Faktencheck

Ja, dieses Foto zeigt ein brennendes Elektroauto auf einem Parkplatz in England 

Auf Facebook und Twitter kursieren Fotos eines brennenden Autos. Es stammt aus Chester in England. Die dortige Feuerwehr bestätigt uns: Es handelt sich um ein E-Auto, das einen elektrischen Defekt hatte. 

von Alice Echtermann

brandauto-collage
Dieses Foto zeigt ein Elektroauto, das in England in Brand geraten ist. Es wird benutzt, um Stimmung gegen E-Autos zu machen – diese brennen aber nicht häufiger als normale Autos. (Screenshot und Collage: CORRECTIV.Faktencheck)
Behauptung
Ein Foto zeige einen brennenden elektrischen BMW.
Bewertung
Richtig. Das Foto zeigt laut Feuerwehr ein brennendes Elektroauto in Chester, England.

Ein Facebook-Beitrag mit einem Foto eines brennenden Autos wird mehr als 1.200 Mal geteilt. Darin wird behauptet, das Bild zeige einen elektrischen BMW. Dass Elektroautos brennen würden sei „nicht selten“. In den Kommentaren unter dem Beitrag wird nach der Quelle des Fotos gefragt und bezweifelt, dass das Fahrzeug wirklich ein E-Auto ist. 

Wir haben das Foto per Bilder-Rückwärtssuche in verschiedenen Suchmaschinen wie Google gesucht. Dabei fanden wir einen Eintrag auf der Plattform Reddit, in dem das Foto geteilt wurde, zusammen mit zwei weiteren Aufnahmen. Mit Hilfe dieser Bilder fanden wir einen englischen Beitrag auf Twitter mit denselben Fotos.

Der Tweet ist vom 12. Oktober und enthält Angaben zum Ursprung der Fotos: Der elektrische BMW habe „am Donnerstag“ im „Caldy Valley car park“, also auf einem Parkplatz gebrannt. Mit einer Google-Suche nach diesen Stichworten fanden wir einen Medienbericht aus England von Donnerstag, 7. Oktober 2021. Die Webseite Cheshire Live berichtete über den Brand auf einem Parkplatz an der Caldy Valley Road in der Stadt Chester, erwähnte aber nicht, ob es sich um ein Elektroauto handelte. 

Ist dieser Artikel hilfreich?
Ihre Spende ermöglicht die nächsten Faktenchecks und Recherchen dieser Art.
Tweet mit Fotos des brennenden Autos
Der Tweet enthält mehrere Fotos des Fahrzeugs und eine Ortsangabe (Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Wir fragten daher per E-Mail bei der Feuerwehr in Chester nach. Ein Sprecher des Cheshire Fire and Rescue Service bestätigte uns, dass die Fotos den Vorfall am 7. Oktober in Chester zeigen. Er teilte außerdem mit, dass es sich tatsächlich um ein Elektroauto handelte. Es habe aufgrund eines elektrischen Defekts gebrannt. 

Das Fahrzeug hat von hinten große Ähnlichkeit mit dem Modell BMW i3, es könnte sich also wirklich um einen BMW handeln.  

ADAC: Von Elektroautos geht keine größere Brandgefahr aus als von anderen Fahrzeugen

In der Vergangenheit wurden bereits Aufnahmen von brennenden Fahrzeugen in einen falschen Kontext gesetzt – es handelte sich dann zum Beispiel nicht um E-Autos. In diesem Fall sind die Bilder authentisch. 

Mit der Frage, ob E-Autos schneller oder häufiger brennen als herkömmliche Fahrzeuge, haben sich schon viele Expertinnen und Experten beschäftigt, es gibt zahlreiche Berichte dazu. Auch wir haben schon Faktenchecks zu ähnlichen Themen verfasst (hier und hier). 

Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) schrieb dazu im September 2021: „Eine Selbstentzündung eines Elektroautos ohne externe Einwirkung währender der Fahrt, im Stand oder beim Laden aufgrund eines technischen Defektes ist extrem selten.“ 

Die Gefahr, die von einem Brand eines E-Autos ausgeht, sei nicht anders als bei einem Verbrenner. Experimente der Feuerwehr hätten gezeigt, dass die Brandintensität nicht von der Antriebsart abhänge, sondern von den verbauten Materialien, vor allem Kunststoffe. 

Weiter schreibt der ADAC: „Grundsätzlich kann nie vollständig ausgeschlossen werden, dass sich ein Fahrzeug aufgrund eines Defektes selbst entzündet – dies gilt aber für alle Antriebsarten. Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass Elektroautos mit oder ohne Unfalleinwirkung eher zum Brennen neigen als Autos mit Verbrennungsmotor.“ Auch in einem Bericht der Auto-Bild von September 2021 ist das so ähnlich nachzulesen.

Redigatur: Matthias Bau, Steffen Kutzner

Die wichtigsten, öffentlichen Quellen für diesen Faktencheck:

  • ADAC (7. September 2021): „Wie sicher sind Elektroautos bei Brand, Unfall oder Panne?“ Link
  • Auto-Bild (30. September 2021): „Geht von Elektro- und Hybridautos eine größere Brandgefahr aus?“ Link 

Faktencheck-Chatbot

Sie haben eine potenzielle Falschinformation entdeckt? Schicken Sie uns eine Nachricht auf Whatsapp!