Faktencheck

Keine Hinweise auf versuchte Kindesentführungen mit weißem Transporter im Landkreis Harz

Ein auf Facebook verbreitetes Bild warnt vor einem weißen Transporter, dessen Fahrer angeblich Kinder mit Katzenbabys in drei Orten im Landkreis Harz anlockt. Die Polizei weiß davon jedoch nichts.

von Steffen Kutzner

tobias-tullius-HxEAZylvr2U-unsplash
In drei Orten im Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt soll der Fahrer eines weißen Transporters angeblich wiederholt Kinder angelockt haben – dafür gibt es aber keine Belege (Symbolbild: Tobias Tullius / Unsplash)
Behauptung
Der Fahrer eines weißen Transporter locke in drei Orten im Landkreis Harz Kinder an.
Bewertung
Unbelegt. Die Polizei hat keine Hinweise auf angeblich versuchte Kindesentführungen mit einem weißen Transporter in den drei Orten.

Auf einem auf Facebook verbreiteten Bild wird behauptet: „Achtung! In Wegeleben, Hedersleben, Ditfurt und Umgebung fährt ein Mann mit einem weißen Lieferwagen rum, der Kinder anlockt und sagt, dass er in dem Wagen Katzenbabys hat.“ Die drei genannten Orte befinden sich alle im Landkreis Harz. Der Beitrag wurde auf Facebook innerhalb von drei Tagen mehr als 600 Mal geteilt. Dazu wird kommentiert, dass die Polizei verständigt sei. 

Das auf Facebook verbreitete Bild (Quelle: Facebook / Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)
Das auf Facebook verbreitete Bild (Quelle: Facebook / Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Polizei sind keine Vorfälle in der Region bekannt

Wir haben das zuständige Polizeirevier Harz kontaktiert. Dort hat man jedoch von den angeblichen Vorfällen bisher nichts gehört, wie uns der Pressebeauftragte per E-Mail am 27. Juli mitteilt: „Somit kann ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt auch nicht bestätigen, dass im Raum Halberstadt oder in der Verbandsgemeinde Vorharz versuchte Kindesentführungen mit einem weißen Lieferwagen/Transporter gemeldet wurden.“

In den letzten Wochen tauchten wiederholt ähnliche Behauptungen zu weißen Transportern auf, etwa in Bochum und im sächsischen Vogtland. Spätestens seit 2012 kursieren inhaltlich sehr ähnliche Behauptungen zu angeblichen Kindesentführern in weißen Transportern. Sie zielen offenbar darauf ab, Angst zu verbreiten und oft geteilt zu werden.


Redigatur: Tania Röttger, Uschi Jonas





Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von widget.msgp.pl zu laden.

Inhalt laden