Humborg

Eine "Ausgezeichneter Ort" im Land der Ideen. Die Redaktion von CORRECTIV© Ivo Mayr

Das Essener Recherchezentrum CORRECTIV gehört zu den 100 Preisträgern des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ im Jahr 2016. Unter dem Motto „NachbarschafftInnovation – Gemeinschaft als Erfolgsmodell“ liefere das Projekt nach Meinung der Jury eine überzeugende Antwort auf die Frage, wie gemeinschaftliches Handeln innovative Lösungen für Herausforderungen von morgen bieten kann. Das non-profit Recherchezentrum will aufklärerischen Journalismus für jeden erschwinglich machen. CORRECTIV recherchiert zu Themen wie Gesundheit, Alterspflege, Rechtsradikalismus oder Machtmissbrauch und stellt seine Arbeit kostenlos zur Verfügung. Finanziert wird das Projekt vor allem aus Spenden von Mitgliedern oder aus Zuwendungen von Stiftungen. Initialförderin von CORRECTIV war die Essener Brost-Stiftung, die auf das Erbe der früheren WAZ-Verlegerin Anneliese Brost zurückgeht.

Ausgewählt unter 1000 Bewerbern

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank würdigen mit dem Wettbewerb „Nachbar schafft Innovation“ zukunftsweisende Ideen, die die Potenziale von Nachbarschaft im Sinne von Gemeinschaft, Kooperation und Vernetzung nutzen und so einen gesellschaftlichen Mehrwert zur Lösung von gegenwärtigen oder künftigen Herausforderungen schaffen. 

CORRECTIV ist spendenfinanziert!

CORRECTIV ist das erste gemeinnützige Recherchezentrum im deutschsprachigen Raum. Unser Ziel ist eine aufgeklärte Gesellschaft. Denn nur gut informierte Bürgerinnen und Bürger können auf demokratischem Weg Probleme lösen und Verbesserungen herbeiführen. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie unsere Arbeit. Jetzt unterstützen!

CORRECTIV wurde unter rund 1.000 Bewerbungen von einer hochkarätigen Jury ausgewählt. David Schraven, Publisher von CORRECTIV bedankte sich für die hohe Auszeichnung. „Sie ist für uns Ansporn, mehr zu leisten.“

„Die Preisträger des diesjährigen Wettbewerbes haben gezeigt, dass in Gemeinschaft, Partnerschaft und Zusammenarbeit das Geheimnis von Erfolg liegt. Sie sind Vorbilder einer offenen, innovativen und starken Gesellschaft in Deutschland. Ihre ausgezeichneten Projekte machen Mut und sind ein Beleg für lebendige Nachbarschaft in all ihren Facetten“, gratuliert Jürgen Fitschen, Mitglied des Präsidiums des Deutschland — Land der Ideen e.V. Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V. (BDI) und Vorsitzender des Deutschland – Land der Ideen e.V., ergänzt: „Angesichts komplexer Herausforderungen wie Globalisierung oder Migration müssen wir künftig in allen Feldern noch stärker auf Vernetzung und Kooperation setzen. Die ,Ausgezeichneten Orte‘ im Land der Ideen leisten einen wichtigen Beitrag, gemeinsam Wege für die Zukunft zu finden.“

Engagierte Partner: „Deutschland – Land der Ideen“

„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den BDI. Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.