Hintergrund

Medien verbreiten Satire-Nachricht über Unions-Aus

Ein Tweet über eine interne Email, die angeblich die Trennung von CDU und CSU bekannt gibt – eine Satiremeldung, doch „Reuters“, „Bild“ und „NTV“ fallen darauf rein.

von Tania Röttger

Horst Seehofer und Angela Merkel am 13. Juni in Berlin.© Tobias Schwarz / AFP

Der Tweet: „+++ Breaking–Politbombe platzt in Hessen +++ Seehofer kündigt laut interner Bouffier-Mail Unionsbündnis mit CDU auf +++ Merkel informiert, PK gegen 15 Uhr +++ Details folgen!“

Der Twitteraccount heißt „hr Tagesgeschehen“ und erinnert an den „Hessischen Rundfunk“. @hrtgn steht allerdings für Hürtgen, Moritz – der Name eines Redakteurs des Satire-Magazins „Titanic“.

Bildschirmfoto 2018-06-15 um 12.58.35.png

Screenshot von Twitter.

Schnell verbreiten verschiedene Medien die falsche Nachricht als Eilmeldung, darunter „NTV“, „Bild“ und „Reuters“ – als Quelle nennen sie den „Hessischen Rundfunk“.

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!
Unser Ziel ist eine aufgeklärte Gesellschaft. Denn nur gut informierte Bürgerinnen und Bürger können auf demokratischem Weg Probleme lösen und Verbesserungen herbeiführen. Jetzt spenden!

Ebenso schnell machen einige Leute darauf aufmerksam, dass es sich bei dem Twitter-Account nicht um einen Kanal der Rundfunkanstalt handelt – sondern um den des Satire–Redakteurs.

Bildschirmfoto 2018-06-15 um 13.13.56.png

Screenshot von Twitter.

Inzwischen haben sich die Medien korrigiert. Die Aktion hat aber gezeigt, wie der Wettkampf im Nachrichtengeschäft dazu führen kann, dass Qualitätsstandards – wie die sorgfältige Recherche – vernachlässigt werden.