Wie wir arbeiten

Die Community von CORRECTIV.Faktencheck hat mit der Arbeit begonnen

Im Februar hat CORRECTIV.Faktencheck den Start des Community-Projekts CheckJetzt bekannt gegeben. Nun erscheinen die ersten Faktenchecks auf einem eigenen Blog.

© Ivo Mayr

Zu Beginn des Jahres haben wir Interessierte eingeladen, Teil unserer Faktencheck-Crowd-Redaktion zu werden. Mehrere hundert Menschen haben sich auf unseren Aufruf gemeldet und im ersten Schritt der Ausbildung in der Reporterfabrik, unserer Online-Journalistenschule für Jede(n), die Faktencheck Tutorials absolviert.

Der zweite Teil der Ausbildung zum Faktenchecker war ein Präsenz-Workshop am 27. Februar 2019 in unseren Redaktionsräumen in Essen und Berlin. Jeweils 20 Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben Probe-Faktenchecks recherchiert und in Praxisübungen unsere tägliche Arbeit kennengelernt.

Für die Arbeit in der Faktencheck Community hat CORRECTIV ein eigenes Faktencheck-Tool CheckJetzt entwickelt. Dort sehen die Community-Faktenchecker, welche Beiträge zu überprüfen sind und wählen aus, welche sie untersuchen möchten. Später geben sie ihre Rechercheergebnisse strukturiert ein. Die eingereichten Faktenchecks werden aktuell noch von den Mitarbeitern der CORRECTIV.Faktencheck-Redaktion verifiziert. Nach längerer Schulung sollen in Zukunft die Community-Faktenchecker selbst diese Arbeit übernehmen.

Wichtig für die Faktencheck-Community ist auch der Austausch untereinander. Im Messenger „Slack“ tauschen wir Recherchetipps aus und diskutieren Bewertungen. Gemeinsam wollen wir dazu beitragen, dass Diskussionen auf Fakten basieren. Weil im Netz unzählige falsche und halbfalsche Meldungen kursieren, wollen wir mehr Menschen dafür sensibilisieren und mehr Faktenchecks veröffentlichen.

Die Faktenchecks erscheinen auf einem eigenen Blog: correctiv.org/checkjetzt

CORRECTIV ist spendenfinanziert

CORRECTIV.Faktencheck ist eine eigene Redaktion innerhalb des Recherchezentrums CORRECTIV. Wir arbeiten gezielt gegen Desinformation im Internet, recherchieren langfristig zu Missständen in der Gesellschaft, initiieren Bildungsprogramme und führen Klagen für Bürger- und Presserechte. Dieser Faktencheck wurde mit Unterstützung von Bürgerinnen und Bürgern realisiert. Fördern auch Sie unsere Arbeit!

Jetzt unterstützen

Faktencheck FAQ | Unsere Standards | Unsere Bewertungsskala | Unsere Methode