Faktencheck

Olena Selenska kaufte während Selenskyj-Besuch in Kanada nicht bei Cartier in New York ein

Eine angeblich ehemalige Mitarbeiterin von Cartier behauptet in einem Video, Olena Selenska, die Frau des ukrainischen Präsidenten, habe für 1,1 Millionen Dollar am 22. September 2023 in einem Cartier-Geschäft in New York eingekauft. Als Beleg hält sie eine Rechnung in die Kamera. Doch die Geschichte stimmt nicht.

von Kimberly Nicolaus

olena-selenska-wolodymyr-selenskyj-ottawa-kanada-22-september-2023
Olena Selenska und Wolodymyr Selenskyj reisten am 21. September 2023 nach Ottawa, Kanada (Quelle: Justin Tang / Zumapress.com / Picture Alliance)
Behauptung
Olena Selenska, die Frau des ukrainischen Präsidenten, habe für rund eine Million US-Dollar beim Luxusjuwelier Cartier in New York am 22. September 2023 eingekauft. Die Verkäuferin, die sie beraten habe, sei einen Tag später gekündigt worden.
Bewertung
Frei erfunden
Über diese Bewertung
Frei erfunden. Fotos und Videos belegen, dass Olena Selenska am 22. September 2023 in Ottawa, Kanada, war. Laut der Pressestelle von Cartier hat Selenska an diesem Tag nicht dort in New York eingekauft und die angebliche Verkäuferin war auch nicht bei Cartier angestellt.

Eine vermeintliche Praktikantin soll zwei Wochen bei dem Luxusjuwelier Cartier in New York gearbeitet haben, als sie zur Kamera griff. Sie filmt sich selbst und sagt auf Englisch: Olena Selenska, die Frau des ukrainischen Präsidenten, sei Kundin des Geschäfts gewesen. Sie sei von Selenska schlecht behandelt und am nächsten Tag gekündigt worden. Als Beleg für ihre Behauptung hält sie die angebliche Cartier-Rechnung in die Kamera. 1,1 Millionen Dollar soll Selenska demnach am 22. September 2023 ausgegeben haben. 

Das Video verbreitet sich auf Youtube, X und Tiktok. Auch die für Hetze und Desinformation bekannten Blogs Unser Mitteleuropa und Journalistenwatch veröffentlichten Artikel dazu; außerdem nigerianische Webseiten mit den Namen The Nation und Naijaloaded

Auf letztere verweist Alina Lipp, als sie über die angebliche Cartier-Geschichte berichtet. Lipp verbreitet auf dem Telegram-Kanal „Neues aus Russland“ häufig pro-russische Desinformation. Die russische Nachrichtenagentur Tass folgte mit der Meldung: Die Frau des ukrainischen Präsident habe bei einem Besuch in New York mehr als eine Millionen Dollar in einem Juweliergeschäft ausgegeben, „was ein Beispiel dafür ist, wie die ukrainische Elite im Ausland Geld verschwendet“. Die russische Botschaft in Großbritannien schreibt dazu ironisch auf X: „Bester Einsatz von britischen Steuergeldern jemals.“

Der Tiktok-Kanal Hoss und Hopf veröffentlichte mehrere Videos mit der Falschmeldung.

Der Tiktok-Kanal Hoss und Hopf veröffentlichte mehrere Videos mit der Falschmeldung.
Der Kanal „Hoss und Hopf“ veröffentlichte gleich mehrere Videos auf unterschiedlichen Tiktok-Profilen (gelbe Markierung) mit der Falschbehauptung (Quelle: Tiktok; Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Der Kanal „Hoss und Hopf“ veröffentlichte auf Tiktok gleich mehrere Videos mit der Behauptung. Einer der Beiträge wurde ein halbe Million Mal angezeigt. Einer der Macher des Kanals verbreitete in der Vergangenheit Falschinformationen zur Corona-Pandemie. Wir haben den Kanal um Stellungnahme gebeten, doch bis zur Veröffentlichung des Faktenchecks keine Antwort erhalten.

Doch war Olena Selenska überhaupt in New York zum Zeitpunkt des angeblichen Einkaufs? Und arbeitete die Frau, die im Video zu sehen ist, wirklich bei Cartier?

