Faktencheck

Diese Sätze über Annalena Baerbock stammen nicht aus der NZZ

Auf Facebook verbreitet sich ein Bild mit dem Logo der Neuen Zürcher Zeitung, darunter stehen kritische Äußerungen über Annalena Baerbock. Allerdings stammt der Text nicht von der NZZ, sondern aus einem Leserkommentar.

von Tania Röttger

NZZ_Zuerich-msu-3037
Das Gebäude der NZZ in Zürich – manchmal entstehen hier auch kritische Artikel über Annalena Baerbock, allerdings stammt der aktuell geteilte Text nicht von hier. (Foto: Matthias Süßen, CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons)
Behauptung
Die Neue Zürcher Zeitung habe einen kritischen Artikel über Annalena Baerbock veröffentlicht.
Bewertung
Falsch. Die Sätze stammen nicht von der NZZ, sondern von einem Leserkommentar auf der Webseite.

Ein Bild auf Facebook zeigt das Logo der schweizerischen Tageszeitung Neue Zürcher Zeitung (NZZ), darunter steht ein Text, der mit dem Satz beginnt: „Frau Baerbock ist in ihrem Persönlichkeitstyp das Produkt der westdeutschen Wohlstandsverwahrlosung.“ Ein Nutzer kommentiert unter dem Facebook-Beitrag: „So ein Artikel in unserer Presse [ist] undenkbar.“ Das Bild suggeriert, der abschätzige Text stamme von der NZZ.

Das Bild zeigt den Screenshot um den es in diesem Text geht.
Dieser Screenshot verbreitet sich auf Facebook. Das Logo der NZZ soll offenbar Seriosität erwecken. (Quelle: Facebook / Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Wer nach den Worten aus dem angeblichen Artikel sucht, etwa bei Google oder DuckDuckGo, findet den Text in mehreren Foren und Kommentarspalten, allerdings nicht auf der Webseite der NZZ

Die älteste Stelle, an der wir den Text fanden, ist auf dem Blog Lokalo. In einem Kommentar vom 9. Juli schreibt der Nutzer „Weber“ den gesamten Text. Am Schluss stehen die Worte: „Quelle: Neue Züricher Zeitung“. Mit dem „i“ in „Zürcher“ enthalten sie einen Schreibfehler.

Kommentar unter einem Artikel über Baerbock

Eine Anfrage bei der NZZ ergibt, dass die Zeilen nicht aus einem Artikel der Zeitung stammen, sondern aus einem Kommentar. Ein Sprecher schreibt uns: „Ich kann Ihnen bestätigen, dass es sich um einen Leserkommentar zum Artikel ‘Badet Baerbock gerne lau? Die grüne Kanzlerkandidatin bleibt Antworten schuldig – zu ihrem Charakter und ihren Überzeugungen’ vom 4. Juni 2021 handelt.“

Hier ist der Beleg, dass es sich um einen Leserkommentar handelt.
Ein Nutzer namens Hartmut Schmidt veröffentlichte den Kommentar über Baerbock auf der Webseite der NZZ (Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Redigatur: Uschi Jonas, Sarah Thust

Keine Faktenchecks verpassen

Einmal wöchentlich senden wir Ihnen eine Auswahl aktueller Faktenchecks und Hintergrundberichte per E-Mail.