Faktencheck

Irreführender Aushang in Arztpraxis: AfD-Stadtrat erklärt Corona-Pandemie fälschlicherweise für „beendet“

Es gebe Beweise dafür, dass es „keine Corona-Pandemie gibt“, behauptet der Arzt und Altöttinger AfD-Stadtrat Hans-Ulrich Mayr in einem Aushang in seiner Praxis, von dem ein Foto in Sozialen Netzwerken kursiert. Dort heißt es auch, der PCR-Test habe „keine Aussagekraft über Infektion und Krankheit“. Diese Aussagen sind größtenteils falsch.

von Till Eckert

collage mayr
Dieser Aushang, der offenbar in einer Arztpraxis in Altötting hing, kursiert in Sozialen Netzwerken, doch er ist irreführend. Die Corona-Pandemie gibt es und der PCR-Tests sagt durchaus etwas über Infektionen aus. (Quelle: Facebook / Screenshot und Hervorhebung: CORRECTIV)
Behauptung
In einem Aushang behauptet der Arzt Hans-Ulrich Mayr, es sei ein „Beweis“ dafür erbracht worden, dass es „keine Corona-Pandemie gibt“ und der PCR-Test habe „keine Aussagekraft über die Infektion oder Krankheit“.
Bewertung
Größtenteils falsch
Über diese Bewertung
Größtenteils falsch. Der Aushang ist echt, die Behauptungen stimmen aber nicht – die Corona-Pandemie gibt es und PCR-Tests sagen durchaus etwas über Infektionen aus.

„Die Pandemie ist beendet“, proklamiert Hans-Ulrich Mayr, Internist und AfD-Stadtrat im bayerischen Altötting, in einem Aushang in seiner Arztpraxis vom 2. Dezember. Mayr hat diesen laut seines privaten Blogs mittlerweile selbst wieder entfernt. 

Ein Foto des Aushangs kursiert derzeit auf Facebook. Laut Mayr sollten Patienten in der Praxis keine Masken tragen, denn es sei „der Beweis erbracht“ worden, dass es „keine Corona-Pandemie gibt“. Außerdem behauptet Mayr, der PCR-Test habe keine „Aussagekraft über Infektion oder Krankheit“.

Beide Behauptungen sind falsch.  

Die Corona-Pandemie gibt es – und sie ist auch nicht „beendet“

Auf eine Anfrage bei Mayr, welcher „Beweis“ für die Nichtexistenz der Corona-Pandemie erbracht worden sei, erhielt CORRECTIV bis zur Veröffentlichung dieses Textes keine Antwort. Einen solchen Beweis gibt es nach unseren Recherchen auch nicht.

Pandemien werden von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgerufen und für beendet erklärt: So wurde etwa die H1N1-Pandemie („Schweinegrippe“) am 19. April 2009 durch die WHO ausgerufen und am 10. August 2010 für beendet erklärt.

Die Corona-Pandemie rief die WHO am 11. März 2020 aus. Auch in einem aktuellen Situationsbericht spricht die WHO nach wie vor von einer Pandemie (Stand: 7. Dezember 2020). 

Die WHO beschreibt auf ihrer Internetseite eine Pandemie als „die weltweite Ausbreitung einer neuen Krankheit“. Eine Influenzapandemie entstehe, wenn ein neues Influenzavirus auftauche und sich auf der ganzen Welt ausbreite und die meisten Menschen keine Immunität hätten.

Laut des Dashboards der WHO haben sich weltweit mehr als 66,7 Millionen Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert, das Virus tritt laut der WHO-Karte in nahezu allen Regionen der Welt auf. Allein in den letzten 24 Stunden hat es weltweit mehr als 300.000 neue Corona-Infektionen gegeben (Stand: 8. Dezember 2020).

Das Corona-Dashboard der WHO mit Stand vom 8. Dezember 2020. (Screenshot: CORRECTIV)

Auch das European Center for Disease Prevention and Control (ECDC) spricht auf seiner Webseite von einer Pandemie. 

