aktuelle-artikel

Aktuelle Artikel

Alle Artikel zu unseren Recherchen

CORRECTIV bleibt auch nach der ersten Veröffentlichung einer Geschichte am Thema dran. Wir recherchieren weiter, wir aktualisieren und veröffentlichen Einzel- oder Folgeartikel. Diese finden Sie hier.

Tierdiebe

Die Tierdiebe

In Deutschland hat sich ein engmaschiges Netz von Wilderern und Hehlern gebildet, das jährlich zehntausende Tiere illegal fängt und verkauft. Das Besondere: Es handelt sich nicht um exotische Arten wie Boas oder Papageien. Die Tierdiebe haben es auf heimische Arten abgesehen. Vom Finken bis zum Salamander – so gut wie jedes wild gefangene Tier findet einen Abnehmer. Ein Geschäft so lukrativ wie der Handel mit Elfenbein.

Tierdiebe

Die Tierdiebe

Wilderer fangen in Deutschland Rotbauchunken, Alpensalamander und Buchfinken. Sie fälschen Zuchtpapiere und verkaufen die Tiere in alle Welt. Um ihnen auf die Schliche zu kommen, haben wir das „German Reptile Paradise” gegründet, einen fiktiven Reptilienpark in den USA, der deutsche Tierarten sucht. Und tatsächlich: Schon bald melden sich zwei berüchtigte Händler und bieten uns Reptilien an, ein Vogeldieb folgt. Alle Treffen haben wir mit versteckter Kamera gefilmt.

Tierdiebe

Das Finkenmanöver

Der Wilderer Horst D. hat Vögel über Jahre hinweg in alle Teile Deutschlands verkauft. Er führte Buch über sein weit gespanntes Händlernetzwerk. Zu den Kunden des Vogeldiebs aus Bottrop gehörte auch ein nationales Kulturerbe im Harz.

Tierdiebe

Die Greifvogelfänger

Zahllose europäische Greifvögel werden zur Beute rücksichtsloser Wilderer. Besonders beliebt: der vor allem in Deutschland heimische Rotmilan. Ihn zu züchten ist äußerst schwer. Dennoch gelangen immer wieder scheinbar legale Tiere auf den Markt. Wir haben einen verdächtigen Anbieter kontaktiert.

img_0757-1
Tierdiebe

Das Reptilien-Netzwerk

Kartellartige Strukturen zeichnen sich ab, wenn man die Handelswege heimischer Tiere genauer betrachtet. Über die Landesgrenzen hinaus und wieder zurück. Alles nur, um sie zum Schein zu legalisieren. Verfolgen Sie den Weg der Wilderer in unserer Audiokarte.

Gefangene Buchfinken
Tierdiebe

Finkenfreunde ohne Einsicht

Für die Undercover-Reportage „Die Tierdiebe“ recherchierte CORRECTIV im Milieu der deutschen Wilderer – sorgte unter anderem dafür, dass ein einschlägig bekannter Vogelhändler erneut vor Gericht landet. Die Naturschutzbehörden machten sich nach der Veröffentlichung auf die Spur der von ihm gehandelten Tiere. Deren Halter tun nun alles, um die illegal gekauften Vögel nicht abgeben zu müssen.