Selenska kaufte an dem Tag nicht bei Cartier in New York, sie war in Ottawa, Kanada 

Wie auf der Rechnung zu erkennen ist, soll Olena Selenska am 22. September 2023 in dem Cartier-Geschäft an der Fifth Avenue in New York eingekauft haben. 

Angebliche Cartier-Rechnung über Selenskas Einkauf bei Cartier in New York.
Laut der angeblichen Cartier-Rechnung hat Olena Selenska am 22. September 2023 für 1,1 Millionen Dollar (gelb) bei einer bestimmten Cartier-Verkäuferin (grün) in New York (blau) eingekauft (Quelle: Youtube; Screenshot und Markierungen: CORRECTIV.Faktencheck)

Wir haben bei Cartier nachgefragt. Die Pressestelle bestätigte uns, dass diese Geschichte eine Fälschung ist“. Laut der Pressestelle hat Olena Selenska am 22. September 2023 nicht bei Cartier in New York eingekauft. 

Tatsächlich war Olena Selenska an diesem Tag ohnehin in Ottawa, Kanada. Am 21. September kam sie dort am Flughafen mit Wolodymyr Selenskyj an. Das zeigen Fotos der Nachrichtenagenturen Associated Press und Canadian Press.

Justin Trudeau mit Olena Selenska und Wolodymyr Selenskyj in Ottawa, Kanada am 21. September 2023.
Der kanadische Premierminister Justin Trudeau (links) empfängt Olena Selenska (Mitte) und Wolodymyr Selenskyj (rechts) in Ottawa, Kanada am 21. September 2023 (Quelle: The Canadian Press / Alamy Live News; Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Dieser Besuch wurde in einer Pressemitteilung vom 21. September auch auf der Webseite des kanadischen Premierministers Justin Trudeau angekündigt. Darin heißt es, Wolodymyr Selenskyj besuche am 21. und 22. September Kanada, um mit Trudeau über die weitere Unterstützung Kanadas für die Ukraine zu verhandeln. Fotos der Nachrichtenagenturen Reuters, AFP und Canadian Press zeigen, dass auch Olena Selenska am 22. September 2023 in Ottawa, Kanada war.

Videoaufnahmen (hier und hier) zeigen Selenska bei Selenskyjs Rede im kanadischen Parlament am 22. September. Nach Angaben der ukrainischen Regierungswebseite traf sich Selenska noch am selben Tag mit Kanadas stellvertretender Verteidigungsministerin Ginette Petitpas Taylor und stellvertretender Gesundheitsministerin Ya’ara Saks. Fotos davon veröffentlichte Taylor auf X

Frau im Video arbeitete nicht bei Cartier 

Auf Youtube ist erkennbar, dass das Video der vermeintlichen Praktikantin, die Olena Selenska im New Yorker Cartier-Geschäft beraten haben soll, ursprünglich als Instagram-Story von „gorgeous.bb.jeanette“ veröffentlicht wurde. Auf unsere Fragen antwortete der Account allerdings nicht.

Der Instagram-Account, der das Video mit der Falschbehauptung veröffentlichte.
Das Video der angeblichen Cartier-Verkäuferin veröffentlichte ursprünglich ein Profil auf Instagram (Quelle: Youtube / Instagram; Screenshot und Collage: CORRECTIV.Faktencheck)

Doch die Pressestelle von Cartier teilte uns mit, die Frau, die im Video zu sehen ist, habe nicht bei Cartier gearbeitet.  

Einen Überblick mit allen Faktenchecks von uns zum Krieg in der Ukraine finden Sie hier.

Redigatur: Paulina Thom, Steffen Kutzner

Korrektur, 5. Januar 2024: Wir hatten geschrieben, dass eine Anfrage an den Instagram-Account nicht möglich war, weil er unsere Follower-Anfrage nicht angenommen hatte. Dies ist jedoch möglich, das haben wir im Text angepasst.

Die wichtigsten, öffentlichen Quellen für diesen Faktencheck:

  • Olena Selenska und Wolodymyr Selenskyj zu Besuch im kanadischen Parlament, 22. September 2023: Link (archiviert)
  • Fotos des Treffens von Olena Selenska mit Kanadas stellvertretender Verteidigungsministerin Ginette Petitpas Taylor, 22. September 2023: Link (archiviert)