Wirtschaft

Wenn Menschen sich auf Kosten anderer bereichern, kann Journalismus Aufklärung liefern. Unsere Recherchen zu Lobbyismus und Wirtschaftskriminalität.

china science investigation preview
Wirtschaft

Wie Deutschland China hilft, zur Militär-Supermacht aufzusteigen

Das Regime von Xi Jinping will ein „Weltklasse-Militär“ aufbauen. Dafür kooperieren chinesische Militär-Einrichtungen mit europäischen Forschenden – und Deutschland macht mit.18.05.22

Europaweit kassieren Konzerne Agrarsubventionen
Farmsubsidies

EU-Agrarsubventionen: Diese Großkonzerne profitieren

Europas Steuerzahler subventionieren die Landwirtschaft mit Milliarden Euro. Wer bekommt am meisten? Vor allem Großkonzerne. Die Datenbank „Farmsubsidies“ zeigt die Top-Profiteure.01.12.22

Foto des Einkaufszentrums Marler Stern in Marl.
Ruhrgebiet

Fakt AG: Das Aus für umstrittenen Bauunternehmer aus dem Ruhrgebiet

Der Essener Immobilienkonzern Fakt AG ist insolvent. Was geschieht jetzt mit für das Ruhrgebiet wichtigen Einkaufszentren und Gewerbegebieten?10.11.22

Foto: Lin Jian / picture alliance / Xinhua News Agency
Wirtschaft

Taiwan-Krise: Deutsche Forschungskooperationen mit China werden zur Frage der Nationalen Sicherheit

Der Konflikt zwischen China und Taiwan wirkt sich auch in Deutschland aus. Die Bundesregierung verschärft ihren Kurs bei Forschungskooperationen.10.08.22

Montage: Correctiv ( Vorlage unsplash.com )
Wirtschaft

Offene Türen für Cyberangriffe: Deutsche Hochschulen forschen mit chinesischen Hacker-Fabriken

Cyberangriffe auf Hochschulen werden immer häufiger. Trotzdem kooperieren etliche mit chinesischen Unis, an denen staatliche Hacker trainiert werden.21.07.22

Foto: Bernd Thissen/dpa
Wirtschaft

Kommunale Wirtschaft: Streit zwischen Müllentsorger Remondis und Essener Politik eskaliert

Remondis ist der größte deutsche Abfallkonzern. Zieht er aus seinem Geschäft mit Kommunen auf unerlaubte Weise Daten ab?13.06.22

Foto: Hauke-Christian Dittrich / dpa /picture alliance
Wirtschaft

Investment in Fynn: Wie Influencer Kliemann rund 700.000 Euro in seinem Freundeskreis einsammelte

E-Mails geben Einblicke in die Geschäfte von Fynn Kliemann: Sie legen nahe, dass zahlreiche Prominente in sein Kliemannsland investiert haben.01.06.22

In ihrer blauen Diakonie Tracht blicken die Diakonissen Erika Lüllau (links) und Christa Friedel direkt in die Kamera
Evangelische Kirche

Diakonie: Der letzte Kampf einer selbstlosen Schwesternschaft

Eine Gemeinschaft aus der Diakonie kämpft um das Versprechen ihres Lebens. Ihnen gegenüber steht ein mächtiger Mann, der ihr Vermögen stahl.23.05.22

illustration eines mikroskops
Wirtschaft

DFG: Gelder flossen in Präsentation einer Arbeit mit chinesischem Militär

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat eine Vorstellung von Forschenden der Uni Bonn und einer chinesischen Militäreinrichtung mitfinanziert.20.05.22

Wirtschaft

Deutsche Hochschulen als Ziel der chinesischen Militärmacht

Trotz ihrer möglichen Nähe zum Militär, kooperieren mindestens 48 deutsche Hochschulen mit Unis aus China. Viele kennen das Risiko – und ignorieren es18.05.22

Scheune im Kliemannsland. Dem Hof von Fynn Kliemann. Auch Caro Daur hat sich an der Kliemannsland GmbH beteiligt.
Wirtschaft

