Faktencheck

Nein, Svenja Schulze trägt keinen Anstecker, der für die Verschwörungstheorie um den Great Reset steht

Was bedeutet der bunte Anstecker, den Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze regelmäßig trägt? Anders als online behauptet, hat er nichts mit der Verschwörungstheorie des Great Reset zu tun.

von Matthias Bau

Svenja Schulze
Bei einem Treffen der G7-Staaten im Mai 2022 zeigte sich Svenja Schulze ebenfalls mit dem bunten Anstecker, auf den sich aktuelle Facebook-Beiträge beziehen. Er steht für die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen, nicht für den Great Reset (Quelle: Picture Alliance / DPA / Bernd von Jutrczenka)
Behauptung
Auf einem Foto trage Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze einen Anstecker, der für den Great Reset stehe.
Bewertung
Falscher Kontext
Über diese Bewertung
Falscher Kontext. Der Anstecker, den Schulze trägt, steht für die „17 Ziele für nachhaltige Entwicklung“ der Vereinten Nationen.

Auf Facebook (hier und hier) wird ein Bild der Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Svenja Schulze, geteilt. Auf diesem trägt sie einen bunten Anstecker. Die Beiträge behaupten, dieser stehe für den sogenannten Great Reset (auf Deutsch übersetzt: „Der große Neustart“)

Unter diesem Namen mitveröffentlichte Klaus Schwab, Gründer des Weltwirtschaftsforums, im Juli 2020 ein Buch – dahinter steckt eine Initiative, um die Weltwirtschaft nach der Corona-Pandemie nachhaltiger und gerechter zu gestalten. Seitdem wurde der Great Reset immer wieder Gegenstand von Verschwörungstheorien. Schulzes Anstecker hat damit jedoch nichts zu tun. 

Auf Facebook wird Svenja Schulze unterstellt, ihr Anstecker stehe für den Great Reset
Auf Facebook wird Svenja Schulze unterstellt, ihr Anstecker stehe für den Great Reset (Quelle: Facebook; Screenshot und Unkenntlichmachung: CORRECTIV.Faktencheck)

Stecker steht für nachhaltige Entwicklungsziele der Vereinten Nationen – jedes der Ziele ist einer Farbe zugeordnet

Was es mit Schulzes Anstecker auf sich hat, lässt sich über eine Google-Suche nach den Schlagworten „Svenja Schulze“ und „Anstecker“ leicht herausfinden. Die Suche führt zu zahlreichen Bildern, auf denen die Bundesministerin denselben Anstecker trägt. Ein weiteres Ergebnis ist ein Interview von Antenne Münster mit Schulze von September 2021. Darin gibt sie als ihr Markenzeichen den „Sustainable Development Goals-Anstecker (die 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen) an“. Der Anstecker ist unter anderem im Online-Shop der Vereinten Nationen zu finden.

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung wurden 2015 von den Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen (UN) angenommen und sollen bis 2030 umgesetzt werden. Die Ziele werden deswegen auch Agenda 2030 genannt. Zu den konkreten Ziele gehören laut UN: Die Bekämpfung von Hunger und Armut, die Erzeugung von erneuerbaren Energien für alle Menschen sowie die Gleichstellung zwischen den Geschlechtern. Jedes der Ziele ist einer Farbe zugeordnet. Diese entsprechen denen, die sich auf dem Anstecker von Schulze wiederfinden. 

Redigatur: Sophie Timmermann, Viktor Marinov 

Die wichtigsten, öffentlichen Quellen für diesen Faktencheck:

  • Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, Vereinte Nationen: Link

Die besten Faktenchecks
der Woche per Mail

Einmal wöchentlich senden wir Ihnen eine Auswahl aktueller Faktenchecks und Hintergrundberichte per E-Mail.