Faktencheck

Video: Diese Menschen stürmten Aldi nicht wegen des Coronavirus, sondern wegen Laptops

Ein Video auf Tiktok und Facebook soll eine Menschenmasse zeigen, die angeblich in Angst vor einer Coronavirus-Pandemie eine Aldi-Filiale stürmt. CORRECTIV hat recherchiert: Das Video ist von 2011.

von Lea Weinmann

screenshot_aldi_youtube (1)
Ein Video in den sozialen Netzwerken soll einen durch das Coronavirus ausgelösten Massenansturm auf eine Aldi-Filiale zeigen. Das ist falsch: Das Video wurde schon vor neun Jahren bei Youtube hochgeladen. (Quelle: Youtube, Screenshot: CORRECTIV)
Bewertung
Falsch. Das Video hat nichts mit Hamsterkäufen wegen der Angst vor dem neuen Coronavirus zu tun. Es handelt sich um eine Aufnahme aus Kiel von 2011.

In den sozialen Netzwerken kursiert ein Video, das angeblich einen durch die Sorge vor dem Coronavirus ausgelösten Massenansturm auf eine Aldi-Filiale zeigt. Recherchen von CORRECTIV ergeben jedoch: Das Video ist schon neun Jahre alt. Es hat nichts mit dem Coronavirus und damit verbundenen Hamsterkäufen zu tun.

Mehr als vier Millionen Aufrufe auf Tiktok

In der Aufnahme sieht man eine große Menschentraube, die dicht gedrängt vor dem Eingang einer noch nicht geöffneten Aldi-Filiale steht. Nachdem Mitarbeiter der Filiale die Tür öffnen, strömen die Menschen in das Geschäft, einzelne rennen dabei über die vor dem Aldi abgestellten Einkaufswagen. „Heute in Herthen NRW“, untertitelt der Tiktok-Nutzer @ihanaids am 29. Februar die Aufnahme. Auf der Videoplattform hat der Clip bereits mehr als vier Millionen Aufrufe. Falls der Beitrag satirisch gemeint ist, ist das nicht erkennbar.


Der Nutzer @ihanaids schreibt zu dem vermeintlichen Hamsterkauf-Video: „Heute in Herthen NRW“ (Quelle: Tiktok, Screenshot: CORRECTIV am 5. März)
Der Nutzer @ihanaids schreibt zu dem vermeintlichen Hamsterkauf-Video: „Heute in Herthen NRW“ (Quelle: Tiktok, Screenshot: CORRECTIV am 5. März)

Auch auf Facebook wurde das Video veröffentlicht: „Deutschland in Corona Panik“ schreibt eine Facebook-Nutzerin dort dazu. Der Beitrag wurde mehr als 2.000 Mal geteilt.

Das Video wurde schon 2011 auf Youtube hochgeladen

Ein Screenshot aus der Aufnahme liefert in einer Bilder-Rückwärtssuche mit Yandex Hinweise, dass es sich um einen Sonderverkauf in Kiel handele. Diese Hinweise führen zu der Youtube-Seite, auf der das Video offensichtlich ursprünglich veröffentlicht wurde – und zwar am 30. Januar 2011: „ALDI Sonderverkauf in Kiel – aus 2011 !!“ lautet der Titel. Offenbar hat der Youtube-Nutzer von dem falschen Kontext, in dem das Video aktuell verbreitet wird, erfahren, denn in der Videobeschreibung heißt es aktuell: „Dieses Video hat NICHTS mit dem Corona Virus zu tun.“

Das Video wurde schon am 30. Januar 2011 auf Youtube veröffentlicht. (Quelle: Youtube, Screenshot: CORRECTIV)
Das Video wurde schon am 30. Januar 2011 auf Youtube veröffentlicht. (Quelle: Youtube, Screenshot: CORRECTIV)

Links neben der Aldi-Filiale sieht man im Video ein Geschäft namens F.B.I. – eine Google-Suche ergibt, dass es sich dabei um einen Friseursalon im Shoppingcenter Citti-Park Kiel handelt, der direkt neben einem Aldi liegt. 

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!
Unser Ziel ist eine aufgeklärte Gesellschaft. Denn nur gut informierte Bürgerinnen und Bürger können auf demokratischem Weg Probleme lösen und Verbesserungen herbeiführen. Jetzt spenden!

Aldi Nord bestätigt: Es ging um einen Sonderverkauf von Laptops

Auf Anfrage bestätigt ein Sprecher von Aldi-Nord die Recherchen von CORRECTIV per E-Mail: „Das Video stammt aus dem Jahr 2011 und wurde vor unserer Filiale im Shoppingcenter CITTI-PARK Kiel aufgenommen“, schreibt er. „Dort finden einmal im Jahr sogenannte Sonderverkäufe statt. Im Jahr 2011 hatten wir im Rahmen eines Sonderverkaufs preiswerte Computer/Laptops im Angebot, die auf sehr großes Interesse bei unseren Kundinnen und Kunden gestoßen sind. Daher die lange Schlange vor unserem Markt.“

Das Video wurde schon am 30. Januar 2011 auf Youtube veröffentlicht. (Quelle: Youtube, Screenshot: CORRECTIV)
Aldi-Nord bestätigt unsere Recherchen zum Video in einer Mail: Es habe sich um einen Sonderverkauf in einer Kieler Filiale gehandelt. (Screenshot: CORRECTIV)




Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von widget.msgp.pl zu laden.

Inhalt laden