Fynn Kliemann und Caro Daur: Allianz der Influencer

Fynn Kliemann und Caro Daur sind befreundet – soviel ist bekannt. Ein Vertrag zeigt nun, dass Caro Daur an der Firma Kliemannsland beteiligt ist. Auch Karls Erdbeerhof hat investiert.17.05.22

Braunkohlekraftwerk an einem Fluss
Klimawandel

Die größten Wasserschlucker Deutschlands

Welche Unternehmen verbrauchen am meisten Wasser? Wer spart am meisten Geld? Vor allem die Großindustrie. Worauf sich private Haushalte einstellen müssen.24.06.22

Bäume wachsen, von der Sonne bestrahlt, auf einer begrünten Fläche. Foto: Lum3n / pexels.com
Wirtschaft

Der Wald steht im Weg

Die Energiewende gerät in Konflikt mit dem Naturschutz: In der Oberlausitz soll ein riesiges Öko-Kraftwerk entstehen – in einem Waldgebiet.13.05.22

Wirtschaft

Solarpark statt Wald: Umweltminister Vogel erteilt Investoren-Plänen eine Absage

Nach Recherchen von CORRECTIV und RBB wollen Investoren in Brandenburg mehr als 350 Hektar Wald für einen Energie- und Industriepark roden.04.05.22

Foto: Imago
Russland/Ukraine

Windstärke neun über dem Schwarzen Meer

Verdächtiger Zufall im Krieg in der Ukraine: Russland unterbricht den Ölexport aus Kasachstan nach Europa über eine Pipeline04.04.22

Foto von Rosneft-Chef Igor Sechin
Russland-Sanktionen

Trotz Russland-Sanktionen: Warum ein Oligarch weiter von Deutschland-Geschäften profitiert

Der Putin-Vertraute und Rosneft-Chef steht auf der EU-Sanktionsliste. Die Geschäfte mit der Deutschland-Tochter von Rosneft laufen weiter.31.03.22

Eine Reihe verkohlter Nähmaschinen steht in einer finsteren Halle.
Wirtschaft

Lieferketten: EU-Entwurf will nur ein Prozent der Unternehmen verpflichten

Der Entwurf der EU-Kommission ist endlich da. Damit wird deutlich, mit welchen Forderungen die Wirtschaftslobby sich durchgesetzt hat.23.02.22

Ein nigerianisches Mädchen trägt ein Brett mit Tapioka auf dem Kopf an einer hohen Gasfackel vorbei.
Wirtschaft

Lieferketten: Unternehmen wollen nicht für Ausbeutung haften

%%title%% Interne Mails und Protokolle zeigen, wie sich die deutsche Industrie gegen strengere Lieferketten-Regeln der EU wehrt22.02.22

Foto:Jan Woitas / picture-alliance
Kommunale Wirtschaft

Kommunale Auftragsvergabe: Ein undurchsichtiger Fall bei den Stadtwerken Leipzig

Die Stadtwerke Leipzig investieren in die eigene IT. Ein Teil eines Softwareauftrags landete bei einer Firma des Aufsichtsratschefs.11.02.22

Schwarzgeld im Amateurfußball. Zwei Spieler aus der Kreisliga im Laufduell. Ein Symbolbild für den Amateurfußball, der ein Problem mit Schwarzgeld hat. Foto: Omar Ram / unsplash.org
Milliardenspiel

Bezahlung im Amateurfußball: Schwarzgeld von jährlich bis zu 500 Millionen Euro

Im deutschen Amateurfußball fließen jährlich hunderte Millionen Euro Schwarzgeld. Offenbar unterhalten viele Vereine schwarze Kassen.19.01.22

Zwei CDU-Politiker in Anzügen halten sich an einer Kletterwand fest und blicken in die Kamera. Einer von ihnen ist Günther Schartz, der hohe Nebeneinkünfte von RWE erhielt.
CORRECTIV.Lokal

Kommunalpolitiker in Rheinland-Pfalz: Auf Gehaltslisten von RWE und weiteren Energiekonzernen

