Klimaredaktion

Die Meeresspiegel steigen stetig. Ganze Küstenstriche sind bedroht. Starkregen fluten Städte. Gleichzeitig bedrohen Dürren unsere Wälder und heimische Arten, legen in heißen Sommern Flüsse trocken. Die Klimakrise ist global. Wir spüren sie aber ganz lokal. Wir wollen mit Euch recherchieren, was wir tun können, um der Krise zu begegnen.

Die Klimakrise ist die wichtigste Herausforderung unserer Zeit. Der größte Anheizer der Erderwärmung ist das Treibhausgas CO2. Ein Fünftel des CO2, das in Deutschland ausgestoßen wird, stammt aus Abgasen im Verkehr. Benzin wird verbrannt, Diesel wird verbrannt. Und genau hier können wir besonders schnell besonders viel verändern. Dann müssen wir über klimagefährdende Heizungen und Stromanlagen nachdenken. Jeder kann etwas tun. Genauso wie Stadt, Land, Bund. Jeder für sich und doch gemeinsam – nur so können wir etwas verändern.

Aber wie? Was sind die Hürden, die uns selbst von kleinsten Einschnitten in unseren Alltag abhalten? Die Klima-Redaktion von CORRECTIV wird sich in den kommenden Jahren mit den wichtigsten Fragen des Klimawandels beschäftigen, mit seinen Folgen und unseren Möglichkeiten zu handeln. Journalismus muss konstruktiv sein.

Dafür stehen wir ein.

Klima-Projekte

Stehst Du grad im Stau? Wartest Du auf die Bahn? Oder ärgerst Du Dich, weil Dein Fahrrad einem Schlagloch zum Opfer gefallen ist? Lass Deinem Frust freien Lauf! Wir wollen wissen, wo du stehst und warum?
Über 700.000 Pegeldaten weltweit belegen: Der Meeresspiegel steigt. Der Klimawandel ist an den Küsten angekommen. Das Meer wird Strände fortspülen, Inseln versenken, Ebenen überschwemmen. Mit dramatischen Folgen für hunderte Millionen Menschen.

Klima-Recherchen im Postfach

Erhalten Sie unsere interessantesten Veröffentlichungen und Veranstaltungstermine zum Thema per Mail.

Aktiv werden!

In regionalen Arbeitsgruppen wollen wir im kommenden Frührjahr gemeinsam mit Ihnen Konzepte erarbeiten, um der Klimakrise vor Ort zu begegnen. Wir informieren Sie rechtzeitig über weitere Details.

Top-Klima-Recherchen

Das Team

bastian schlange

Bastian Schlange

bastian.schlange(a)correctiv.org

Wenn es der Wahrheitsfindung dient, gründet Bastian Schlange auch mal einen Nationalpark in den USA und gibt sich bei einer italienischen Familie als Schwiegersohn in Not aus. Mit solchen Undercover-Aktionen ließ Schlange ein deutsches Wilderernetzwerk auffliegen und gewann dafür den Axel-Springer-Preis für Investigative Recherchen. Bevor er 2014 zu CORRECTIV kam, gründete er die Wattenscheider Schule mit, eine Experimentierstätte für unkonventionelle Undercover- und Gonzo-Reportagen im Großstadt-Dschungel des Ruhrpotts, seiner Heimat. Beim Journalisten-Blog Ruhrbarone gab Schlange als Chefredakteur des blog-eigenen Magazins dem Ruhrgebiet und seiner kreativen Szene eine Plattform und schrieb zudem für den Ankerherz VerlagNeben dem Journalistikstudium an der TU Dortmund arbeitete er u.a. für die Deutsche Presse Agentur und die Bild-Zeitung. Jetzt leitet er die NRW-Redaktion CORRECTIV.RUHR und verantwortet das CORRECTIV-Bookzine, ein 230 Seiten starkes Magazin im Hardcover, das CORRECTIV regelmäßig für Mitglieder und Interessierte verlegt.

annika joeres

Annika Joeres

annika.joeres(a)correctiv.org

Annika beschäftigt sich bei CORRECTIV von Südfrankreich aus mit Umweltthemen, oft grenzüberschreitend. Weil sie den Klimawandel nicht nur beschreiben, sondern auch verhindern will, fährt sie mit Nachtzügen in die Berliner Redaktion. Für ihre Recherchen zu klimaschädlich angelegtem Geld der Bundesländer und zum weltweit ansteigenden Meeresspiegel erhielt sie mehrere Nominierungen und Preise, unter anderem den deutsch-französischen Journalistenpreis. Früher war sie mal Vize-Chefin der taz in Nordrhein-Westfalen, später Korrespondentin für die Frankfurter Rundschau und Berliner Zeitung in Düsseldorf. Neben ihrer Arbeit für CORRECTIV schreibt sie auch heute als freie Autorin,unter anderem für die Zeit und die Neue Zürcher Zeitung.

Katarina Huth

katarina.huth(a)correctiv.org

Katarina ist Volontärin bei CORRECTIV. Sie studierte Volkswirtschaftslehre an der TU Berlin und ein paar Semester Psychologie. In ihrer Bachelorarbeit analysierte sie die Vor- und Nachteile eines Bedingungslosen Grundeinkommens. Im Anschluss ging sie bei Mein Grundeinkommen e.V. an der Schnittstelle zwischen Medien und GewinnerInnen eines Grundeinkommens den realen Auswirkungen dieser Existenzsicherung auf die Spur. Mit dem Aktionskunst-Kollektiv Peng! leitete sie auch mal eine subversive Installation zu Finanzbehörden auf der Athen Biennale 2018 und schlich sich undercover in einen fingierten Friedenspreis der deutschen Waffenindustrie. Immer auf der Suche nach den effektivsten Hebeln, um gesellschaftliche und strukturelle Missstände aufzudecken und konstruktive Lösungsansätze zu entwickeln, ist Katarina nun Teil der neuen Klimaredaktion von CORRECTIV. Ihre journalistische Ausbildung absolviert sie an der Freien Journalistenschule Berlin. Privat singt sie im Berliner Kneipenchor.

Klima-Faktenchecks

Klima-Blog