Gleiches gilt für das deutsche Robert-Koch-Institut (RKI) in seiner „Risikobewertung zu Covid-19“. Die Bundesbehörde schreibt zu den Kriterien einer Pandemie auf ihrer Webseite

  • „Eine Influenzapandemie wird durch ein neuartiges Influenzavirus verursacht, das in der Lage ist, schwere Erkrankungen hervorzurufen und sich gut von Mensch zu Mensch zu verbreiten.“ 
  • „Da dieser neue Erreger zuvor nicht oder sehr lange nicht in der menschlichen Bevölkerung vorgekommen ist, ist das Immunsystem nicht vorbereitet und daher auch nicht geschützt.“ 
  • „Die Influenza-Pandemien des vergangenen Jahrhunderts gingen mit Erkrankungs- und Sterberaten einher, die übliche, auch schwere, Influenzawellen übertrafen.“

Diese Kriterien – also die Neuartigkeit des Virus, das Hervorrufen schwerer Erkrankungen und eine gute Verbreitung von Mensch zu Mensch – sind laut WHO und RKI bei der derzeitigen Corona-Pandemie erfüllt und die Infektionszahlen sind aktuell weiterhin hoch – auch in Deutschland. Zuletzt wurden laut RKI vom 6. auf den 7. Dezember mehr als 12.000 neue Fälle gemeldet. 

Es ist demnach falsch zu behaupten, es gebe keine Pandemie oder diese sei „beendet“.

PCR-Tests sagen etwas über Corona-Infektion aus

Mayr behauptet in dem Aushang in seiner Arztpraxis weiter, dass der PCR-Test „keine Aussagekraft über die Infektion oder Krankheit“ habe. Das stimmt nicht, wie wir bereits in mehreren Faktenchecks wie zum Beispiel hier recherchierten: Durch einen positiven PCR-Test wird das Vorhandensein von SARS-CoV-2 Viren nachgewiesen. Es stimmt zwar, dass ein positiver PCR-Test nicht aussagt, ob eine Person krank ist. Er zeigt aber an, dass eine Infektion stattgefunden hat.

Eine Infektion im Sinne des Infektionsschutzgesetzes wird definiert durch die „Aufnahme eines Krankheitserregers und seine nachfolgende Entwicklung oder Vermehrung im menschlichen Organismus“.

Ein positiver PCR-Test sagt aus, dass die getestete Person mit dem Krankheitserreger SARS-CoV-2 infiziert ist oder war, denn „Wo soll [das Virus] auch sonst herkommen?“, wie uns Friedemann Weber, Direktor am Institut für Virologie der Justus-Liebig-Universität in Gießen für einen früheren Faktencheck zu diesem Thema schrieb. 

Das RKI schrieb uns dazu: „Es kommt allein auf den Erregernachweis an […]. Ein PCR-Test zeigt an, wenn das Virus im Organismus vorhanden sind, d. h. es wird mittels PCR Genommaterial des Virus’ identifiziert. Ist dies der Fall, liegt eine akute Infektion mit einem Erreger, z. B. SARS-CoV-2, im Sinne von § 2 Nr. 2 IfSG vor.“ 

Der PCR-Test sagt demnach, anders als von Mayr behauptet, durchaus etwas zur Infektion mit dem Coronavirus aus. 

Über den Aushang in der Arztpraxis berichtete auch die Nachrichtenseite PNP am 5. Dezember – dem Bericht zufolge hatte Mayr unter anderem eine Bewohnerin eines Altenheims ohne Maske behandelt und sei deshalb des Hauses verwiesen worden. Er beteuere aber, sich in seiner Praxis an die Vorgaben zu halten.

In einem privaten Blog forderte Hans-Ulrich Mayr Anfang des Jahres, es solle untersucht werden, ob das Coronavirus eine „Biowaffe“ sei. Und äußerte die Ansicht, es sei „im Labor fabriziert“ worden und dahinter stecke eine „Verschwörung“, an der auch Bill Gates beteiligt sei. 

Redigaturen: Sarah Thust, Alice Echtermann

Die wichtigsten, öffentlichen Quellen für diesen Faktencheck:

  • Informationen der WHO zur Schweinegrippe (Link 1, Link 2, Link 3)
  • Aktueller Situationsbericht der WHO zur Corona-Pandemie (Link)
  • Corona-Dashboard der WHO (Link)
  • Informationen des ECDC zur Corona-Pandemie (Link)
  • „Risikobewertung zu Covid-19“ des RKI (Link)
  • Pandemie-Kriterien des RKI (Link)
  • WHO: „What is a pandemic?“ (Link)
Keine Faktenchecks verpassen

Einmal wöchentlich senden wir Ihnen eine Auswahl aktueller Faktenchecks und Hintergrundberichte per E-Mail.