Erstmals müssen Oberbürgermeister offenlegen, von welchen Unternehmen sie Geld erhalten. Unsere Auswertung zeigt, wer besonders viele Nebeneinkünfte erhält.24.06.21

Sitzungsreihen im bayerischen Landtag @ Rolf Poss / Bildarchiv Badischer Landtag
Wirtschaft

Münchner Justiz ermittelt gegen CSU-Landtagsabgeordneten

Nach Recherchen von CORRECTIV ermittelt die Staatsanwaltschaft München seit Jahren gegen den CSU-Landtagsabgeordneten Karl Straub.19.03.21

Wirtschaft

Wie Rheinmetall-Techniker einem Waffenembargo davon segelten

Der Rüstungskonzern Rheinmetall rüstete Geschütze eines Kriegsschiff in Eritrea nach, obwohl sich das Land unter einem Waffenembargo befand. Also griffen die Techniker zu einem ungewöhnlich Trick.20.02.20

Wirtschaft

Streit unter Waffenbrüdern

Die Marine der Vereinigten Arabischen Emirate war unzufrieden mit Geschützen von Rheinmetall. Zur Lösung des Streits schaltete der Rüstungskonzern einen Berater ein mit guten Kontakten in die Politik – und streitet sich mit dem libanesischen Geschäftsmann jetzt über den Verbleib der gezahlten Provision.29.06.18

Wirtschaft

Rheinmetall duckt sich weg

Der türkische Präsident Erdoğan lässt einem befreundeten Unternehmer einen Auftrag zum Bau von 250 Panzer zukommen. Von dem Milliardengeschäft kann jetzt auch der deutsche Rüstungskonzern Rheinmtall profitieren.03.05.18

Wirtschaft

Drei Deutsche wegen Spionage in der Schweiz angeklagt

Die Schweizer Justiz schlägt mit scharfem Schwert zurück: Nachdem ein deutsches Gericht die Schweizer Bank Sarasin wegen Steuerbetrugs in Millionenhöhe verurteilt hatte, verfolgt die Staatsanwaltschaft Zürich nun zwei deutsche Whistleblower und einen Rechtsanwalt aus Stuttgart wegen einer „politischen Straftat“.20.03.18

Wirtschaft

Diakonie schließt Wohlfahrtskonzern Bethel aus

Die Diakonie schließt den Wohlfahrtskonzern Bethel aus. Anlass ist eine Recherche von CORRECTIV. Welche Folgen die Entscheidung für die 13 Krankenhaus- und Pflegeeinrichtungen des Konzerns hat, ist noch unklar.31.01.18

Recherche

Das Geschäft mit dem Risiko

Schleswig-Holsteins Wirtschaft ist für die Fischereiflotte, Tourismus und Windräder bekannt. Doch von vielen unbemerkt ist das Bundesland eine Hochburg der Rüstungsindustrie: mit 29 Unternehmen ist sie einer der wichtigsten Wirtschaftszweige im Land. Die Journalistin Imke Schröder von den Kieler Nachrichten war bei uns zu Gast und gibt einen Überblick.29.01.18

Wirtschaft

Der reiche Libanese, die Rüstungsindustrie und die SPD

Ein arabischer Geschäftsmann mit Luxusimmobilien in Berlin sollte deutschen Rüstungsfirmen bei der Beschaffung von Aufträgen helfen. Zugleich unterhielt er enge Beziehungen zu mehreren SPD-Größen. Eine gemeinsame Recherche mit dem „stern“.07.12.17

Wirtschaft

Diakonie schiebt Entscheidung über Bethel-Ausschluss auf

Der Diakonische Landesverband DWBO wollte den Wohlfahrtskonzern Diakoniewerk Bethel nach Verfehlungen im Unternehmen ausschließen. Jetzt hat der Verband die Entscheidung überraschend aufgeschoben: der Konzern hat einen nebulösen Prüfbericht in Aussicht gestellt.22.11.17

Wirtschaft

Der Vorstand behüte Dich

Einer der größten Arbeitgeber in Potsdam ist der Verein Oberlinhaus. Wie so viele im Wohlfahrtssektor schweigt das Sozialunternehmen eisern zu seinen Finanzen. Auch die Mitarbeiter erfahren nur äußerst wenig. Bei der aktuellen Umstrukturierung geht der Vorstand wenig zimperlich vor.20.10.17

