Faktencheck

Gefälschter „Focus“-Artikel: Nein, die Supermärkte in Deutschland schließen nicht an vier Wochentagen

Bei Whatsapp verbreitet sich ein gefälschter Screenshot eines angeblichen Focus-Artikels. Darin wird über tagelange Schließungen von Supermärkten berichtet. Der Focus hat klargestellt: „Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Fake“.

von Cristina Helberg

CNRcollage
Dieser gefälschte Screenshot wird bei Whatsapp und in anderen Messenger-Diensten verbreitet. Richtig ist: Die Supermärkte haben weiter normal geöffnet. (Screenshot und Collage: CORRECTIV)
Bewertung
Frei erfunden
Über diese Bewertung
Völlig falsch. Der Screenshot ist eine Fälschung. Die Supermärkte in Deutschland haben weiterhin normal geöffnet.

Auf einem im Internet verbreiteten Screenshot eines angeblichen Focus-Online-Artikels steht, die großen Supermarktketten in Deutschland würden neue Öffnungszeiten einführen und künftig nur noch montags und freitags öffnen. Das ist falsch und der Artikel stammt nicht von Focus Online. Es handelt sich um gezielte Desinformation.

Die Focus-Online-Redaktion hat dazu am 16. März in einem Artikel geschrieben: „Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Fake! Ein derartiger Artikel ist nie auf unserer Seite erschienen. Auch die dort abgebildeten Informationen entsprechen in keinem Falle der Wirklichkeit.“

Focus Online stellt auf seiner Webseite klar, dass kein Artikel über angeblich geschlossene Supermarkt veröffentlicht wurde. (Screenshot am 26. März: CORRECTIV)

Supermärkte sind weiter normal geöffnet

Die großen Supermarktketten in Deutschland haben auf die Verunsicherung vieler Kunden reagiert und weisen auf ihren Webseiten ausdrücklich auf ihre weiterhin normalen Öffnungszeiten hin. Unter anderem äußerten sich dazu Aldi, Edeka, Netto, Kaufland und Penny. Aldi schreibt: „Hinweis: Unsere Filialen bleiben weiterhin geöffnet. Aktuell wird eine Falschmeldung über Whatsapp verbreitet, in der eine angebliche Schließung aller Aldi Märkte ab Montag thematisiert wird.“ 

Hinweis auf der Website der Supermarktkette Aldi Nord. (Screenshot am 26. März: CORRECTIV)

Auf den gefälschten Screenshot bei Whatsapp haben uns Leser hingewiesen. Zu dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 sind zahlreiche Falschmeldungen im Umlauf. Um sie effektiv zu bekämpfen, sind wir auf Hilfe angewiesen. In unserem CrowdNewsroom zum Coronavirus kann jeder Nachrichten oder Artikel einreichen, die unser Team sichtet und gegebenenfalls Faktenchecks dazu veröffentlicht. 

CORRECTIV ist spendenfinanziert
Wir recherchieren zu Missständen in der Gesellschaft, bieten Bildungsprogramme an und setzen uns für Informationsrechte und Pressefreiheit ein.
Unterstützen Sie uns dabei