Faktencheck

Queensland, Australien: Quarantänezentrum ist für Einreisende, nicht für Ungeimpfte

Laut einer Behauptung, die auf Telegram kursiert, werden in Australien Ungeimpfte in Corona-Lager gesteckt. Tatsächlich wird in Queensland ein Quarantänezentrum gebaut, aber dort werden keine Ungeimpften aus Queensland untergebracht, sondern Menschen, die nach Queensland einreisen.

von Steffen Kutzner

Small flags of Australia on a blurry background of the city
Angeblich werden in Queensland in Australien Ungeimpfte in Lager gesteckt. Das stimmt nicht. (Quelle: Picture Alliance / Zoonar / Butenkov Aleksey)
Behauptung
In Queensland in Australien sollen Ungeimpften in Lager gesteckt werden.
Bewertung
Fehlender Kontext
Über diese Bewertung
Fehlender Kontext. Das Quarantänezentrum ist nicht speziell für Ungeimpfte, sondern für Menschen, die nach Queensland einreisen wollen und sich deshalb in Quarantäne begeben müssen.

„Die Premierministerin von Queensland in Australien, Annastacia Palaszczuk, hat vor laufender Kamera verlautbart, dass Ungeimpfte in Quarantänelager gesteckt werden sollen.“ Das wird auf mehreren Telegram-Kanälen behauptet und wurde von hunderttausenden Menschen gesehen. 

Was stimmt ist, dass in Queensland eine große Quarantäneeinrichtung gebaut wird – sie soll Menschen aufnehmen, die bei einer Einreise in den Bundesstaat in Quarantäne müssen. Ab Ende des Jahres sollen in der Nähe der Stadt Toowoomba bei Brisbane bis zu 500 Betten in der Einrichtung bereitstehen. Die Bettenkapazität soll im ersten Quartal 2022 auf 1.000 steigen.

Was in den Beiträgen auf Telegram falsch behauptet wird: In dem Quarantänezentrum sollen nicht etwa Ungeimpfte, die in Queensland wohnen, untergebracht werden, sondern Menschen, die nach Queensland einreisen wollen – unabhängig von der Impfung.

Ist dieser Artikel hilfreich?
Ihre Spende ermöglicht die nächsten Faktenchecks und Recherchen dieser Art.

Quarantänezentrum soll unter anderem Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten beherbergen können 

Die Premierministerin von Queensland, Annastacia Palaszczuk, hatte in einem Fernsehinterview vom 19. Oktober 2021 von der Errichtung des Quarantänezentrums berichtet (ab Minute 8:57): „Ich glaube, dass wir auch in Zukunft Quarantäneeinrichtungen brauchen werden.“ Möglicherweise, so erklärte Palaszczuk, würden Gegenden Australiens zu Corona-Gebieten erklärt und Menschen von dort zurück nach Queensland gebracht werden müssen. Diese könne man in der Einrichtung unterbringen. „Das ist nichts Anderes, als das, was wir bisher gesehen haben. Wir brauchen die Einrichtungen vielleicht auch für Ungeimpfte oder Austauschstudenten.“ 

Aus ihrer Aussage wird abgeleitet, sie habe „vor laufender Kamera verlautbart, dass Ungeimpfte in Quarantänelager gesteckt werden sollen.“ Das stimmt so jedoch nicht: Sie sagt in dem Interview nicht, dass Ungeimpfte in Queensland pauschal in Quarantänezentren untergebracht würden, sondern dass dort Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten einquartiert werden könnten. Von einem Zwang oder einer Unterbringung ungeimpfter Bewohner von Queensland in der Einrichtung sagt sie nichts. In einer Mitteilung der Regierung von Queensland wird die Einrichtung zudem als Alternative zur Quarantäne in einem Hotel beschrieben. 

Wir haben bei der Regierung von Queensland nachgefragt. Eine Sprecherin der Landesregierung von Queensland erklärte uns per E-Mail: „Behauptungen laut denen die Regierung von Queensland Ungeimpfte in Queensland ausfindig machen und in Quarantänelager stecken würde, sind falsch.“ Die Einrichtung in Wellcamp sei gedacht für geimpfte internationale Studenten, Saisonarbeiter und zurückkehrende Reisende aus dem Ausland. „Es wird weiterhin Quarantäne-Maßnahmen für ungeimpfte Reisende geben, die aus australischen Risikogebieten zurück nach Queensland reisen.“

Auszug aus der E-Mail der Pressesprecherin
Eine Sprecherin der Regierung von Queensland bestätigt, dass die Quarantäneeinrichtung für Reiserückkehrer gedacht ist – auch für geimpfte (Screenshot und Markierungen: CORRECTIV.Faktencheck)

Strikte Einreisebestimmungen in Queensland: 14 Tage Quarantäne, unabhängig vom Impfstatus  

Dass die Quarantäneeinrichtung für Reiserückkehrer gedacht seien, die aus dem Ausland oder aus australischen Risikogebieten nach Queensland kommen, erklärte Queenslands Premierministerin Palaszczuk auch in einer Pressekonferenz (ab Minute 5:35). Als Risikogebiete gelten demnach die australischen Bundesstaaten Victoria und New South Wales. 

Der aktuelle Plan der Regierung von Queensland sieht vor, dass bis zum 17. Dezember oder früher 80 Prozent der Bevölkerung geimpft sein sollen. Erst dann fällt die 14-tägige Quarantäne für Einreisende aus australischen Risikogebieten weg. Auch Einreisende aus dem Ausland müssen so lange in eine 14-tägige Quarantäne in einer vom Staat benannten Einrichtung. Ab dem 17. Dezember werden diese Regelungen gelockert: Auch wer aus einem australischen Risikogebiet einreist, muss dann nicht mehr in Quarantäne, solange ein negativer Test und der Impfnachweis vorliegen. Für internationale Reisende gelten auch danach noch strikte Bestimmungen.

Dass es bei dem Quarantänezentrum nicht darum geht, Ungeimpfte wegzusperren, haben auch die Faktenchecker der australischen Nachrichtenagentur AAP bereits in einem Beitrag klargestellt.

Redigatur: Matthias Bau, Tania Röttger

Die wichtigsten, öffentlichen Quellen für diesen Faktencheck:

  • Pressemitteilung der Regierung von Queensland zu der Einrichtung: Link
  • Aktuelle Impfziele der Regierung von Queensland: Link

Faktencheck-Chatbot

Sie haben eine potenzielle Falschinformation entdeckt? Schicken Sie uns eine Nachricht auf Whatsapp!