Wirtschaft

Behörden im Rausch der Tiefsee

Nach CORRECTIV-Recherchen sitzen mehrere Behördenmitarbeiter im Beirat eines Lobby-Vereins, der sich für den umstrittenen Abbau von Rohstoffen in der Tiefsee einsetzt. Das Umweltbundesamt vergab einen Auftrag an die private Firma des Geschäftsführers des Lobby-Vereins. Umweltschützer und Lobbycontrol kritisieren das.10.10.17

Wirtschaft

Ahnungslos auf Europareise

Der Manager Karl Behle brachte das Diakoniewerk Bethel unter seine Kontrolle, weil niemand hinsah. Auch nicht der Aufsichtsrat des Gesundheitskonzerns: das Unternehmen lud sie einmal im Jahr zu luxuriösen Städtereisen ein. Zugleich arbeiten in einem Krankenhaus Mitarbeiter eine Stunde pro Woche umsonst. Im Konzern herrscht jetzt Unruhe.11.09.17

Wirtschaft

Evangelische Kirche: Gutverdiener wohnen günstiger

München ist die teuerste Stadt Deutschlands. Aber nicht für alle: Spitzenverdiener der evangelisch-lutherischen Kirche Bayerns mieten Kirchenwohnungen für einen Spottpreis. Die entgangenen Einnahmen fehlen für soziale Dienste.25.08.17

Wirtschaft

Versteckspiel um eine Panzerfabrik

In der Türkei soll auch dank deutscher Beteiligung eine Panzerfabrik entstehen. Der Rüstungskonzern Rheinmetall tut so, als habe er nichts damit zu tun. Die Universität RWTH Aachen arbeitete an einer Machbarkeitsstudie für die Fabrik mit. Eine gemeinsame Recherche mit Özgürüz und dem Magazin „stern“.31.08.17

Wirtschaft

Nachdem das Diakoniewerk Bethel Forderungen des Dachverbands nicht akzeptiert hat, droht Ausschluss

Überzogene Chefgehälter, absolute Machtbefugnisse: Das skandalumwitterte Diakoniewerk Bethel sollte bis 31. Juli Forderungen der Dachorganisation DWBO akzeptieren. Diese Frist ließ Bethel verstreichen. Jetzt will der Diakonische Rat beraten, ob Bethel ausgeschlossen wird.01.08.17

Wirtschaft

Wie Rheinmetall den Bau von Panzern in der Türkei einfädelt

Ein Dinner mit dem Präsidenten, dubiose Partner als Türöffner: Interne Unterlagen zeigen, wie der Rüstungskonzern Rheinmetall den Bau von Panzern in der Türkei einfädelte.03.08.17

Wirtschaft

Was hat Rheinmetall in der Türkei zu verbergen?

Ein Rheinmetall-Joint-Venture in der Türkei soll Panzer entwickeln. Angeblich ist es nicht aktiv. Am Firmensitz wurde ein Fotoverbot verhängt.11.08.17

Wirtschaft

Sind 700.000 Euro Jahresgehalt angemessen für den Leiter eines Diakoniewerkes?

Offenbar bezieht ein Vorstand des Diakoniewerkes Bethel ein Jahresgehalt von rund 700.000 Euro. Viel zu viel, urteilen Experten. Nun droht der Verlust der Gemeinnützigkeit.21.07.17

Wirtschaft

Eine Villa für den Herrn

Karl Behle hat das Diakoniewerk Bethel im Lauf der Jahre unter seine Kontrolle gebracht. Jetzt zeigen Recherchen, dass er sich zudem eine Villa aus dem Besitz des Diakoniewerkes zugeschanzt hat – zu einem erstaunlich günstigen Preis.13.07.17

