Faktencheck

Warum sich die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus Infizierten nicht berechnen lässt

Auf Facebook wurde eine Aufstellung angeblicher Zahlen zu „aktuell Infizierten“ in den Bundesländern geteilt. Als Quelle wird das Robert-Koch-Institut angegeben. Die Zahl der aktuell Infizierten wird jedoch gar nicht erhoben und kann auch nicht zuverlässig berechnet werden.

von Steffen Kutzner

Header
Das auf Facebook gepostete Bild. (Quelle: Heino Wichmann/Facebook, Collage: CORRECTIV)
Bewertung
Unbelegt. Eine zuverlässige Berechnung der aktiven Infektionen ist laut RKI nicht möglich.

Auf Facebook wurde am 25. Mai ein Bild veröffentlicht, das angeblich den Anteil der „aktuell Infizierten“ pro Bundesland in Prozent auflistet. Das Bild wurde bis zum 5. Juni rund 700 Mal geteilt. Als Quelle wird das Robert-Koch-Institut (RKI) und das Datum 25. Mai 2020 angegeben. Das RKI hat diese Zahlen jedoch nicht veröffentlicht und erhebt sie auch nicht. 

Die Zahl der aktuell Infizierten findet sich weder auf dem Dashboard, das das RKI zur Verfügung stellt, noch in den täglich veröffentlichten Situationsberichten. Auch speziell im Bericht vom 25. Mai 2020 finden sich die Werte nicht.

Anzahl der aktuell aktiven Infektionen wird nicht erhoben

Auf dem Dashboard und in den Berichten finden sich zwar für jedes Bundesland die Zahlen zu den insgesamt gemeldeten Coronafällen, zu den Verstorbenen und auch zu den Genesenen, aber die aktuellen Fälle lassen sich daraus nicht ableiten. Der Grund dafür ist, dass die Zahlen der Genesenen lediglich „grobe Schätzungen“ sind, wie uns das RKI auf Anfrage mitteilt. 

Es sei „aufgrund der unterschiedlichen Belastbarkeit nicht ratsam“, die Zahl der aktuell Infizierten daraus errechnen zu wollen. Die Krankheitsverläufe könnten unterschiedlich lang sein, und die nötigen Informationen würden nicht bei allen Fällen an das RKI übermittelt. Dem RKI liege die Zahl der aktuell Infizierten also nicht vor.

Auszug aus der E-Mail des RKI vom 5. Juni. (Screenshot und Markierung: CORRECTIV)

Das RKI teilte uns weiter mit, dass die Prozentwerte in der Tabelle nicht vom RKI stammen. „Daten darüber, ob ein Patient wieder genesen ist, werden nicht offiziell erhoben. Die Erhebung ist auch nicht gesetzlich vorgesehen.“ 

E-Mail einer Sprecherin des RKI. (Screenshot: CORRECTIV)

Das RKI hat uns die Zahlen der Genesenen (Schätzung), der Toten und aller Infizierten pro Bundesland für den 25. Mai zur Verfügung gestellt. Die Angaben in dem auf Facebook veröffentlichten Bild decken sich ungefähr mit dem Ergebnis, das man erhält, wenn man die Todesfälle und die Schätzung der Genesenen von den Gesamtinfektionen abzieht und das Verhältnis zur Bevölkerung des Bundeslandes berechnet. 

Ein Beispiel: Die im Bild angegebenen 0,012 Prozent von 17,93 Millionen Einwohnern, die Nordrhein-Westfalen laut Statistischem Bundesamt hat, entsprechen rund 2.152 aktiven Infektionen. Den Daten des RKI zufolge wären es 2.122, also 30 Personen weniger. 

Offenbar wurde für das Bild also jene Rechnung vorgenommen, von der das RKI abrät, weil die Zahlen der Genesenen ungenau und nicht belastbar seien.

Die Daten, die uns das RKI zur Verfügung gestellt hat. (Screenshot: CORRECTIV)

Auf Facebook wurde das Bild außerdem veröffentlicht mit den Worten: „Aufgrund welcher Zahlen, sollen wir eigentlich immer noch diesen Maulkorb tragen???“ Gemeint ist wohl der Mundschutz. Unabhängig davon, woher die Angaben in dem Bild stammen, lässt sich aus der Anzahl der Infizierten jedoch nicht ableiten, ob eine Maskenpflicht sinnvoll ist. 

CORRECTIV ist spendenfinanziert
Wir recherchieren zu Missständen in der Gesellschaft, bieten Bildungsprogramme an und setzen uns für Informationsrechte und Pressefreiheit ein.
Unterstützen Sie uns dabei

Fazit: Wie genau die Prozentwerte in dem Facebook-Bild berechnet wurden, steht nicht fest. Das RKI hat diese Zahlen nicht veröffentlicht. Wie viele aktive Infektionen es in Deutschland gibt, wird nicht erhoben und kann laut RKI auch nicht zuverlässig berechnet werden, da die Zahl der Genesenen lediglich eine grobe Schätzung sei und sich die Zahlen somit nicht vergleichen lassen.