Faktencheck

Ja, dieses Foto zeigt Menschen am Bahnhof von Charkiw

Ein Foto soll den überfüllten Bahnhof in Charkiw, der zweitgrößten Stadt der Ukraine, zeigen. Einige Nutzerinnen und Nutzer in Sozialen Netzwerken zweifeln dies aber an. Doch das Bild stammt tatsächlich von dort.

von Sarah Thust

zug-in-charkiw-ukraine-krieg-flüchtlinge
Viele Menschen stehen an einem Bahnhof in der Ukraine – laut Beiträgen in Sozialen Netzwerken handelt es sich um Menschen, die vor dem Krieg flüchten (Quelle: Instagram; Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)
Behauptung
Ein Foto zeige Menschen, die aus der Ukraine flüchten wollen, am Bahnhof von Charkiw.
Bewertung
Richtig. Das Bild zeigt den Bahnhof von Charkiw. An welchem Tag genau das Bild entstand, bleibt unklar.

Personen des öffentlichen Lebens wie der Berater der belarussischen Oppositionellen Swjatlana Zichanouskaja und auch einige Medien verbreiten mindestens seit dem 7. März ein Foto: Es soll Flüchtlinge dicht gedrängt am Bahnhof von Charkiw in der Ukraine zeigen (hier, hier und hier). In Sozialen Netzwerken bezweifeln jedoch einige Personen die Echtheit der Aufnahme. Auch Leserinnen und Leser schrieben uns. 

Unsere Recherche zeigt: Das Bild ist echt und zeigt den Bahnhof von Charkiw. Wann genau es entstand, lässt sich nicht verifizieren. Aber fest steht, dass im Zuge des Einmarsches russischer Truppen in der Ukraine aktuell Menschen aus der Stadt flüchten. 

Fotos von Google Maps zeigen Aufnahmen vom Bahnhof, in denen dieselben Details zu erkennen sind wie auf dem Bild, das in Sozialen Netzwerken verbreitet wird

Zuerst haben wir geprüft, ob das Foto tatsächlich den Bahnhof der ukrainischen Stadt zeigt. Dazu haben wir das Bild mit Aufnahmen des Bahnhofs bei Google Maps verglichen. 

Im oberen Teil des Bildes sind einige Details zu erkennen, die sich mit anderen Aufnahmen vergleichen lassen. Links im Bild ist die Nummer „2“ für das Gleis zu erkennen, runde Dächer über den Bahnsteigen und blaue Züge. Rechts im Bild sind ein beiges Gebäude und eine Wand mit weißen Rechtecken (im Bild unten rot markiert) zu sehen.  

Bilder der Bahnhofshalle Kharkіv-Pasazhyrsky in Charkiw finden sich auf Google Maps: Dort ist dieselbe beige Wandfarbe zu erkennen. Die Fenster haben die gleiche rechteckige Form und weiße Umrandung. Auch die weiße Wand an der Ecke ist auf einem der Bilder zu sehen, sowie die Gleisnummer 2.

Bahnhofshallen Charkiw Kharkiv Vergleich
Diese Bilder zeigen die Bahnhofshalle von Charkiw aus Sicht der Gleise – mehrere Details zeigen, dass es sich oben um dasselbe Gebäude handelt, wie unten (Quellen: Twitter / Google Maps; Screenshots, Collage und Markierungen: CORRECTIV.Faktencheck)
Gleis 2am Bahnhof in Charkiw
Links ist ein Auszug von dem Bild zu sehen, das in Sozialen Netzwerken kursiert. Rechts ist die Gleis-Nummer in einem Foto bei Google Maps zu erkennen – aus der anderen Himmelsrichtung. Die Schilder und die Schrift ähneln sich. (Quellen: Twitter / Google Maps; Screenshots, Collage und Markierung: CORRECTIV.Faktencheck)

Da das Foto in Sozialen Netzwerken oft mit schlechter Qualität verbreitet wurde, sind diese Details teils schwer zu erkennen. Hinweise auf Bildmanipulationen – etwa schlechte Übergänge bei nachträglich eingefügten Bildteilen – fanden wir aber nicht. Dafür haben wir das Foto mit dem Bildforensik-Plugin InVid überprüft, was solche Änderung sichtbar machen kann. Der sogenannte Laplacian-Filter hebt zum Beispiel Bildränder hervor, wodurch sichtbar wird, wenn ein Element entfernt oder eingefügt wurde. Es gibt in dem Fall aber keine Hinweise, dass das Foto manipuliert wurde. 

Das Bild wurde in mehreren Medienberichten genutzt – doch die ursprüngliche Quelle wird dort nicht genannt

Das Bild zeigt also den Bahnhof von Charkiw, doch wann wurde es veröffentlicht? Es wurde zwar von Journalisten und Journalistinnen für die Berichterstattung genutzt, doch wird fanden dort nirgends eine Angabe zu einer Fotografin oder einem Fotografen. 

Über eine Bildersuche in der Suchmaschine Tineye fanden wir mehrere Beiträge vom 6. März auf der Plattform Imgur (hier und hier). Dadurch fanden wir heraus, dass auch ein Datenanalyst aus Belgien das Bild mit der Ortsangabe Charkiw geteilt hatte. Doch auch er konnte uns auf Anfrage nicht sagen, von wem das Bild ursprünglich stammt.  

Das älteste Bild, das wir finden konnten, stammt vom 5. März

Die Faktenchecker von der Internetseite Truth Or Fiction sind dem Foto ebenfalls auf den Grund gegangen. Sie fanden demnach einen Beitrag des Instagram-Nutzers Syvokon, der das Bild in einer sehr guten Auflösung veröffentlichte. Darauf sind die Details am Bahnhof genau zu erkennen.

Der Mann stammt laut eigener Angabe auf seinen Profilen selbst aus Charkiw. Ob er der Urheber des Bildes ist, konnten wir nicht klären – eine Anfrage dazu beantwortete er nicht. Tatsächlich veröffentlichte er das Bild schon am 5. März abends (nach ukrainischer Zeit) auf Instagram und auf Facebook. Auf Instagram schrieb er dazu: „Unsere neue Realität“, auf Facebook markierte er als Ort die Ukraine. 

Instagram-Beitrag vom Bahnhof
„Unsere neue Realität“, schrieb der Instagram-Nutzer Syvokon am 5. März 2022 (Quelle: Instagram; Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Charkiw ist mit rund 1,4 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Ukraine. Dass aktuell Menschen aus Charkiw flüchten, ist unabhängig von dem Entstehungsdatum des Fotos durch zahlreiche Berichte belegt. Charkiw war eine der ersten Städte, in die Ende Februar russische Truppen einrückten. Laut dem Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) sind bislang (Stand 14. März) rund 2,8 Millionen Menschen aus der Ukraine vor dem Krieg geflohen.

Einen Überblick mit allen Faktenchecks von uns zum Russland-Ukraine-Krieg finden Sie hier.

Redigatur: Sophie Timmermann, Uschi Jonas 

Keine Faktenchecks verpassen

Einmal wöchentlich senden wir Ihnen eine Auswahl aktueller Faktenchecks und Hintergrundberichte per E-Mail.