Wirtschaft

Nach CORRECTIV-Recherche: Landesverband droht Diakoniewerk Bethel mit Ausschluss

Es ist eine kurze Frist: Bis zum Monatsende soll das Diakoniewerk Bethel Forderungen der Dachorganisation Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (DWBO) akzeptieren. Sonst droht der Ausschluss. DWBO-Direktorin Eschen nennt die bekannt gewordenen Fälle im Diakoniewerk Bethel „schlicht unanständig“.14.07.17

Wirtschaft

Panzer für den Emir

Der Rüstungskonzern Rheinmetall verlagert seine Produktion ins Ausland. Der Panzerbauer will weniger abhängig von deutschen Exportgenehmigungen sein. Der aktuelle Konflikt zwischen den arabischen Golfstaaten zeigt jetzt erstmals die Risiken dieser Strategie: Rheinmetall ist mit einem Tochterunternehmen mitten in die Streitereien geraten. Eine gemeinsame Recherche mit dem „stern“.29.06.17

Recherche

Die Bank, die keiner kennt

Eine der wichtigsten Banken für den afrikanischen Kontinent sitzt nicht in Afrika, sondern in Luxemburg: die Europäische Investment-Bank (EIB). Weitgehend ohne Kontrolle finanziert sie Infrastrukturprojekte – mit teilweise verheerenden ökologischen und sozialen Folgen. Bei einem Viertel der Projekte, die die EIB finanziert hat, wurde ein Teil der lokalen Bevölkerung umgesiedelt.23.06.17

Agrarindustrie

Subventionen für Verschmutzer: Wie wir mit öffentlichen Daten gearbeitet haben

EU-Subventionen an Massentierhalter, die die Umwelt schädigen. Für unsere Recherche über die Agrar-Subventionen haben wir mit zwei öffentlichen Datensätzen gearbeitet. Wir zeigen, welche Daten wir nutzen und wie wir sie aufbereitet haben. Es ist ein Beispiel dafür, wie Journalisten ganz ohne Leaks auch nur mit öffentlich zugänglichen Informationen neue Erkenntnisse gewinnen können.20.06.17

Agrarindustrie

Gülle in Fülle

Deutschland hat ein Nitratproblem. Ein Zuviel an Gülle verschmutzt das Grundwasser. Die EU klagt deshalb gegen Deutschland. Nun soll die Gülle zumindest besser verteilt werden. Doch das Landwirtschaftsministerium bremst bei den Reformen, wie interne Dokumente zeigen, die CORRECTIV vorliegen.13.06.17

Agrarindustrie

Die Großen brauchen keine Hilfe

Die Massentierhaltung ist verantwortlich für die Nitrat-Belastung des Grundwassers in vielen Regionen. Einerseits drängt die EU die Deutschen, das Problem zu lösen, andererseits fördert sie dieselben Verursacher mit Millionen-Subventionen. Was muss geschehen, damit dieser Widerspruch endet?13.06.17

Agrarindustrie

Gülle macht das Trinkwasser teurer

Eine Studie des Umweltbundesamtes belegt: Die hohe Nitratbelastung könnte die Kosten für Trinkwasser in den nächsten Jahren bis zu 45 Prozent erhöhen. Hauptverursacher ist die industrielle Tierhaltung. Durch sie bringen Landwirte massenhaft Gülle auf den Feldern aus - die Verbraucher zahlen die Zeche.10.06.17

Recherche

Kredithaie

Gefälschte Wertpapiere in Milliardenhöhe schädigen die deutsche Wirtschaft. Nach Informationen des gemeinnützigen Recherchebüros CORRECTIV benutzen internationale Finanzbetrüger dazu unter anderem gefälschte Bundesschatzbriefe.04.09.14

Wirtschaft

Der große Krankenhaus-Raub

2010 eröffnet Offenbach sein neues Klinikum, der Bau hat mehr als 170 Millionen Euro gekostet. Nur drei Jahre später verkauft es die Stadt für 1 Euro an den Krankenhauskonzern Sana. Der Schaden für Stadt und Land: mehr als 435 Millionen Euro. Das schreibt der Landesrechnungshof in einem bisher unter Verschluss gehaltenen Bericht. Wie konnte das passieren? Ein Lehrstück darüber, wem eine Privatisierung tatsächlich nützt.24.02.17