Faktencheck

Nein, der Biontech-Geschäftsbericht von 2019 belegt nicht, dass vor der Pandemie an einem Covid-19-Impfstoff geforscht wurde

Der Geschäftsbericht des Impfstoffherstellers Biontech von 2019 wird als Beleg interpretiert, dass die Forschung an einem Covid-19-Impfstoff schon vor der Entdeckung von SARS-CoV-2 begonnen habe. Das stimmt nicht, wie auch aus dem Bericht selbst ersichtlich ist.

von Steffen Kutzner

Symbolbilder - Coronavirus - 22.03.2020
Das Firmengebäude von Biontech in Mainz (Symbolbild: Picture Alliance / Fotostand / Racocha)
Behauptung
Im Biontech-Geschäftsbericht von 2019 sei bereits der Covid-19-Impfstoff aufgeführt.
Bewertung
Fehlender Kontext
Über diese Bewertung
Fehlender Kontext. Es handelt sich laut Biontech um eine aktualisierte Version des Berichts, die auch Vorgänge der ersten beiden Quartale des Jahres 2020 einbezieht. Aus dem Geschäftsbericht von 2019 geht hervor, dass die Forschung am Covid-19-Impfstoff erst 2020 begann.

Auf Facebook und Twitter kursieren Auszüge aus einem Geschäftsbericht von Biontech aus dem Jahr 2019. Darin wird die Forschung am Covid-19-Impfstoff verzeichnet – obwohl SARS-CoV-2 erst im Dezember 2019 entdeckt wurde. Die Beiträge erwecken den Eindruck, dass Biontech schon vor Beginn der Pandemie an dem Impfstoff geforscht habe. Auch die Webseite Report24 fragt in einem Artikel „Weshalb ist Cov-19-Impfung im 2019 Geschäftsbericht?“ und schreibt, dass bei Biontech offenbar „gut informierte Wahrsager“ arbeiteten.

Doch hier fehlt relevanter Kontext. Der Covid-19-Impfstoff wird im Geschäftsbericht für 2019 zwar erwähnt, verfasst wurde dieser Bericht jedoch im Juni 2020. Es geht zudem klar daraus hervor, dass die Forschung erst 2020 begann. 

Fußnote im Biontech-Geschäftsbericht macht deutlich: Covid-19-Impfstoff-Forschung begann erst 2020

Auf Seite sechs des entsprechenden Geschäftsberichts von Biontech, der auf der Webseite des Unternehmens einzusehen ist, findet man eine Übersicht der aktuellen Forschungsstände zu verschiedenen mRNA-Produkten in der Entwicklung. Unter den „Produktkandidaten“ ist auch BNT162, also der Covid-19-Impfstoff. Dahinter ist ein Sternchen zu sehen. Das verweist auf eine Fußnote unterhalb der Tabelle. Die Erklärung dazu: „*seit 2020“. Das verweist darauf, dass die Forschung am Covid-19-Impfstoff erst 2020 begonnen hat. 

Auszug einer Tabelle aus dem Geschäftsbericht von Biontech für das Jahr 2019. Aus der zum Sternchen zugehörigen Fußnote geht hervor, dass die Forschung am Covid-19-Impfstoff erst 2020 begann. (Quelle: Biontech; Screenshot und Markierungen: CORRECTIV.Faktencheck)

Darauf wird auch an anderer Stelle im Bericht hingewiesen. So heißt es zum Beispiel auf Seite 181: „Anfang März 2020 gab Biontech bekannt, einen Impfstoff zur Immunisierung und Prävention von Covid-19-Infektionen zu entwickeln.“ 

Biontech-Sprecherin Jasmina Alatovic sagte der AFP, dass der Bericht echt sei und erklärte, dass es sich dabei um „eine aktualisierte Version vom Juni 2020“ handele. „Diese Ausgabe des Geschäftsberichts wurde für die Hauptversammlung zum Geschäftsjahr 2019 vorbereitet, die am 26. Juni 2020 stattgefunden hat“, so Alatovic laut AFP. Die Angaben für die sich in der Entwicklung befindenden Arzneimittel bezögen sich daher auf den Stand vom zweiten Quartal 2020. 

Ein Beleg dafür sind einige Textstellen im Biontech-Geschäftsbericht, die auf Mai 2020 datiert sind (zum Beispiel auf Seite 194 und Seite 197). 

Auch andere Mitteilungen des Unternehmens belegen, dass 2019 noch nicht an einem Covid-19-Impfstoff geforscht wurde. So werden in einem Bericht von Biontech vom 14. November 2019 über den aktuellen Forschungsstand bis zum dritten Quartal weder „Covid-19“, „Coronavirus“ noch die Impfstoff-Bezeichnungen „BTN162“ und „Comirnaty“ erwähnt. In einem Bericht von März 2020 über das vierte Quartal und Ergebnisse des Gesamtjahres 2019 werden die Pandemie und der Impfstoff dann erwähnt – mit Verweis auf anstehende Vorhaben im Jahr 2020. Eine Zeitleiste des Covid-19-Impfstoff-Entwicklungsprogramms auf der Webseite von Biontech zeigt ebenfalls, dass die Entwicklung erst 2020 begann.

Redigatur: Uschi Jonas, Alice Echtermann

Die wichtigsten, öffentlichen Quellen für diesen Faktencheck:

  • Aktualisierte Fassung des Geschäftsberichts 2019 von Biontech, verfasst im Juni 2020: Link (archiviert)
  • Zeitleiste zur BNT162-Entwicklung von Biontech: Link

Ihre Spende gegen Fake News

Falschmeldungen und Verschwörungsmythen spalten die Gesellschaft. Wir halten mit Fakten dagegen und klären Menschen auf, wie sie sich selbst vor Falschmeldungen schützen können! Unterstützen Sie mit Ihrer Spende hunderte Faktenchecks und Recherchen – für Sie und Millionen Leserinnen und Leser. Danke!

CORRECTIV.Faktencheck ist eine eigenständige Redaktion des gemeinnützigen Recherchezentrums CORRECTIV. Wir sind Teil eines internationalen Netzwerks von Faktenprüfern, dem IFCN des US-amerikanischen Poynter Instituts.

Faktenchecks per Mail